Polsumer Heimatabend im Zeichen der Politik

v.l.n.r. Werner Arndt (SPD), Bürgermeister der Stadt Marl, Bernhard Mengede, Vorsitzender Heimatverein Polsum e.V., Hubert Börmann, Wahlkreiskandidat der CDU Polsum, Uwe Göddenhenrich, Bürgermeisterkandidat der CDU Marl, Robert Heinze, Bürgermeisterkandidat der FDP Marl, Rolf Felder, Wahlkreiskandidat der FDP in Polsum,

nicht auf dem Bild: Dr. Friedrich Heinrich, Fraktionsvorsitzender der Bürgerunion Marl, Frau Assmann, Wahlkreiskandidatin der Bürgerunion Marl, Uwe Weisgerber, Wahlkreiskandidat SPD Marl
  • v.l.n.r. Werner Arndt (SPD), Bürgermeister der Stadt Marl, Bernhard Mengede, Vorsitzender Heimatverein Polsum e.V., Hubert Börmann, Wahlkreiskandidat der CDU Polsum, Uwe Göddenhenrich, Bürgermeisterkandidat der CDU Marl, Robert Heinze, Bürgermeisterkandidat der FDP Marl, Rolf Felder, Wahlkreiskandidat der FDP in Polsum,

    nicht auf dem Bild: Dr. Friedrich Heinrich, Fraktionsvorsitzender der Bürgerunion Marl, Frau Assmann, Wahlkreiskandidatin der Bürgerunion Marl, Uwe Weisgerber, Wahlkreiskandidat SPD Marl
  • hochgeladen von Philip Neumann
Wo: Treffpunkt St. Bartholomäus Polsum, Im Breil 10, 45768 Marl auf Karte anzeigen

Am vergangenen Dienstag fand im Treffpunkt St. Bartholomäus ein etwas anderer Heimatabend des Heimatvereins Polsum e.V. statt. Die rund 70 anwesenden Heimatfreunde erlebten eine spannende und informative Veranstaltung zum Thema „Was tut der Rat der Stadt Marl für Polsum?“.
Der Einladung des Heimatvereins Polsum waren sowohl der amtierende Bürgermeister Werner Arndt (SPD) sowie sein Mitbewerber Uwe Göddenhenrich (CDU) als auch Robert Heinze (FDP) und der Fraktionsvorsitzende der Bürgerunion Marl (BUM), Dr. Friedrich Heinrich, gemeinsam mit ihren jeweiligen Wahlkreiskandidaten gefolgt. Auch der parteilose Kandidat Wilhelm Tewes sowie Vertreter der Linkspartei zählten zu den Besuchern der Veranstaltung.
Zu Beginn bat der Vorsitzende Bernhard Mengede den Bürgermeister einen kurzen Überblick über die aktuelle Haushaltslage der Stadt Marl zu geben. Werner Arndt erläuterte den anwesenden Heimatfreunden zunächst die allgemeine Haushaltssituation und ging anschließend auf das durch die Stadt Marl zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern für Polsum Erreichte ein.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der einzelnen Kandidaten hatten die Anwesenden Gelegenheit, ihre ganz persönlichen Fragen an den Bürgermeister sowie seine Mitbewerber zu stellen.
Hier ging es besonders um allgemeine Themen, wie die Folgenutzung der Schachtanlage Polsum, den Zustand der Straßen im Dorfkern sowie der Friedhofstraße, die Norderweiterung der BP in Scholven als auch die Verkehrsbelastung der Anwohner im Hilgenort durch falsche Routennutzung der Fahrer der Firma Saria.

Die Heimatfreunde stellten aber auch persönliche Fragen an die anwesenden Wahlkreiskandidaten, die diese zum Teil in sehr unterschiedlicher Ausführlichkeit sowie inhaltlicher Greifbarkeit beantworteten.

Zum Ende der Diskussion hatte jede eingeladene Fraktion noch einmal die Möglichkeit, den Anwesenden zu erklären, in welcher Form der Wahlkreiskandidat seine Stimme für Polsum erheben und in den Rat der Stadt Marl einbringen kann.

Der Vorsitzende Bernhard Mengede bedankte sich zudem beim Schriftführer des Heimatvereins Polsum e.V., Philip Neumann, der diesen Heimatabend vorbereitet hatte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen