Torwart Michel Josch wieder ein LSVer

LSV-Vorsitzender Imdat Acar präsentierte Michel Josch als alten und neuen Torwart. Josch stand schon beim 7:0 des LSV gegen ÖSG im Tor. Foto Janning
3Bilder
  • LSV-Vorsitzender Imdat Acar präsentierte Michel Josch als alten und neuen Torwart. Josch stand schon beim 7:0 des LSV gegen ÖSG im Tor. Foto Janning
  • hochgeladen von Lüner SV Fußball e.V.

Lünen. Nach nur einem halben Jahr der Trennung finden die Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV und ihr Torwart Michel Josch wieder zusammen.
Gestern hütete er schon beim 7:0 über ÖSG Viktoria wieder das Tor der Zweiten. Wie kam es zu der schnellen Rückkehr?
Michel Josch: „Ich habe mich langfristig bei der Bundeswehr verpflichtet. Für diese arbeite ich jetzt in Ahlen. Von der Arbeitszeit her kann ich mit trainieren. Am Wochenende habe ich in der Regel frei, kann wieder für den LSV im Tor stehen!“
LSV-Vorsitzender Imdat Acar erklärt dazu: „Ab sofort ist Michel Josch einer von vier Torleuten unserer beiden ersten Seniorenteams. Er steht mit Daniel Dreesen der Ersten zur Verfügung. Dogus Can Acar wird bei der Zweiten im Kasten stehen. Wer die vierte Keeper wird, wird sich jetzt schnell entscheiden!“
Michel Josch (*16. 3. 94)stammt aus der eigenen A-Jugend und spielte als Senior zuvor beim Landesligisten SSV Mühlhausen-Uelzen. Er kam am 2. Juli 2014 zum LSV zurück. Der zuverlässige Keeper verpflichtete sich bei der Bundeswehr und verließ im November die Rot-Weißen. Jetzt ist er wieder da: „Mir gefällt es beim Lüner SV!“ ist der Lüner mit seiner Entscheidung zufrieden.
Eine zweite Personalentscheidung steht jetzt auch fest. Luca Breuker (*4. 2. 2000), hier im Bild mit Vorsitzendem Imdat Acar, wird Betreuer der LSV-Ersten und wird auch im Jugend- und Geschäftsbereich aktiv sein.
Bisher unterstützte er LSV-Neu-Trainer Marc Woller beim Landesligisten SuS Kaiserau.
Woller selbst hatte Sonntag mit Kaiserau spielfrei, schaute sich das Spiel seiner Lüner an. „Das ist ja hier wie im Urlaub!“ blickte seine Frau Andrea (Foto mit Mann) in der milden Frühlingssonne auf den Rasen des Stadions. Für ihren Mann Marc wird jetzt aus möglichen Urlaubsgefühlen schnell viel Arbeit. Er muss eine neue Mannschaft zusammenfügen, vieles für die Vorbereitung und den Start in die Saison planen. Viel Erfolg!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen