Rot-Weiss gegen Rot-Weiss - LSV mit Respekt zum VfL Theesen

Von Bernd Janning

Lünen. Die Fußballer des Lüner SV lernen nach ihrem freiwilligen Wechsel von der Gruppe 2 in die 1 der Westfalenliga am Sonntag den dritten Verein aus dem Münsterland und der Stadt Bielefeld kennen.

Schon heute wissen sie: Von den neuen Konkurrenten darf niemand unterschätzt werden. Zum Auftakt gab es beim TuS Tengern mit dem 2:2 für das Team um Trainer Christian Hampel ein böses Erwachen. Dann wurden beim 2:0 daheim über Westfalia Kinderhaus aus Münster von eineinhalb Dutzend Chancen immerhin zwei zum Sieg genutzt.

Der VfL Theesen aus dem gleichnamigen Bielefelder, nur gerade über 4000 Bewohner zählenden Ortsteil, ist nur auf den ersten Blick ein Nobody. Mit der Meisterschaft in der Landesliga in der Saison 2017/18 glückte das dritte Mal der Sprung in die Westfalenliga. Insgesamt tritt der VfL das siebte Mal in dieser Klasse an, schloss in den letzten beiden Jahren mit Rang elf und drei nicht schlecht ab.

Die aktuelle Vorbereitung konnte sich sehen lassen. Von acht Begegnungen wurde gegen Regionalliga-Aufsteiger Wiedenbrück 2:3 und beim Bezirksligisten TuS Brake 3:6 verloren.

Oberligist FC Gütersloh wurde 3:0 besiegt, Bezirksligist TuS Lohe 7:2 und der FC Altenhagen, ein B-Ligist, sogar 11:0. In diesen letzten beiden Spielen erzielte Mittelstürmer Brian Ketscher, beim SC Verl ausgebildet, einmal drei und einmal sechs Treffer. Hut ab!

Besser hätte der Meisterschaftsstart ausfallen können. Zuerst wurde zuhause gegen den Delbrücker SC durch einen Konter 0:1 verloren. Bei der Spielvereinigung Erkenschwick gab es dann immerhin ein 1:1.

Beständigkeit steht in Theesen ganz vorn. Hier drei Beispiele: Schon seit 2005 führt Andreas Brandwein als Trainer das Team. Vorbildlich ist die Jugendarbeit. Anerkannt sich die B-Jugendturniere, an denen der Nachwuchs von Bundesligisten aber auch Teams aus Spanien, Namibia und den USA teilnehmen.

Theesen wurde 1949 gegründet, der Lüner SV vier Jahre zuvor. Beide Vereine haben eines gemeinsam: Das Rot und Weiss der Vereinsfarben.

Gespielt wird Sonntag ab 16.30 Uhr auf der VfL-Anlage an der Gaudigstraße 29 in 33739 Bielefeld. Der LSV-Bus fährt um 12.45 Uhr ab Stadion Kampfbahn Schwansbell.

Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen