"Alt-Sterkrader Kalender" erschienen
Interessante Geschichte(n)

2Bilder

Er ist in Sterkrade ohne Frage bekannt wie ein "bunter Hund": Alfred Lindemann wurde in der "Schwarzen Heide" geboren und ist seitdem seiner Heimat verbunden. Jetzt hat der 85-Jährige die nächste Auflage der "Alt-Sterkrader Kalendergeschichten" veröffentlicht – einen Kalender, auf dessen Erscheinen sich nicht nur die Sterkrader seit über drei Jahrzehnten freuen.

"Mein Kalender ist nicht nur hier vor Ort sehr beliebt. Auch viele Sterkrader, die mittlerweile weggezogen sind und in weit entfernten Ländern leben, freuen sich, wenn sie ihn geschickt bekommen und so an ihre Heimat erinnert werden", sagt Alfred Lindemann. Überhaupt ist "Heimat" ein wichtiger Bestandteil für Alfred Lindemann. "Ich bin hier geboren und habe 40 Jahre im Bergbau in den Zechen Sterkrade und Prosper Haniel gearbeitet. Nachdem ich als Grubensteiger aus dem Berufsleben ausgestiegen bin, brauchte ich einfach eine neue Aufgabe. So hat sich damals die Idee zu dem Sterkrader Kalender entwickelt", erinnert sich Lindemann.
So hat der Pensionär im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte Jahr für Jahr einen Kalender herausgegeben, der an die Geschichte "seines" Stadtteils erinnert. "Ich bin sehr heimatverbunden. Daher ist es mir auch sehr wichtig, dass auch den künftigen Generationen die Geschichte unseres Stadtteils erhalten bleibt. So etwas darf einfach nicht verloren gehen", sagt der 85-Jährige, der die Fotos für seine Kalender auch immer wieder aus der Nachbarschaft erhält. "Im Laufe der Jahre hat sich meine Leidenschaft ja herumgesprochen, und so sprechen mich immer wieder Sterkrader an, die noch historische Fotos haben, die ich dann gerne veröffentliche." Die entsprechenden Informationen besorgt sich Alfred Lindemann unter anderem aus dem Stadtarchiv, aus alten Zeitungen, aber auch das Internet nutzt er mittlerweile als eine Quelle. Größten Wert legt der Ruheständler aber nach wie vor auf seine Mitbürger mit ihren Geschichten, ihren Tipps und Hinweisen auf interessante Geschichten. Lindemann ist speziell in Sterkrade bekannt wie ein bunter Hund.
Das Prinzip des Kalenders folgt nach einem sich stets ähnelnden Muster. Die Vorderseite des jeweiligen Monats bebildert vorwiegend das Thema und zeigt die Kalendertage an. Auf der Rückseite folgen weitere Fotos, dazu aber informative Texte, die sich an die Vorderseite anlehnen.
Der Kalender "Alt-Sterkrader Kalendergeschichten 2022" ist zum Preis von 12 Euro erhältlich in den örtlichen Buchhandlungen sowie bei Alfred Lindemann unter Tel. 0208/30471205. An seinem "Arbeitsplatz" entwirft Alfred Lindemann die "Alt-Sterkrader Geschichten" für seinen Kalender. Foto: Ulrich Lindemann Die nächste Auflage der "Alt-Sterkrader Kalendergeschichten" ist veröffentlicht.

Autor:

Markus Tillmann aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen