Völlig ratloser TSV Marl-Hüls erwartet Heiden

Hürdenläufer Ercan Kacar (li.) vergisst leider einmal mehr den Ball. Der TSV Marl-Hüls sucht vor der Partie gegen Heiden nach seiner Form.
  • Hürdenläufer Ercan Kacar (li.) vergisst leider einmal mehr den Ball. Der TSV Marl-Hüls sucht vor der Partie gegen Heiden nach seiner Form.
  • hochgeladen von Mariusch Pyka

Es herrscht die pure Ratlosigkeit beim TSV Marl-Hüls. Das spektakuläre 3:4 gegen Schlusslicht Buer ist die achte Niederlage in den letzten zehn Spielen und lässt den ehemaligen Landesliga-Tabellenführer bis auf Platz fünf rutschen.

Damit droht der anvisierte Aufstieg in die Westfalenliga zu platzen. Und zwar nicht, weil nicht genug Zeit wäre, um sich wieder auf einen Aufstiegsplatz zurück zu kämpfen, sondern weil es keine Erklärung für das unfassbare Leistungstief der Blau-Weißen gibt.

So wächst am Sonntag (15 Uhr) der 13. der Tabelle, Viktoria Heiden, zu einer fast unüberwindbaren Hürde. Beim Landesliga-Letzten führte der TSV mit 3:0 durch einen Hattrick von Sebastian Ruhe - und ging dennoch als Verlierer vom Platz. Völlig unverständlich, denn der Tradionsclub hat einen hochkarätigen Kader, gespickt mit Top-Fußballern, die allerdings ihre Qualitäten gegen Heiden endlich wieder auf den Rasen bringen müssen. Denn die einzige Marschroute und diesjährige Planung heißt Westfalenliga - und genau die steht auf der Kippe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen