Bezahlbarer Spass???
STERKRADER FRONLEICHNAMSKIRMES

22Bilder

Heute Mittag war ich das erste Mal in diesem Jahr auf der Fronleichnamskirmes.
Auf gut Glück mit dem Auto und wider Erwarten gab es am Hirschcenter noch etliche Parkplätze. Auch auf der Kirmes waren in anderen Jahren sonntags um diese Zeit mehr Besucher. Karussells waren oft nur mit wenigen Personen besetzt. Keine ewig langen Schlangen an den Gastronomieständen. Man hatte Platz um sich herum beim Laufen. Woran könnte das gelegen haben? War den Leuten zu warm? Waren die meisten schon in den vergangenen Tagen? Sind die Preise zu teuer?
Vielleicht lag es an allem ein wenig. 
Fakt ist, dass es sich eine Familie heute kaum noch erlauben kann über die Kirmes zu gehen. 
Der Fahrpreis beim Riesenrad lag bei 6€ pro Person. Zu zweit waren wir demnach 12€ los. Manchmal ertappe ich mich immer noch beim D-Mark umrechnen. Das sind 24 Mark. Unfassbar. 
Ein bißchen naschen, muss natürlich auch sein. 100 Gramm gebrannte Mandeln 4€. Da krieg ich bei Aldi viele Naschereien für.
Natürlich gehören solche Sachen zur Kirmes dazu, aber ich überlege heute zwei Mal, ob ich mir dort etwas kaufe oder auf ein Fahrgeschäft gehe. 
Familien mit Kindern müssen größtenteils genau rechnen denke ich. 
Es gab einen Stand, wo Kinder geschminkt wurden. Für 6€!!!
Das fand ich ganz schön überteuert. 
Aber was kann man machen? Die Schausteller müssen ihre Standmiete zahlen. Mitarbeiter, LKWs zum Transport, Materialien oder Lebensmittel,.... das alles kostet ja auch.
Wie wäre es, wenn man mal ein Jahr auf das Feuerwerk verzichtet und stattdessen die Fahrpreise billiger macht?
Ich möchte nicht über die Kirmes meckern, gehe ja selbst gerne hin. Aber es soll ja ein Volksfest für Jung und Alt sein und nicht zur Luxusveranstaltung werden. 
Wir haben auf jeden Fall heute nicht zu viel Geld ausgegeben,haben Fahrgeschäfte und Menschen beobachtet, etwas gegessen und Fotos gemacht (siehe Anhang).
Nur noch ganz kurz zu einer Beobachtung. Es stehen überall Mülleimer und vor den Losbuden ist der ganze Weg mit zerrissenen Losen gepflastert. 
Ich hab mich schon innerlich aufgeregt warum die Menschen die Nieten nicht in den Abfalleimer werfen. Nein. Es sind die Los Verkäufer selbst, die die Lose auf den Boden werfen. Warum? Sind die Schritte zum Müll zu viel oder soll der Stand auffallen, weil der Boden davor bunt mit Papierfetzen gepflastert ist? Wie eine Art Werbung praktisch. 
Ich wünsche allen, die noch zur Kirmes gehen jedenfalls viel Spaß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen