Herder mit Kreuzbandriss

Philipp Herder
2Bilder

Lünen. Philipp Herder, vom Klassenkonkurrenten FC Iserlohn zum Fußball-Westfalenligisten Lüner SV zurückgekehrter Abwehrspieler, bleibt ein Pechvogel. Er riss sich jetzt beim Training das Kreuzband im rechten Knie, muss operiert werden. Passiert ist das Unglück beim Training in der vergangenen Woche. Zuvor hatte sich Herder (Foto) schon beim 2:1 im ersten Testspiel gegen Dröschede eine leichtere Verletzung zugezogen. „Ich bin wohl zu früh wieder gestartet“, urteilte er, bleibt aber zuversichtlich. „Spätestens Februar bin ich zurück!“ Herder hatte sich schon einmal ein Kreuzband gerissen. Damals am linken Knie.
Felix Rudolf (Foto) , ebenfalls Abwehrspieler des Lüner SV, wurde für seine Rote Karte beim 1:4-Aus im Westfalenpokal beim BSV Menden vom 8. Bis 18. August gesperrt. Er muss aber maximal nur zwei Pflichtspiele zuschauen. Er hatte als Letzter Mann ein Foulspiel begangen. T+F Janning

Philipp Herder
Felix Rudolf
Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.