"Da schenkte mir eine wildfremde Frau ihre Uhr"

Anzeige
Elke Toppmöller mit der geschenkten Uhr. Foto: ede
Ein nettes und ungewöhnliches Erlebnis hatte Elke Toppmöller aus Horstmar.

Sie erzählt: „Ich ging mit meinem Mann im Seepark spazieren. Wir trafen eine Bekannte und sie sagte: ‚Guten Morgen. Oder ist es schon Mittag?‘
Zufällig hatten mein Mann und ich keine Uhr dabei, um nachzuschauen, ob es schon nach 12 Uhr ist.

Scherzhaft antwortete ich: ‚Wir gehören zu den Armen, wir haben keine Uhr.‘ Im selben Moment kommt eine Radfahrerin vorbei. Sie hat meine Worte gehört, hält an, nimmt ihre Uhr vom Arm und reicht sie mir wortlos. Und schon fährt sie weiter.
Wir waren total verblüfft. Da schenkt mir eine wildfremde Frau ihre Uhr. Keine billige Uhr, eine hübsche mit weißem Lederarmband.

Wir haben schallend gelacht. Dass es so was gibt in Deutschland!
Ich möchte mich über den Lüner Anzeiger ganz herzlich bei der großzügigen Unbekannten bedanken.“
0
1 Kommentar
2.400
Silvia Eisold aus Lünen | 20.08.2011 | 13:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.