Lebenshilfe hatte guten Draht zum Petrus.

Die Trommelgruppe der Lebenshilfe, Wohnverbund Langenfeld-Monheim,
10Bilder

Das fröhliche Sommerfest hatte überragenden Besuch.

Langenfeld. Gute Nachbarschaft zahlt sich aus. Zum Sommerfest des Lebenshilfe-Wohnverbundes kamen nicht nur viele Bewohner und deren Angehörige, sondern auch zahlreiche Besucher aus der Nachbarschaft. „Wir wohnen auch im Auguste-Piccard-Weg“, erzählten Peter Oberriesser und Brigitte Gedack. „Statt zur Schlemmermeile sind wir lieber hierher gekommen, und das ist auch noch für einen guten Zweck.“ Sie seien regelmäßige Besucher der Lebenshilfe-Sommerfeste. „Von unseren Nachbarn sind auch noch mehr da.“

Bereits kurz nach 14:00 Uhr füllten sich der Garten des Lebenshilfe-Wohnheimes, der Innenhof und der Aufenthaltsraum. „Die Stimmung hier ist locker und familiär“, betonte die Mutter eines Bewohners. Strahlend sah man Wohnverbundleiter Stefan Stahmann durch die vielen Gäste gehen, denn „mit dem Wetter hat es doch prima geklappt“. Die vielen fleißigen Helfer aus dem Bereich der Mitarbeiter und Lebenshilfe-Ehrenamtlichen wurden wie schon oft von der CDU Langenfeld unterstützt, angeführt von Andrea Meybom und André Sersch, die sich im Service nützlich machten. Rolf Kamp sah man am Getränkestand, weitere am Grill und an der Kasse.

„Dass uns die Politik unterstützt, finde ich Klasse“, erklärte Stahmann zur Begrüßung und betonte: „Es ist genug zu essen da.“ Torten, Kuchen, Steaks, Curry-Wurst, Cocktails, Zuckerwatte und Salate, Kaffee und Kaltgetränke wurden am laufenden Band geordert. Unterhaltung gab es im Schönheitssalon bei Maren Welsing mit der passende Gesichtsbemalung; beim Torwandschießen und „Haut den Lukas“ waren reichlich „Experten“ zugange.

Lebenshilfe-Vorstandsmitglied Wolfgang Dyck und die 1. Vorsitzende der Kreis-Lebenshilfe, Nicole Reinhold-Dünchheim, ehrten zwei Jubilare mit Blumen und Jahreslosen der „Aktion Mensch“: Heidemarie Busch betreut seit 15 Jahren liebevoll Lebenshilfe-Bewohner, zuerst im Wohnheim, jetzt in der Außenwohngruppe Kreuzstraße 21; Regina Bukofski ist seit 25 Jahren im Bereich Hauswirtschaft tätig, „wo sie besonders beliebt ist wegen ihrer leckeren Braten“, wie Reinhold-Dünchheim betonte.

Auf der Bühne trommelte und klatschte im Takt die Trommelgruppe mit Dieter Lorscheid-Wolf, die reichlich Beifall einheimste, ebenso wie Charlotte Wittlich, die sich als Sängerin auf die „Bretter“ traute. „Dieses Jahr ist es ein normales Fest, aber 2015 haben wir das 30jährige Jubiläum“, stimmte Stahmann die Besucher auf das nächste Jahr ein.

Autor:

Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen