Armutsmigration

Beiträge zum Thema Armutsmigration

Politik

Finanzspritze für Spielplatz

Die Pro Filiis-Stiftung unterstützt mit einen Spende ein neues Konzept am Spielplatz Düppelstraße. Der Kinderschutzbund hat dort zwei Honorarstellen geschaffen. Die Mitarbeiterinnen leiten die Kinder zum Spielen an und planen gemeinsame Aktionen. Schon seit Oktober gibt es dort ein spezielles Spielangebot für Kinder von europäischen Armutszuwanderen.

  • Dortmund-City
  • 05.01.16
Politik

CDU-Fraktion: Land darf Essen bei Hilfen gegen Armutsmigration nicht alleine lassen

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen fordert von der rot-grünen Landesregierung, auch im Interesse der Stadt Essen, ihre Blockadehaltung aufzugeben und dem Maßnahmenkatalog zur Bewältigung der Armutsmigration im Bundesrat zuzustimmen. Dazu Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die vom Bund bereitgestellten Mittel muss die Stadt Essen zur Bewältigung der Armutsmigration im kommenden Jahr erhalten. Sie werden dringend benötigt....

  • Essen-Ruhr
  • 02.12.14
Politik

Studiengang zu Armutsmigration

Armuts- und Flüchtlingszuwanderer aus Südosteuropa stellen vor allem Großstädte wie Dortmund vor riesige Probleme. Der Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften plant deshalb in Kooperation mit der Stadt einen neuen dualen Studiengang zum Aufbau kultursensibler Beratungs- und Unterstützungsangebote. Seit Bulgarien und Rumänien im Jahr 2007 EU-Mitgliedsstaaten wurden, ist durch die Arbeitnehmerfreizügigkeit ein vermehrter Zuzug von Menschen zu beobachten, die in diesen Ländern bislang...

  • Dortmund-City
  • 16.01.14
  •  1
Überregionales
Monica Kasler und Johanna Smith helfen im Projekt "Schritt-Weise"  Zuwanderern aus Rumänien und Bulgarien

Preis für "Schritt-Weise"

Die Stadt zeichnet vorbildliche Integrationsprojekte mit dem Integrationspreis aus, nach 2009 und 2011 in diesem Jahr schon zum dritten Mal. Niemand wusste vorher, wer oder welches Projekt den begehrten und mit 5000 Euro dotierten Preis bekommt. Preisträger in diesem Jahr ist das Diakonie-Projekt "Schritt-Weise". Eine enorme Anerkennung für das engagierte Projekt, dass sich im Wesentlichen um die Verbesserung der Lebens- und Schulsituation von Kindern osteuropäischer Zuwanderer kümmert...

  • Dortmund-City
  • 28.11.13
Politik

Kommunen sollen Hilfe bekommen

Die NRW-Minister Guntram Schneider und Ralf Jäger wollen Gelder zur Unterstützung der von Armutszuwanderung betroffenen Kommunen durch die Landesregierung beretitstellen. „Insgesamt werden wir jährlich rund 7,5 Millionen Euro aus verschiedenen Fördertöpfen zur Verfügung stellen, damit Städte wie Duisburg oder Dortmund den sozialen Frieden sichern und die zu uns gekommenen Menschen angemessen unterstützen können,“ sagte Minister Schneider kürzlich in Düsseldorf. Dazu die...

  • Dortmund-City
  • 15.08.13
Politik
Innenminister Dr. Hans-Peter Friedrich

"Zukunftsstadtteil e.V." schreibt offenen Brief an Innenminister Friedrich

Hier das Schreiben vom 26. Februar 2013 im Wortlaut: Sehr geehrter Herr Innenminister, wir melden uns aus Hochfeld, das aktuell in den Medien eine Rolle im Zusammenhang mit Armutsmigration spielt. Im heute-Journal am 19.2.2013 wurde unser Stadtteil vor Ihrem Interview vorgestellt. Wir erleben Armutsmigration nicht aus sicherem Abstand, sondern mit Tuchfühlung. Wie auch unsere Stadt Duisburg, der Städtetag und andere fordern wir die Bundesregierung auf, ein tragfähiges Konzept zur...

  • Duisburg
  • 27.02.13
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.