Gitarren-Anatomie-Workshop zum zehnten Mal

Die Teilnehmer bekommen tiefe Einblicke in die Unterschiede zwischen handwerklicher und industrieller Instrumentenfertigung.
  • Die Teilnehmer bekommen tiefe Einblicke in die Unterschiede zwischen handwerklicher und industrieller Instrumentenfertigung.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Mülheim

Interessierte Gitarristen, die mehr über die Materialien, Bauweisen, Herstellung, Hardware, Elektrik und Pflege von Akustik- und E-Gitarre wissen möchten, können am Samstag, 9. April, am zehnten Gitarren-Anatomie-Workshop teilnehmen.

Dirk Jungbluth, Gitarrenbauer aus Mülheim, zeigt generelle Konstruktionen und vermittelt grundlegendes Fachwissen zur Gitarre aus Sicht des Handwerkers. Die Teilnehmer sind gebeten, ein Instrument mitzubringen, um selbst kleine Reparaturen oder Einstellarbeiten durchführen zu können.

Der Workshop in der Goethestraße 2 geht von 10 bis 16 Uhr und kostet 50 Euro inklusive Mittagessen. Anmeldung unter Tel. 47 85 73, per E-Mail an kiwidjango@web.de oder unter www.die-saite.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen