Kunst in der "Villa Schmitz-Scholl" in der Stadt Mülheim an der Ruhr
600. Besucher in der aktuellen Kunstausstellung in Mülheims Ruhrstraße 3 begrüßt

Andrang bei der Ausstellung "UNDER CURRENT"
4Bilder
  • Andrang bei der Ausstellung "UNDER CURRENT"
  • Foto: Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr - KKRR - Sitz Ruhrstraße 3
  • hochgeladen von Alexander Ivo Franz

Schau „UNDER CURRENT …nichts zu verbergen“ geht in die letzte Ausstellungswoche  (bis Sonntag 30. Juni 2019)

WDR-Lokalzeit Ruhr berichtet am Freitag, 21. Juni 2019 gegen 20 Uhr kurz über die Ausstellung in der Mülheimer RUHR GALLERY in der denkmalgeschützten Villa Schmitz-Scholl.


3 bekannte Ruhrgebietskünstler stellen aus

Die drei Kunstschaffenden Kuno Lange, Joachim Kramer (JOTT-KAA) und Klaus Jost haben den Geschmack der Kunstliebhaber aus dem Ruhrgebiet mit über 100 Exponaten voll getroffen – die durchschnittliche Verweilzeit beim Besuch der Ausstellung "UNDER CURRENT NICHTS ZU VERBERGEN" betrug mehr als 40 Minuten. Am Donnerstag wurde bei strahlendem Wetter der 600. Ausstellungsbesucher begrüßt - Kunstsammler Wolfgang Iff kam per Fahrrad aus Bochum in die Kunststadt an der Ruhr - er besuchte auch die Dauerausstellung "Wieviel Bauhaus ist in Mülheim" die noch bis September 2019 im ehemaligen "Ladenlokal WMF" in der Innenstadt von Mülheim gezeigt wird.

„Nichts
zu verbergen“

, so lautet der verschmitzte Untertitel der aktuellen Schau in der Galerie an der Ruhr. Nichts zu verbergen? Tatsächlich? Denn die ironische Wendung liegt in der Bedeutung des englischen Obertitels: under current. Diese Sprachfloskel bezeichnet eine Absicht, die so gar nicht existiert. Es wird etwas ausgesagt, dessen Gegenteil gemeint sein kann. In diesem subtilen Bedeutungsgeflecht bewegen sich auch die drei Künstler in anspielungsreichen Werkkompositionen, immer bereit, die Doppelbödigkeit ihrer Arbeiten wirken zu sehen.

Portrait
der Kunstschaffenden

Lange – Kramer – Jost: eine Kerngruppe um den Bildhauer und Maler Kuno Lange, seit vielen Jahren verortet an der Tinkrathstr. 60 in der Kunststadt Mülheim, stellen nun Ergebnisse Ihrer langjährigen Zusammenarbeit in der Galerie an der Ruhr der Öffentlichkeit vor. Das Spektrum ihrer künstlerischen Werke erstreckt sich von malerischen Arbeiten auf Leinwand, Folie und Holz über Reliefbilder, Objektbilder und Assemblagen zu Objekten, Kleinplastiken und Skulpturen. Darüber hinaus wird der Komplex Fotografie ausschließlich vom Kollegen Klaus Jost repräsentiert. Seine fotografischen Arbeiten zeigen einen Querschnitt unterschiedlicher Motivreihen, wobei der Schwerpunkt auf stark vergrößerten Portraits populärer Helden verschiedener Comic-Universen liegt.

KEIN TAG OHNE KUNST IN MÜLHEIM – 2 FOLGEAUSSTELLUNGEN NICHT VERPASSEN !

Die Ausstellung Lange-Kramer-Jost wird am 30. Juni 2019 abgebaut – es folgen 2 spannende Ausstellungen:

Eröffnung am Dienstag, 2. Juli 2019 um 18:00 Uhr die Benefizausstellung EVA HEMMERLEIN-RICHTER im Erdgeschoss  der Villa Schmitz-Scholl – RUHR GALLERY – Galerie an der Ruhr in der Ruhrstraße 3 / Ecke Delle – Ruhranlage

gefolgt bereits am nächsten Tag am Mittwoch, 3. Juli 2019 um 19:00 Uhr mit der Vernissage in der Beletage des Ausstellungshauses mit KALLIGRAPIE VON CHRISTINE LEHMANN.

Eintritt auch für diese Ausstellungen ist frei – sie sind bis 10. Juli 2019 in Mülheim an der Ruhr zu sehen (bitte beachten Sie auch das Sonderprogramm von Stadtführer Georg Reinders mit Kalligraphie und Haikos von Christine Lehmann - begleitet von Musik (Saxophon und Duduk) am 6. Juli 2019 von 13 – 17 Uhr in der Galerie an der Ruhr).

In Zusammenarbeit mit dem MÜLHEIMER KUNSTVEREIN UND
KUNSTFÖRDERVEREIN RHEIN-RUHR - KKRR


Link zum Videoclip zur Ausstellung hier:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen