Hockey: Final Four ohne die Uhlen
"Aus die Maus"!

Kampf um jeden Zentimeter Boden beim Viertelfinale in der Sporthalle an der Lehnerstraße zwischen dem HTC Uhlenhorst und dem UHC Hamburg. Fotos: Heinz Haas
6Bilder
  • Kampf um jeden Zentimeter Boden beim Viertelfinale in der Sporthalle an der Lehnerstraße zwischen dem HTC Uhlenhorst und dem UHC Hamburg. Fotos: Heinz Haas
  • hochgeladen von Heinz Haas

Was für eine Enttäuschung: Die Endrunde um die Deutsche Hallenhockey-Meisterschaft in Mülheim findet ohne den Ausrichter HTC Uhlenhorst statt.

Für beide Teams des HTCU war im Viertelfinale Endstation. Die Damen unterlagen in Hamburg dem Club an der Alster deutlich mit1:6. Charlotte von Hülsen hatte noch den 1:1-Ausgleich in der 8. Minute geschafft. Danach war es aber vorbei und bis zur Pause war die Entscheidung beim 4:1 für den Club an der Alster praktisch schon gefallen.
Viel spannender ging es bei den Herren in der Halle an der Lehnerstraße zu. Restlos ausverkauftes Haus. Stimmung nah am Siedepunkt. Aber leider mehr für die Gäste des UHC Hamburg. Sie feuerten ihr Team an und gaben alles. Es hatte wohl was genützt. Am Ende unterlagen die Uhlen aus Mülheim dem Namensvetter aus Hamburg mit 5:6.
Die Zuschauer sahen ein packendes, rassiges, hochklassiges und spannendes Viertelfinalspiel zwischen dem Titelverteidiger Uhlenhorster HC Hamburg und dem HTC Uhlenhorst. Bis zur Pause fiel lediglich ein Tor. Und zwar für die Gäste. Nach der Pause gelang den Uhlen der Ausgleich durch Jan Schiffer, aber postwendend gingen die Hamburger wieder in Führung. Malte Hellwig sorgte nochmal für den Ausgleich. Danach liefen die Uhlen aber immer einem Rückstand hinterher. Zwei weitere Treffer von Malte Hellwig konnten keine Wende mehr bewirken.
Torfolge:
0:1 Müller 10. Minute
1:1 Schiffer 31. Min.
1:2  Schmid 31. Min.
2:2  Hellwig 33. Min.
2:3  Teschke 36. Min.
2:4  Teschke 37. Min.
3:4  Hellwig 42. Min.
3:5  Bernstein 47. Min.
4:5  Hellwig (KE) 56. Min.
4:6  Fürste (KE) 58. Min.
5:6  Bosserhoff 59. Min.
Zum Spiel meinte Trainer Jo Schmitz: "Das wir dem amtierenden Hallenmeister ein offenes Spiel geboten haben war schon gut. Es hätte genauso gut andersrum ausgehen können.  Man muss aber sagen, dass der UHC seine Chancen weitestgehend effektiver genutzt hat. So war der Sieg der Hamburger nicht unverdient."
Die Westgruppe erwies sich als nicht so stabil. Nur die Damen des Düsseldorfer HC konnten sich fürs Halbfinale am kommenden Samstag, 26. Januar, in der innogy Sprthalle qualifizieren.

Die Halbfinalpaarungen

Damen
12 Uhr Alster - TSV Mannheim
14 Uhr Mannheimer HC - Düsseldorfer HC
Herren
16 Uhr Club an der Alster Hamburg - Münchner SC
18 Uhr TSV Mannheim - UHC Hamburg

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen