Supporter: Wir ziehen mit dem LSV an einem Strang!

4Bilder

Lünen. „Gebt dem Lüner SV seinen alten Glanz zurück!“ Sie träumen von den glorreichen sieben Regionalliga-Jahren. Die Älteren unter ihnen haben diese noch erlebt. Bei einer folgenden Generation wurde die Liebe zu den Rot-Weißen in den vier Oberliga-Jahren vor zwei Jahrzehnten wach geküsst. Die Jüngsten kennen nur die beiden Aufstiege 2012 und 2016 in die Landes- und Westfalenliga mit.
„Lüner SV Fußball Support“, auf facebook zu finden, nennt sich die Gruppe, in der all diese Fans vereint sind. 131 sind dort aktuell registriert.
Fünf waren beim ersten Treffen mit dem LSV-Vorstand vor vier Wochen dabei. Jetzt tauschte sich letzten Sonntag vor dem 3:1-Meisterschafts-Erfolg über Westfalia Wickede schon die fünffache Zahl mit Vorsitzendem Imdat Acar und Co aus.
Über die gemeinsamen Ziele sind sich beide Seiten einig: Noch mehr sportlicher Erfolg, zumindest mittelfristig wieder die Oberliga, soll her.
Beim „Wie“ gibt es die volle Unterstützung des Vorstandes, Imdat Acar: „Der LSV ist eine der „größten Familien in Lünen“. Wir wollen mit allen Vereinen gut zusammenarbeiten. Wer bei uns arrogant ist, keine Disziplin zeigt, geht sofort!“
Christian Eschenbacher sprach für die Supporter: „Wir wollen das alte Wir-Gefühl wieder wecken, wollen, dass die Mannschaft, der Vorstand und wir an einem Strang ziehen. Wir wollen einheitlich und geschlossen, gerade bei Auswärtsspielen, auftreten, mit rot-weißen LSV-Mützen, -Schals, -Pullis und -Fahnen. Wir wollen mit unseren Aktionen den Zuschauerschnitt gerade in Schwansbell wieder erhöhen, wollen, dass hier richtig etwas los ist.“
Gefordert und erhofft wurde eine breitere Berichterstattung, gerade in der Presse, über Lünen hinaus. Mehr Mitglieder sollen geworben werden. Viele Aktionen, möglichst mit Gewinnen, im Stadion vor den Spielen und in der Halbzeitpause sind angedacht. Zu den Auswärtsspielen sollen, wann immer möglich, Fan-Busse eingesetzt werden.
Dank der Altherren der Rot-Weißen, die ihre Trommel und Rasseln zur Verfügung stellten, wurde ein Ziel schon erreicht: Mehr Stimmung und Anfeuern von der Tribüne aus. Unterstützung soll auch die Mannschaft erhalten, wenn es einmal nicht so läuft wie beim 1:4 beim BSV Schüren, wo die Supporter schon mit einer starken Gruppe vertreten waren.
Die Bilder zeigen Vorsitzenden Imdat Acar und Supporter Christian Eschenbacher bei der Versammlung am Sonntag, die Fans bei dem Treff im Vereinsheim und später auf der Tribüne mit Trommel und Rasseln. Text + Fotos B. Janning

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen