Badminton
Jugend des TSV Heimaterde bleibt auf Erfolgskurs

Schon häufiger konnten Ella Bextermöller und Johanna Wendt Urkunden und Pokale in Empfang nehmen.
  • Schon häufiger konnten Ella Bextermöller und Johanna Wendt Urkunden und Pokale in Empfang nehmen.
  • Foto: Ulrike Schmidt-Linde
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Den Vogel abgeschossen haben bei der ersten B-Doppelrangliste in der Altersklasse U13 in Solingen Ella Bextermöller und Johanna Wendt vom TSV Heimaterde. Auch wenn es derzeit für alle Badmintonsportler noch sehr darum geht, sich in dem neuen Ranglistensystem zurecht zu finden und die Wartezeiten für den Nachwuchs in Solingen erheblich waren, ließen sich Ella und Johanna nicht aus dem Konzept bringen, fuhren auf NRW-Ebene einen Sieg nach dem anderen ein und standen am Ende als strahlende Siegerinnen ganz oben auf dem Treppchen.

In der gleichen Klasse schlugen sich auch Lea Strünkmann und Antonia Schröer (beide TSV Heimaterde) hervorragend und wurden mit nur einer Niederlage in der zweiten Runde fünfte. Die U11-Paarung mit Marie Fein (TSV Heimaterde) und Juna Bartsch (SC Lüdinghausen) kam im U13-Feld auf den neunten Platz.

Bei den gleichaltrigen Jungen erreichten die neu formierten Paarungen des Heimaterde Talentstützpunktes Tom Bextermöller und Moritz Rösner Rang fünf und Fabian Bülte / Felix Gumpert Rang neun.

Ein ganz starkes Turnier spielten die beiden Jüngsten im Felde. Fiete Nierhoff und Jonathan Hollenberg (beide TSV Heimaterde) schlugen in der ersten Runde eine gesetzte Paarung und konnten sich so mit Rang sieben in der oberen Hälfte platzieren.

Einen Medaillenregen fuhren die Größeren des TSV ein. An der Seite von Sophie Heidebrecht (Gelsenkirchen) und Johann Sufryd (1. BV Mülheim) erreichte Philipp Volovnik sowohl im Mixed als auch im Doppel der U15 das Finale, für einen Sieg reichte es leider beide Male nicht. Doch zweimal Silber glänzt für den Dreizehnjährigen. Tom Franke und Niklas Doppke (beide TSV Heimaterde) kamen auf den neunten Platz, ebenso wie die U13-Spielerinnen Shreya Sarkar (TSV Heimaterde) und Isabel Kleban (Leverkusen), die bei der U15 mal Höhenluft schnupperten.

In Paderborn bei der U17 gelang Mikko Ziegler (TSV Heimaterde) und Theo Steinwart (BC Steinheim), Jule Alberts (TSV Heimaterde) und Julie Marzoch (Gelsenkirchen) sowie in der U19 Knarik Margaryan und Julie Marquardt (beide TSV Heimaterde) jeweils der Einzug ins Finale – und auch hier gab es am Ende für alle Silber. Eine Bronzemedaille steuerte noch Cara Siebrecht bei, die als U15-Spielerin zusammen mit Marie-Sophie Stern (SpvG Sterkrade) an den Start gegangen war.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.