RWO: Serie beendet - Zimmermann neuer Trainer

Andreas Zimmermann trainiert ab Juli RWO. Bei Rot-Weiß trifft er mit Assistent Dirk Langerbein, dem Sportlichen Leiter Frank Kontny und Kapitän Benjamin Weigelt viele alte Bekannte wieder. Foto: RWO
3Bilder
  • Andreas Zimmermann trainiert ab Juli RWO. Bei Rot-Weiß trifft er mit Assistent Dirk Langerbein, dem Sportlichen Leiter Frank Kontny und Kapitän Benjamin Weigelt viele alte Bekannte wieder. Foto: RWO
  • hochgeladen von Marc Keiterling
Wo: Stadion Niederrhein Lindnerstraße , Lindnerstraße 2-6, 46149 Oberhausen auf Karte anzeigen

Ohne Niederlage 2014 bei sieben Siegen aus neun Spielen - diese beeindruckende Serie ist für RWO seit Dienstagabend Geschichte. Mit 0:2 verlor Rot-Weiß das Nachholspiel gegen die Sportfreunde Lotte.

Den ersten Gegentreffer servierten die Platzherren den Gästen auf dem Silbertablett. Rechtsverteidiger Rhys Tyler, sonst mit ordentlicher Leistung, spielte in der eigenen Hälfte einen unmotivierten Querpass in die Beine des Gegners. Lotte hatte freie Bahn, Freiberger nutzte das mit einem sehenswerten Treffer unter die Latte.
Nur 60 Sekunden später hätte Linksverteidiger Felix Herzenbruch bereits egalisieren können. Doch sein Pfund aus mehr als 20 Metern landete am linken Pfosten. Die Partie ansehnlich, ohne die ganz großen Chancen. Einen langen Freistoß Ralf Schneiders von der rechten Angriffsseite fischte Gäste-Torwart Fernandez aus dem linken oberen Toreck.
Die Entscheidung fiel in der 72. Minute. Und wieder halfen die Gastgeber nach. Robert Fleßers verlor den Ball knapp 20 Meter vor dem eigenen Tor und konnte sich nur noch mit einem Foulspiel retten. Den fälligen Freistoß verwandelte Hansmann über die Mauer ins rechte Eck. Den weder besonders harten, noch besonders platzierten Ball sah Torhüter Philipp Kühn vermutlich zu spät.

Thema Trainer: Kunkel gefeiert - Zimmermann übernimmt

Am Samstag treten die Kleeblätter beim nur noch rechnerisch vor dem Abstieg rettbaren SC Wiedenbrück an - auch das Thema Trainer ist geklärt. Peter Kunkel, der keine Fußballlehrer-Lizenz besitzt - was für die Regionalliga keine Relevanz hat - macht als Coach der ersten Mannschaft nicht mehr weiter. Hauptgrund: Sollte der Verein die Rückkehr in die 3. Liga irgendwann in der Zukunft schaffen, braucht es nach Vorgaben des Deutschen Fußballbunds einen lizenzierten Mann. Am Dienstag wurde Kunkel weit nach Schlusspfiff noch von zahlreichen Fans aus dem Supporterblock gefeiert. Am frühen Donnerstagmorgen sollte die Personalie nun von RWO für die Öffentlichkeit erklärt werden. Es war aber schon vorher alles klar: Der FC Carl-Zeiss Jena verkündete am Mittwoch den Abschied von Trainer Andreas Zimmermann in Richtung Oberhausen.
Der 44-jährige frühere Zweitligaspieler (105 Spiele) war nach Ende seiner aktiven Laufbahn zunächst als Sportmanager beim 1. FC Kleve tätig. Bei Rot Weiss Ahlen coachte er danach die zweite Mannschaft, die U19 und als Interimslösung die damaligen Zweitligaprofis. Beim FC Ingolstadt 04 war der gebürtige Berliner zwischen 2011 und 2013 ebenfalls für die U19 und den Aufbau des Jugendleistungsgzentrums verantwortlich. Seit September letzten Jahres trainierte er Nordost-Viertligist FC Carl Zeiss Jena.
An der Lindnerstraße wird ihm der bisherige Assistent Dirk Langerbein als Co zur Seite stehen. Peter Kunkel ist künftig wieder für die U23 zuständig. Mit Langerbein und Benjamin Weigelt kickte er einst gemeinsam, den Sportlichen Leiter Frank Kontny erlebte er bereits bei RW Essen, damals noch als Spieler.

Aktive Kaderplanung

Kommt ein neuer Mann, kann dieser auch zu diesem Zeitpunkt aktiv Einfluss nehmen auf die Kaderplanung für die nächste Spielzeit. Mit Torhüter Thorben Krol, den Denfensivspielern Benjamin Weigelt, Felix Haas und Felix Herzenbruch, Mittelfeldtalent Gideon Jung und Angreifer Michael Smykacz sind lediglich sechs Spieler für die kommende Saison fix. Hart wird sicher das Ringen um den Verbleib von Akteuren wie Keeper Philipp Kühn, Mittelfeldspieler Patrick Bauder und Stürmer Patrick Schikowski. Auf der anderen Seite befinden sich Männer wie Marcel Landers, Sebastian Mützel oder Schlussmann Niklas Hartmann, deren Perspektiven vermutlich nicht mehr groß sind.

Ligaendspurt im Überblick

Zur Übersicht die finalen Begegnungen dieser Saison. 31. Spieltag: Samstag, 5. April, 14 Uhr SC Wiedenbrück (A). 32. Spieltag: Samstag, 12. April, 14 Uhr Bayer Leverkusen II (H). 33. Spieltag: Donnerstag, 17. April, 19 Uhr Fortuna Düsseldorf II (A). 34. Spieltag: Samstag, 26. April, 14 Uhr Alemannia Aachen (H). 35. Spieltag: Spielfrei. 36. Spieltag: Sonntag, 11. Mai, 14 Uhr KFC Uerdingen (A). 37. Spieltag: Samstag, 17. Mai, 14 Uhr SSVg Velbert (H). 38. Spieltag: Samstag, 24. Mai, 14 Uhr SG Wattenscheid 09 (A). (keite)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen