Gold und Silber in Gelsenkirchen und ein starker Jason in Gerresheim!

Sieger: Jason Lindner!

Am letztem Wochenende hätten die Dümptener eigentlich wieder alle Hände voll zu tun gehabt im olympischen Boxen, standen doch am 06.07.2019 sowohl in Gelsenkirchen die Finale der diesjährigen NRW-Meisterschaften der Elite, als auch „Düsseldorf next Boxchamp“ in Düsseldorf-Gerresheim auf dem Programm.

Für diese Finale der NRW-Meisterschaften hatten sich Chris Marco Eloundou im Weltergewicht und Hadi Nasef im Halbschwergewicht durch ihre Siege im Viertelfinale in Hilden als auch im Halbfinale in Köln qualifiziert.

Mit Spannung sah man daher diesen Kämpfen entgegen, aber Wettkämpfe fanden für Beide jedoch nicht an diesem Tag statt, während sich der Gegner von Marco im Halbfinale in Köln verletzte und kein Startrecht vom Arzt bekam, brach bei Hadi eine alte Verletzung auf und ihm widerfuhr das Gleiche.

Somit wurde Marco NRW-Meister durch „walk over“ und Hadi musste sich mit Silber begnügen.

Für Beide gilt es sich jetzt gezielt auf die kommenden Deutschen Meisterschaften vorzubereiten, welche vom 30.07.2019 bis 04.08.2019 in Berlin stattfinden, denn sie wurde seitens des Sportausschusses des Boxsport Verband Nordrhein-Westfalen zur Teilnahme nominiert und vertreten hier die Farben des Landes Nordrhein-Westfalen.

Damit starten die Dümptener mit drei Athleten und einer Athletin in Berlin, denn Morad Möllenbeck und Corinna Glunz, wurden ebenfalls aufgrund ihrer in diesem Jahr gezeigten sportlichen Leistungen in die Auswahl von NRW berufen.

Daher war auch klar, dass am Samstag lediglich Jason Lindner im Rahmen von „Düsseldorf next Boxchamp“ in Gerresheim in den Ring stieg.

Er traf im Halbschwergewicht der Junioren auf Petar Vukasojevic vom ESC Rellinghausen.

Jason machte seine Sache gut an diesem Tag und egalisierte die Reichweitenvorteile seines Kontrahenten durch geschickte Meidbewegungen, bestimmte die erste Runde über die Geraden seiner Führungs- und Schlaghand und punktete sich nach vorne.

Der Rellinghausener versuchte in der zweiten Runde das Blatt zu drehen und Druck auf Jason auszuüben, der diesem jedoch stand hielt und mit sauberen Treffern konterte.

Beide junge Athleten zeigten eine gute Leistung im Ring, hielten das Tempo hoch und ihr Siegeswillen war jederzeit spürbar.

In der dritten Runde setzte der Rellinghausener noch einmal alles auf eine Karte, suchte den stetigen Weg nach vorne und beide Kontrahenten gingen an ihre Leistungsgrenzen. Jason stemmte sich jedoch auch gegen brenzlige Situationen und „fuhr das Ding“ verdient nach Hause.

Sieger nach Punkten: Jason Lindner!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen