Bovist

Beiträge zum Thema Bovist

Natur + Garten

Der Kleine und der Große

Beide Pilze (Boviste) sind essbar und sehr geschmacksintensiv, eine Delikatesse . Die Pilze sollten jedoch jung und die Fruchtmasse schneeweiß sein. Die kleinen Stäubling-Boviste erreichen eine Größe zwischen 3 bis 15 cm; der Große Riesenbovist bis zu 50 cm und kann schon mal 10 Kilo auf die Waage bringen. Mein größter Fund hatte einen Durchmesser von 25 cm. Hier im Bild 20 cm. Ich bekam ihn von einer Bekannten geschenkt. Achtung: Der dunkle Kartoffelbovist ist giftig! Wie man den Riesenbovist...

  • Bedburg-Hau
  • 03.10.20
  • 3
  • 2
Natur + Garten

Riesenbovist

Diese Riesenboviste (Bild) sah ich letzte Tage auf einer Wiese neben einem Bauernhof an der Alten Bahn. Beim Hof vorgesprochen begab ich mich mit der Eigentümerin zu den Pilzen. Leider waren sie schon alt, weich und somit nicht mehr zu verwenden. Vor einer Woche fand ich zwei kleinere Riesenboviste in Louisendorf auf dem Louisenplatz. Am nächsten Tag zubereitet wie ein Schnitzel ... einfach eine Köstlichkeit. Riesenbovistschnitzel hier klicken

  • Bedburg-Hau
  • 06.09.19
Natur + Garten
14 Bilder

Heute brat ich mir einen Bovist.

Wie jedes Jahr im Herbst freue ich mich auf die Möglichkeit, diesen Pilz zu essen. Wird er entsprechend zubereitet, ist es ein himmlisches Vergnügen. Heute war er noch klein und jung von gerade einmal 550 gramm, aber es hat sich trotz alledem gelohnt für zwei Personen. -----------Riesenboviste, ---------------- wachsen von Juni bis September vornehmlich auf Wiesen, Weiden und lichten Wäldern. Charakteristische Standorte sind vor allem alte Streuobstwiesen, wo schon Hexenringe von zehn oder mehr...

  • Duisburg
  • 03.09.15
  • 12
  • 18
Natur + Garten

Ein Bovist zum Herbstanfang-----------

Das Timing war perfekt, pünktlich zum Hebstanfang klingelte das Telefon : ,, Jürgen komm bitte mal rüber, bei mir wächst ein Pilz, den ich so nicht kenne ,, Meine Antwort war kurz und knapp : ,, Ist er kugelrund und weiß, dann Pilz stehen lassen, nicht anfassen, Onkel Jürgen kommt sofort ,, ! 550 gramm Brutto, 500 gramm netto, das reicht für 2 Personen immer, gelle ?

  • Duisburg
  • 02.09.15
  • 19
  • 21
Natur + Garten

Bovist

Ob Kartoffel- oder Leopardenfell-Hartbovist, essen sollte man beide nicht!

  • Sprockhövel
  • 01.11.14
  • 4
  • 8
Überregionales

Vom Flanieren und Beobachten...

Am vergangenen Samstag war es mal wieder so recht nach meinem Sinn. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit französischem Landbrot an Käse und Schinken und Gesprächen mit dem Freund über die Bretagne, Autoreisen durch das verträumte Frankreich und nicht zuletzt den neuesten Film von der im Alter immer schöner werdenden Caterine Denevue, trugen mich meine Füße von Pempelfort über den Hofgarten in Richtung Rhein. Am Rhein atme ich immer besonders tief durch, fliege mit den Möwen in Gedanken nach...

  • Düsseldorf
  • 24.03.14
  • 10
  • 6
Natur + Garten
Was liegt da, am Rande des Verkehrskreisels? Papier...
3 Bilder

Fruchtbares Xanten - "Veggie Day" - Mahlzeit am Straßenrand!

Auch außerhalb des Waldes wachsen Pilze. Hier am Rande eines Verkehrskreisels in Xanten. Die teilweise kürbisgroßen Fruchtkörper gehören wahrscheinlich zu der Gruppe Bovist. Einige Sorten sind zwar schmackhaft und gut zum Grillen, andere aber sind ungenießbar oder sogar giftig. Hier könnten sich essbare Großboviste angesiedelt haben. Diese Aussage ist allerdings ohne jegliche Gewähr. Zudem dürften die Autoabgase den Genuss stark beieinträchtigt haben. Schade, das wäre doch sonst für alle...

  • Xanten
  • 30.09.13
  • 1
Natur + Garten
Bei diesem Kartoffelbovist ist die Maserung besonders schön ausgeprägt.
16 Bilder

Kartoffelboviste - "Falsche Trüffel" in heimischen Wäldern !

04.09.2011 Von Christel und Hans-Martin Scheibner Kartoffelboviste, von denen es viele Arten gibt, gehören zu den Bauchpilzen (Gasteromycetes). Am häufigsten sieht man hier bei uns den "Dickschaligen Kartoffel-Hartbovist" (Scleroderma citrinum), welcher auch unter der Bezeichnung "Gemeiner Kartoffelbovist" oder "Echter Kartoffelbovist" bekannt ist. Sein knolliges kartoffelähnliches Aussehen verlieh ihm den Namen "Kartoffelbovist". Vom Sommer bis zum Herbst trifft man ihn im Laub- und Nadelwald...

  • Xanten
  • 04.09.11
  • 7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.