Aufgalopp für Familien- Großer Preis der Sparkasse am Raffelberg

Anzeige
Beim beliebten Sparkassen-Renntag am Samstag, 18. August, wird auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg mit einer großen Kulisse gerechnet. Fotos (2): Marc Rühl.

Seit vielen Jahren ist der Familien-Renntag, der in Zusammenarbeit mit der Sparkasse durchgeführt wird, auf der Galopprennbahn am Raffelberg ein Publikumsmagnet. Am Samstag, 18. August, ist wieder der "Aufgalopp für Familien" angesagt.

Im letzten Jahr pausierte die Veranstaltung, nun gibt es die Neuauflage. Neben hochkarätigem Rennsport und spannenden Pferdewetten lockt ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein auf die Rennbahn. Veranstaltungsbeginn ist um 13 Uhr. Das erste Galopprennen wird gegen 14 Uhr gestartet.
Sportlicher Höhepunkt ist der mit 17.000 Euro dotierte Große Preis der Sparkasse Mülheim. Für diese 1.400 Meter-Prüfung, in der dreijährige und ältere Pferde starten können, wurden bis zum Nennungsschluss 13 Kandidaten angeben. Allein drei mögliche Starter hat der niederländische Trainer und Besitzer Lucien van der Meulen (Rijkevoort) angegeben, der in diesem Jahr in Mülheim - ausgerechnet an seinem 56. Geburtstag - bereits einen Doppelsieg gelandet hatte. Beide erfolgreichen Pferde (Naqdy und Naziba) wurden nun auch für den Sparkassen-Preis angegeben.

Prämien in einer Gesamthöhe von 46.200 Euro

Ebenfalls eine Nennung für das Hauptereignis erhielt der dreijährige Hengst Northern Fox, den Yasmin Almenräder in Mülheim für Besitzer Ulrich Zerrath (Münster) vorbereitet. Insgesamt wurden für die acht geplanten Prüfungen 81 Galopper gemeldet. Es geht um Prämien in einer Gesamthöhe von 46.200 Euro
Spitzentrainer wie Champion Markus Klug (Köln-Heumar), Andreas Wöhler (Gütersloh), Mario Hofer (Krefeld) sowie Peter Schiergen, Andreas Suborics, Waldemar Hickst und Henk Grewe (alle Köln) werden beim Mülheimer Sparkassen-Renntag ebenso engagiert sein wie die Top-Jockeys Andrasch Starke (Langenfeld), Filip Minarik, Andreas Helfenbein (beide Köln) oder Jozef Bojko (Gütersloh).
Die Sparkasse Mülheim bietet vor Ort unter anderem ein umfangreiches Kinderprogramm an. Neu eröffnet wird am Raffelberg ein Outdoor-Spielplatz. Weitere Angebote des Partnerunternehmens sind unter anderem ein „Hugo“-Stand mit Aperitifs, ein Glücksrad mit attraktiven Preisen, ein Info-Stand (auch mit Wetterklärung für neue Rennbahngäste), eine Fotoaktion und eine Wettnietenverlosung. Jockeys stehen am Rande der Rennen für Fotos und Gespräche zur Verfügung.
Mit der Sparkassen-Card erhalten Kunden des Kreditinstituts an den Eingängen der Raffelberger Rennbahn freien Eintritt. Maximal wird eine Freikarte pro Person ausgegeben, solange der Vorrat reicht. Für Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schwerbehinderte (inklusive Begleitung) ist der Eintritt wie immer kostenlos. Der reguläre Eintrittspreis beträgt sechs Euro pro Person. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.