Kommentar zur STOAG: Straßenbahn am Scheideweg

VON MARC KEITERLING
Einen 20-Minuten-Takt werktags, obendrauf noch komplette Ausfälle - so steht die Straßenbahn in Oberhausen am Scheideweg. Weil sie damit von den Verantwortlichen - unter Sparzwang stehend - schrittweise überflüssig gemacht wird. Mögliche Folge: sinkende Fahrgastzahlen, eventuell irgendwann die Einstellung der Linie? Ich würde solche Gedankenspiele nicht für abwegig halten, schon mal gut, dass in einem solchen Fall - siehe Mülheim - die Bezirksregierung nicht mitspielen würde. Es ist aberwitzig, sich auf der einen Seite für die Verlängerung der Linie 105 aus Essen-Frintrop ins Zeug zu legen und dafür Millionen bereitzustellen und auf der anderen Seite solche Takte einzuführen. Nebenbei: zwischen sechs und acht Uhr am Werktagmorgen kommen die Bahnen doch alle zehn Minuten am Hauptbahnhof an. Am OLGA-Park enden sie, Sterkrade bleibt außen vor. Sparzwang hat Vorfahrt, Sinnhaftigkeit ist ausgebremst.

Autor:

Marc Keiterling aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.