Banknote

Beiträge zum Thema Banknote

Wirtschaft
Die neuen 100er und 200er präsentiert der  Falschgeldexperte  Jürgen Pentrop in der BundesbankFiliale in Dortmund.

100-Euro-Banknoten haben jetzt mehr Sicherheitsmerkmale
Neue Scheine mit Smaragdzahl

Seit wenigen Wochen sind die neuen 100- und 200-Euro-Scheine in Umlauf, die mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet sind. Vorgestellt wurden sie  in der Filiale Dortmund der Deutschen Bundesbank am Hiltropwall. Die neuen Banknoten haben zusätzlich eine Smaragdzahl, die farblich changiert, und ein Durchsichtsregister mit dem Porträt Europas. Die Merkmale erhöhen die Fälschungssicherheit der Eurobanknoten nochmals.  Die neuen 100-Euro- und 200-Euro-Banknoten wurden als die letzten...

  • Dortmund-City
  • 24.06.19
Ratgeber
Markus Schlimm und Andrea Kind von der Deutschen Bundesbank in Hagen präsentieren den neuen (r.) und den alten 50-Euro-Schein.
2 Bilder

Am 4. April kommt der neue 50 Euro-Schein

Immer wieder gelingt es Geldfälschern, falsche Geldschein in Umlauf zu bringen, die echten Banknoten auf den ersten Blick täuschend ähnlich sehen. Am häufigsten gefälscht wird der 50 Euro-Schein. Im Moment sind die Blüten besonders hoch im Kurs, da am kommenden Dienstag, 4. April, der neue Fuffi von der Deutschen Bundesbank in Verkehr gebracht wird. "Der alte 50 Euro-Schein war mit 64,7 Prozent im letzten Quartal die Banknote, die am häufigsten gefälscht in Umlauf gebracht wurde", sagt Andrea...

  • Hagen
  • 31.03.17
Ratgeber
Horst Schlote, Leiter der Bundesbank-Filiale in Dortmund, stellt die neuen und sichereren Zwanziger vor, die jetzt in Umlauf kommen.

So sieht der neue 20-Euro-Schein aus

Er ist des Fälscher liebste Note: Der Zwanziger. Im ersten Halbjahr 2014 war fast jede zweite Fälschung ein 20-Euro-Schein, im zweiten Halbjahr waren es sogar 60 Prozent. In Deutschland war im vergangenen Jahr immerhin jede dritte der gut 63 000 entdeckten „Blüten“ eine 20-Euro-Note. Die Einführung der neuen 20-Euro-Scheine ab dem 25. November soll für höhere Sicherheit im Bargeldverkehr sorgen. Grund dafür ist vor allem ein neues Sicherheitsmerkmal: Im Hologrammstreifen der neuen Banknote...

  • Dortmund-City
  • 17.11.15
  • 1
Überregionales
Werden Fahrkartenautomaten die neuen Zehn-Euro-Noten akzeptieren?

Neuer Zehn-Euro-Schein: Probleme sollen diesmal ausbleiben

Am 23. September kommen die neuen Zehn-Euro-Geldscheine der Banknotenserie „Europa“ in den Verkehr. Bei der Einführung der Fünf-Euro-Scheine im Mai 2013 gab es viele Probleme, weil zum Beispiel die Fahrkartenautomaten am Hauptbahnhof die Scheine nicht akzeptierten. Doch diesmal soll alles glatt laufen, erklärt die Deutsche Bahn AG, und auch die örtlichen Geldinstitute erwarten keine Probleme. Die neue Software für die stationären Fahrkartenautomaten solle bis Ende dieser Woche installiert sein,...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.09.14
Ratgeber
Der Vergleich alt gegen neu zeigt: Die Farben des alten Zehners, den Falschgeld-Experte Jürgen Pentrop links hält, wirken viel blasser als die neuen 10er, die Bernd Martin, Leiter der Dortmunder Filiale der Deutschen Bundesbank, rechts präsentiert.
3 Bilder

Es gibt neues Geld: 10-Euro-Scheine ab dem 23. September

Die alten 10er sind bald passée. Denn die Bundesbank druckt schon neue. Ab dem 23. September werden die neuen 10-Euo-Scheine ausgegeben. Sie sind hauchdünn beschichtet, farbiger und sollen länger halten. Die neuen Banknoten stellte die Deutsche Bundesbank jetzt schon vor, da bei den neuen 5-Euro-Scheinen viele dachten, es sei Falschgeld. „Dabei spielt gerade bei 5- und 10-Euro-Scheinen das Fälschen kaum eine Rolle“, weiß Ralf Zimmermann von der Deutschen Bundesbank. So ein 5er oder 10er hält...

  • Dortmund-City
  • 12.09.14
  • 1
Überregionales
Die neue Fünf-Euro-Banknote (rechts) und ein altes Exemplar zum Vergleich präsentiert Rainer Kruck, Direktor der Sparkasse Castrop-Rauxel: „Der neue Schein sieht kleiner aus, ist er aber nicht.“ Foto: Thiele

Keine Fahrkarte mit dem neuen Fünf-Euro-Schein

Seit dem 2. Mai sind die neuen Fünf-Euro-Geldscheine der Banknotenserie „Europa“ im Umlauf. Kein Problem ist es, sie beim Abheben aus dem Geldautomaten zu erhalten. Wer den neuen Schein jedoch zum Bezahlen verwenden möchte, zum Beispiel beim Fahrkartenautomaten am Hauptbahnhof, bekommt Probleme. Zwar höre man von Kunden, dass es beispielsweise Probleme bei der Bahn gebe, berichtet Peter Lindner von der Volksbank Ickern, aber bei den eigenen Kunden gebe es keine verunsicherten Nachfragen wegen...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.