Akute Wald- und Flächenbrandgefahr, kleiner Waldbrand an der Stadtgrenze

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
3Bilder

Die Feuerwehr  musste am gestrigen Sonntag (22.07.2018) einen kleineren Waldbrand löschen. Um 16.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu "Auf dem Stenacker" gerufen - in einem kleineren Waldstück sollte es dort zu einem Brand gekommen sein.

Beim Eintreffen der Kräfte brannten circa 9 m² Unterholz auf einer Fläche von 3 x 3 m. Diese wurden durch die Feuerwehr zügig abgelöscht sowie die Umgebung gewässert, um ein Wiederentzünden und Ausbreitung zu verhindern.

Der Einsatz dauerte bis circa 18.00 Uhr an, im Einsatz befanden sich die Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Speckhorn, Altstadt und Hochlar mit insgesamt 42 Einsatzkräften.

Gegen 17.24 Uhr kam es auf der Straße "Im Heidkamp" zu einem Flächenbrand. Hier brannten circa 5 m² Wiese am Straßenrand.

Diese wurden durch den Löschzug Feuer- und Rettungswache abgelöscht.

Dieser Einsatz dauerte bis kurz vor 18.00 Uhr an, im Einsatz befanden sich 8 Einsatzkräfte.

Zu den genauen Brandursachen kann die Feuerwehr keine Aussage geben.

Sicherheitshinweise der  Feuerwehr

Die Feuerwehr möchte aber die Gelegenheit nutzen, um auf einige Sicherheitshinweise aufmerksam zu machen. Aufgrund der langen Trockenheit und der großen Hitze besteht aktuell auch weiterhin akute Wald- und Flächenbrandgefahr! Derzeit herrscht bei uns Waldbrandgefahrenstufe 4 von 5.

- Nicht im Wald, auf trockenen Rasenflächen oder Lichtungen
rauchen. Das gilt nicht nur für Zigaretten, sondern auch für
Wasserpfeifen oder ähnliches.
- Keine Zigarettenkippen einfach aus dem Auto, auf Rasenflächen,
Felder, ins Gebüsch oder in den Wald werfen!
- Keinen Grill einfach auf den Rasen stellen! Den Grill nicht
unbeaufsichtigt lassen! Die Grillkohle nicht in der Landschaft
entsorgen, sondern sie ausreichend abkühlen lassen und dann in
geeigneten Behältnissen entsorgen.
- Keine Lagerfeuer auf Wiesenflächen, in der Nähe von Büschen oder
Bäumen!
- Keinen Müll einfach irgendwohin werfen - auch Glasflaschen oder
Scherben können Brände auslösen.
- Kraftfahrzeuge nicht auf trockenen Wiesen abstellen. Die heiße
Abgasanlage kann Brände auslösen.
- Wer eine Gefahr erkennt, wählt den Notruf 112! Wir weisen an
dieser Stelle nochmals ausdrücklich darauf hin, dass über
soziale Medien und Internetpräsenzen KEINE Notrufe möglich sind!
Der NOTRUF 112 kann von jedem Telefon gebührenfrei und ohne
Vorwahl angerufen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen