Oberhausener Drogenszene im Visier der Ermittler
Mehrere Verdächtige in Untersuchungshaft

Die Ermittler vom Oberhausener Drogenkommissariat (KK12) erhalten immer wieder Hinweise auf Verdächtige, die in der Drogenszene für kleinere oder auch größere Rauschgiftgeschäfte verantwortlich sein sollen. In den vergangenen Monaten kamen sie mehreren Verdächtigen auf "die Schliche", die größere Mengen harter Drogen (Heroin, Kokain) illegal gehandelt haben sollen. Drei Verdächtige sitzen jetzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg in Untersuchungshaft.

Ein 46-jähriger Mann und seine 34-jährige Ehefrau stehen im Verdacht in den Niederlanden gekaufte Drogen in ihrem Auto über die Grenze geschmuggelt zu haben. Die Fahnder nahmen sie noch am Tattag (16.10.) vorläufig fest. Der Verdächtige gab in den späteren Vernehmungen zu, dass er bereits seit Anfang August fortlaufend Kokain zum Eigenkonsum aus den Niederlanden nach Deutschland eingeführt habe. Im Rahmen einer Durchsuchung bei dem Tatverdächtigen konnten die Polizisten neben Drogen auch zahlreiche Waffen finden.

Gemeinsam mit einem weiteren Tatverdächtigen (47) aus Oberhausen soll er dann einen Drogenhandel aufgebaut und betrieben und hierzu mehrere Läufer engagiert haben. Der 47-jährige Tatverdächtige wurde ebenfalls festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurden die beiden männlichen Tatverdächtigen wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, bzw. wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Waffen, dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ.

Gegen einen der beiden "Läufer", einen 53-jährigen Mann, der für die beiden Hauptverdächtigen Drogen in Sterkrade verkauft haben soll, bestand bereits ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung. Die Fahnder nahmen auch ihn fest (17.10.) und überstellten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Innerhalb weniger Wochen war dies ein weiterer Schlag der Drogenfahnder gegen die Sterkrader Drogenszene.

Bereits am Monatsanfang (2.10.) hatten sie gezielt einen Verdächtigen (46) in einem Linienbus kontrolliert. Der Beschuldigte soll große Mengen verkaufsfertig verpacktes Heroin dabei gehabt haben. Im Rahmen einer Durchsuchung fanden die Polizisten weitere Betäubungsmittel, eine Teleskopstange und mehrere Tausend Euro mutmaßliches Dealergeld.

Die Duisburger Staatsanwaltschaft beantragte auch für diesen Verdächtigen einen Haftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Waffen. Auch er befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Autor:

Polizei Oberhausen aus Oberhausen

Webseite von Polizei Oberhausen
Polizei Oberhausen auf Facebook
Polizei Oberhausen auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.