Dr. Kai Rawe verlässt das Mülheimer Stadtarchiv
Wechsel von Mülheim nach Bochum

Dr. Kai Rawe an seinem Noch-Arbeitsplatz im Stadtarchiv
2Bilder
  • Dr. Kai Rawe an seinem Noch-Arbeitsplatz im Stadtarchiv
  • Foto: Fotoagentur Köhring
  • hochgeladen von Thomas Emons

Der Historiker Dr. Kai Rawe schlägt ein neues Kapitel in seiner Lebensgeschichte auf. Er bleibt Leiter eines Stadtarchivs, wechselt in dieser Funktion aber von Mülheim nach Bochum. Am 1. Dezember tritt er seine neue Stelle an. Er bleibt aber Vorsitzender des Mülheimer Geschichtsvereins und Jury-Mitglied des Ruhrpreises für Kunst und Wissenschaft.

"Ich habe in Mülheim, trotz Personal- und Budgetkürzungen, viel Wertschätzung für meine Arbeit erfahren und habe mich hier sehr wohlgefühlt. Aber es reizt mich die Leitung des größeren Stadtarchivs in meiner Wahlheimat Bochum zu übernehmen, in der ich seit 25 Jahren lebe und auch viele Menschen kenne", erklärt Rawe seinen Wechsel, der auch mit einem Gehaltssprung nach oben verbunden ist.

Attraktive Aufgabe

Die Leitung des Bochumer Stadtarchivs ist für Rawe, der in Bochum Geschichte studiert- und als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ruhruniversität seine Doktorarbeit über die Zwangsarbeiter im Ruhrbergbau des Ersten Weltkriegs geschrieben hat, eine attraktive Aufgabe. Denn zum Stadtarchiv gehört auch das Stadthistorische Museum der Stadt und eine Kooperation mit der geschichtswissenschaftlichen Fakultät der Ruhruniversität, an der auch Mitarbeiter des Stadtarchivs lehren.

Doch die Vorfreude auf seine neue Aufgabe in Bochum, verstellt Rawe nicht den dankbaren und zufriedenen Rückblick auf seine Zeit im Mülheimer Stadtarchiv. 2006 kam Rawe als Projektmitarbeiter mit einem Zweijahresvertrag zur Vorbereitung des Stadtjubiläums (2008) ins Stadtarchiv, das damals noch in einer ehemaligen Volksschule an der Aktienstraße untergebracht war. Am 2. Januar 2008 konnte er dann die Nachfolge seines 2006 pensionierten Vorgängers Dr. Kurt Ortmanns antreten. Nach Ortmanns war Rawe erst der zweite hauptamtliche Leiter des Stadtarchivs. Zwischen 2006 und 2008 hatte die damalige stellvertretende Leiterin Eva Kniese das Stadtarchiv kommissarisch geführt.
 
Zu den bitteren Pillen seiner Amtszeit zählt Rawe, dass das Stadtarchiv, ohne personelle Aufstockung, 2009 die mit der amtlichen Auskunftspflicht verbundene Archivierung der Standesamtsregister übernehmen musste. "Dass sind mehrere 100 Anfragen, die wir jedes Jahr beantworten müssen", erklärt der scheidende Leiter des Stadtarchivs, in dem aktuell sieben Mitarbeiter tätig sind. 

Zu den Höhepunkten seiner Amtszeit zählt Rawe, der in seinem ersten Berufsleben als Verwaltungsfachangestellter in seiner Heimatstadt Altena gearbeitet hatte, den Umzug des Stadtarchivs ins neue Haus der Stadtgeschichte an der Von-Graefe-Straße. Rawe lässt keinen Zweifel daran, dass dieser Ortswechsel und die Hausgemeinschaft mit der städtischen Musikschule dem Stadtarchiv gut getan hat, Denn im Haus der Stadtgeschichte gibt es neben Magazin- und Büroräumen, nicht nur den obligatorischen Lesesaal für Archivnutzer, sondern auch einen Vortragssaal, und eine Ausstellungsfläche im Erdgeschoss sowie einen Seminarraum, der sich in der stadtgeschichtlichen Projektarbeit mit Schulklassen, stadtgeschichtlichen Arbeitskreisen und anderen Einrichtungen bewährt hat. Auch an vielbeachtete Gemeinschaftsausstellungen im Haus Ruhrnatur und im Medienhaus erinnert sich Rawe gerne.

Für die Frau oder den Mann, die seine Nachfolge an der Spitze des Stadtarchivs antreten, hat Kai Rawe übrigens schon vorgearbeitet. Die Vorträge, die 2020 im Rahmen der Reihe zur Mülheimer Stadtgeschichte gehalten werden, sind ebenso eingestielt wie zwei Ausstellungen über antisemitische Postkarten und die 25-jährige Geschichte des Fördervereins Mülheimer Städtepartnerschaften.

Mehr zum Mülheimer Stadtarchiv

Dr. Kai Rawe an seinem Noch-Arbeitsplatz im Stadtarchiv
Dr. Kai Rawe an seinem Noch-Arbeitsplatz im Mülheimer Haus der Stadtgeschichte an der Von-Graefe-Straße
Autor:

Thomas Emons aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.