Bakterien: Vorsicht am Ternscher See

Feuerwehrleute suchten vom Boot nach der Ursache der blauen Schlieren.
7Bilder
  • Feuerwehrleute suchten vom Boot nach der Ursache der blauen Schlieren.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Passanten meldeten der Feuerwehr in Selm am Wochenende eine bläuliche Substanz auf dem Ternscher See. Auslöser sind nach neuesten Informationen des Kreises Unna Cyanobakterien - und die können eine Gefahr sein für Menschen und Tiere.

Die Bakterien, im Volksmund besser als Blaualgen bekannt, sind der Auslöser für den vor allem an den Ufern auf der Wasseroberfläche deutlich sichtbaren bläulichen Farb-Effekt. Im Sommer bei hohen Temperaturen fühlen sich die Bakterien besonders wohl und im Winter ist ihr Auftreten eher unüblich - doch in Rheinland-Pfalz meldete die Polizei erst in der letzten Woche einen Fall von Cyanobakterien in einem See! Im Sommer war der Ternscher See davon betroffen, nach einer Theorie des Kreises ist deshalb nun vielleicht auch kein aktueller Befall, sondern die Zersetzung von Überresten aus dem Sommer. Cyanobakterien produzieren Giftstoffe. Der Kontakt führt beim Menschen oft zu Hautreaktionen, bei Verschlucken des Wassers unter anderem auch zu Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall. Wenn Tiere, wie Hunde, das Wasser aufnehmen, es vom Fell schlecken oder davon trinken, drohen schwerste Vergiftungen bis hin zum Tod. Die Stadt Selm mahnt deshalb aktuell beim Spaziergang am Ternscher See zur Vorsicht. Menschen und Tiere sollten momentan den Kontakt mit dem Wasser meiden, appelliert Malte Woesmann, Pressesprecher der Stadt Selm. Das Ufer ist im Bereich der Fundstelle gesperrt, informierte am Montag eine Sprecherin des Kreises Unna.

Feuerwehr suchte nach dem Auslöser

Die Feuerwehr Selm war ab dem frühen Samstagnachmittag über mehrere Stunden am Strandweg im Einsatz. Vom Boot hielten Feuerwehrleute auf dem ganzen See Ausschau nach dem Grund für die bläulichen Schlieren im Wasser, fanden aber keine offensichtliche Ursache. Die Einsatzkräfte informierten deshalb das Ordnungsamt der Stadt Selm wie auch die Untere Wasserbehörde des Kreises Unna, diese nahm noch vor Ort Kontakt auf zum Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen. Mitarbeiter hier sollen Wasserproben untersuchen, weitere Proben gingen an das Hygiene-Institut in Gelsenkirchen. Ein Ergebnis erwartet man im Laufe der Woche.

Thema "Wasser" im Lokalkompass:
> Kanal über Kilometer voller Fritten-Fett

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

Daniel Magalski auf Facebook
Daniel Magalski auf Instagram
Daniel Magalski auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

33 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen