Corona

Beiträge zum Thema Corona

Politik
Der Virologe Hendrik Streeck leitet die Heinsberg-Studie. Heute stellte er erste  positive Ergebnisse vor und sagte, dass Lockerungen der strengen Auflagen dann möglich sein könnten, wenn Hygieneregeln weiter strikt beachtet würden. Foto: Land NRW/Uta Wagner

Corona-Studie in Heinsberg: Bereits 15 Prozent immun
Virologe hält Lockerung von Auflagen für möglich

Weil "die Menschen so aktiv und diszipliniert mitmachen", hält der Bonner Virologe Hendrik Streeck eine Lockerung der strengen Corona-Auflagen für möglich. Voraussetzung sei die strikte Einhaltung von Hygiene-Regeln, sagte Streeck heute in Düsseldorf. Dort stellte er gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet erste Ergebnisse der sogenannten Heinsberg-Studie vor. Streeck leitet die von der Landesregierung in Auftrag gegebene Studie, die Aufschluss über die Verbreitung des Corona-Virus...

  • Essen-Süd
  • 09.04.20
  •  2
  •  2
Wirtschaft

Update: NRW stoppt Zahlung der Corona-Soforthilfe für Solo-Selbständige und Kleinstbetriebe
Betrüger stellten gefälschte Antragsformulare ins Netz

Das ist bitter für alle Selbständigen und Kleinstbetriebe, die jetzt dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind: Die Zahlung der NRW-Soforthilfe wird sofort gestoppt. Das hat das NRW-Wirtschaftsministerium am Mittwochabend entschieden, nachdem Betrüger gefälschte Webseiten mit Antragsformularen ins Netz gestellt hatten. Diese Seiten waren in den Suchergebnissen prominent platziert. Ermittlungen des Landeskriminalamtes zufolge wurden mit den gefälschten Antragsformularen Daten...

  • Essen-Süd
  • 09.04.20
  •  3
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  •  1
Politik
NRW-Ministerpräsident fordert die Bevölkerung auf, in Sachen Corona-Schutzmaßnahmen "mindestens bis nach Ostern durchzuhalten". Foto: Daniel Magalski

NRW-Ministerpräsident möchte "Fahrplan zurück in die Normalität"
Laschet: "Wir müssen jetzt noch durchhalten"

In NRW würden die zum Schutz vor dem Coronavirus getroffenen Maßnahmen wirken, das Infektionsgeschehen verlangsame sich weiter. Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute in Düsseldorf. Dennoch mahnte Laschet die Bevölkerung zur Geduld: "Wir müssen mindestens bis zum Ostermontag durchhalten." 11,1 Tage dauert es in NRW zurzeit, bis sich die Infektionsraten verdoppeln. Die Quote ist leicht besser als in anderen Bundesländern. Eine Lockerung der Maßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt sei...

  • Essen-Süd
  • 07.04.20
  •  10
Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden?...

  • Essen
  • 03.04.20
  •  4
  •  2
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann gab bekannt, dass sich die Verdoppelung der Corona-Infizierten momentan weiter verlangsamt. Foto: Land NRW

Verdoppelung der Zahl der Corona-Infizierten verlangsamt sich in NRW auf 9,4 Tage
Minister Laumann: "Große Sorgen um Altenheime"

Die Zahl der Corona-Infizierten verdoppelt sich in NRW momentan nur noch alle 9,4 Tage. Am Dienstag waren es noch 8,9 Tage. Das gab NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann (CDU) heute in Düsseldorf bekannt. Laumann: "Das geht in die richtige Richtung." Das Kontaktverbot würde in NRW gelebt. Laut Laumann sind momentan 18.534 NRW-Bürger mit dem Corona-Virus infiziert. 1.659 Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt, 599 davon intensiv. 480 Patienten müssen beatmet werden, das sind knapp...

  • Essen-Süd
  • 03.04.20
  •  6
  •  1
Wirtschaft
Bereits 470.000 Unternehmen haben bei der Bundesagentur für Arbeit eine Anzeige auf Kurzarbeit gestellt. Diese wird durch umfangreiche Rücklagen finanziert.

Bundesagentur für Arbeit und Bundesregierung spannen Rettungsschirm
26 Milliarden Euro für Kurzarbeit

14.351 Menschen sind in Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mittlerweile (Stand: 1. April, 8.15 Uhr) am hochansteckenden Caronavirus (COVID-19) erkrankt. Das neuartige Virus legt derzeit nicht nur das öffentliche Leben lahm, sondern stürzt auch die Wirtschaft in eine tiefe Krise. Die Folge: 470.000 Unternehmen meldeten bis Samstag für ihre Beschäftigten Kurzarbeit an. Alleine 96.000 Unternehmen davon kommen aus Nordrhein-Westfalen. Wie viele es noch werden, ist...

  • Oberhausen
  • 01.04.20
  •  14
Politik
Ministerpräsident Armin Laschet sprach sich am Mittwochnachmittag in Düsseldorf gegen die Maskenpflicht aus. Foto: Carsten Walden
2 Bilder

Coronavirus verdoppelt sich in NRW alle 8,9 Tage - Steigerung leicht abgeschwächt
Spahn und Laschet gegen Maskenpflicht

In NRW haben sich bis heute Nachmittag über 15.200 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, die Quote verdoppelt sich alle 8,9 Tage. "Damit liegen wir leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Es gilt, diese Zeit zu vergrößern", sagte Ministerpräsident Armin Laschet heute in Düsseldorf. Gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach er sich dabei gegen eine Maskenpflicht aus. Das verpflichtende Tragen von Schutzmasken sei momentan nicht notwendig, sagte Jens Spahn, der zuvor an einer...

  • Essen-Süd
  • 31.03.20
  •  14
  •  1
Politik

Update Corona-Virus in Langenfeld
Bürgermeister Schneider hat für Neuregelung der Schutzverordnung kein Verständnis

„Die Langenfelderinnen und Langenfelder dokumentieren jeden Tag aufs Neue, dass sie die Einschränkungen, die die Corona-Pandemie für jeden Einzelnen mit sich bringt, aus Solidarität für die, die es zu schützen gilt, auf sich zu nehmen bereit sind“, stellt Bürgermeister Frank Schneider fest: „Die Menschen unserer Stadt haben verstanden, dass es gilt, Kontakte zu vermeiden, wo immer es geht“. Umso mehr zweifelt Frank Schneider daran, dass die Politik auf Landesebene dies ebenso verstanden hat....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 31.03.20
Ratgeber
Damit Patienten nicht persönlich in die Praxis kommen müssen, gibt es Rezepte und Bescheinigungen bis zum 30. Juni auch ohne Vorlage der elektronischen Gesundheitskarte (eGK).

Rezeptausstellung: Vorlage der Gesundheitskarte vorerst nicht mehr nötig
Vereinfachtes Verfahren

Am Mittwoch, 1. April, beginnt ein neues Quartal zur Verordnung und Abrechnung ärztlicher und therapeutischer Leistungen. Wer als gesetzlicher Kassenpatient ein neues Rezept für dringend benötigte Medikamente oder eine Überweisung zu einem Facharzt braucht, erhält die erforderlichen Bescheinigungen bis zum 30. Juni auch ohne Vorlage seiner elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Durch diese Maßnahme will der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen in der Zeit der Kontaktsperre...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 31.03.20
Ratgeber

Nach Terminabsprache
Am Mittwoch öffnen im Kreis Mettmann zwei neue Corona-Praxen

Am Mittwoch öffnen an den Berufskollegs des Kreises Mettmann in Hilden und Ratingen die beiden Corona-Praxen. Die Praxen sind für Menschen mit corona-typischen Krankheitszeichen – insbesondere Fieber und Atembeschwerden – gedacht. Untersuchungen finden nur nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Terminabsprachen Termine können werktags von 9 bis 16. Uhr telefonisch vereinbart werden: · Corona-Praxis Hilden: 02103/9661-500· Corona-Praxis Ratingen: 02102/7112-500Hier...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 31.03.20
Politik
Wegen der Corona-Pandemie wurde die Gedenkfeier am Wenzelnberg abgesagt. Hier findet am 14. April eine stille Kranzniederlegung statt.

Gedenkfeier am Wenzelnberg in Langenfeld abgesagt
Stille Kranzniederlegung

In Abstimmung zwischen der in diesem Jahr einladenden Stadt Wuppertal und den weiteren beteiligten Städten Langenfeld, Leverkusen, Leichlingen, Solingen und Remscheid wurde die für den 26. April terminierte Gedenkfeier für die am 13. April 1945 von den Nazis in der Wenzelnbergschlucht 71 ermordeten Opfer vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie abgesagt. Die beteiligten Städte haben sich darauf geeinigt, dass der Opfer dieses schrecklichen Verbrechens mit einer stillen Kranzniederlegung am...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 31.03.20
Ratgeber

Corona-Virus update
Fünfter Todesfall im Kreis Mettmann

Am Sonntag hat der Kreis Mettmann den fünften Todesfall zu beklagen. Eine 84-jährige Velberterin mit beeinträchtigtem Immunsystem ist an den Folgen der Corona-Infektion gestorben. 320 Erkrankungsfälle Darüber hinaus vermeldet das Kreisgesundheitsamt für den Sonntag 320 Corona-Erkrankungsfälle und 511 Verdachtsfälle. Erkrankte gibt es in Erkrath 32, in Haan 23, in Heiligenhaus 3, in Hilden 19, in Langenfeld 49, in Mettmann 39, in Monheim 24, in Ratingen 53, in Velbert 65 und in Wülfrath...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 29.03.20
Ratgeber

Corano-Virus im Kreis Mettmann
Das ist der aktuelle Stand

Für den Freitag vermeldet das Kreisgesundheitsamt 284 Corona-Erkrankungsfälle und 528 Verdachtsfälle. Erkrankte gibt es in Erkrath 32, in Haan 24, in Heiligenhaus 3, in Hilden 18, in Langenfeld 43, in Mettmann 28, in Monheim 19, in Ratingen 45, in Velbert 60 und in Wülfrath 12. Nach wie vor gilt, dass davon ausgegangen werden muss, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum Einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum Anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 27.03.20
Ratgeber

Stundung der Sozialversicherung noch heute
Unternehmen können sich an Krankenkasse wenden

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Langenfeld ist mit einer wichtigen und eiligen Information an die Langenfelder Unternehmen herangetreten, um eine Mitteilung der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann weiterzuleiten. Darin heißt es, dass gestern kurzfristig erreicht wurde, dass alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen sich die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden lassen können. Direkt an die Krankenkassen wenden Betroffene Unternehmen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 26.03.20
Ratgeber

Eine Bitte an die Jüngeren hier in dieser Gruppe.

Es wäre sehr nett wenn ihr vor der Risikogruppe einen Abstand von ca. 1,5 Meter halten würdet und nicht diese Gruppe vor euch! Immer wieder müssen wir ausweichen und uns sogar blöd anmachen lassen wenn wir nicht schnell genug auf die Seite gehen. Ich habe von meinen Eltern noch „Respekt vor dem Alter“ beigebracht bekommen. Es muss allerdings von uns Alten auch nicht ausgenutzt werden. In diesem Sinne bleibt alle gesund!

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 25.03.20
Wirtschaft
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sagte kleinen NRW-Unternehmen am Dienstag schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Foto: Land NRW/F. Wiedemeier

Drei von vier Kleinunternehmen in Not: NRW zahlt ab nächste Woche Soforthilfen aus
Ab Freitag bis 25.000 Euro digital beantragen

Zehntausende Betriebe mussten in den letzten Tagen auf Anordnung schließen, viele weitere Unternehmen haben massive wirtschaftliche Einbußen. Jetzt will das Land NRW Betroffenen jetzt schnell und unbürokratisch helfen - Anträge können ab Freitag digital gestellt werden. Vor allem Kleinstfirmen, Solo-Selbständige und Freiberufler leiden unter der Corona-bedingten Krise. Ihnen versprach NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Dienstagmittag schnelle und einfach zu beantragende...

  • Essen-Süd
  • 25.03.20
  •  9
Politik
Aufgrund einer Ausnahmeregelung war es dem Rat der Stadt Langenfeld möglich, gestern zu tagen. Um einen optimalen Abstand und eine optimale Belüftung zu gewährleisten, fand die Sitzung in der Stadthalle statt.

Langenfelder Stadtrat tagte
Handlungsfähigkeit weiterhin erhalten

Trotz des Versammlungsverbotes für mehr als zwei Personen trat gestern der Rat der Stadt Langenfeld in dezimierter Form und an ungewohnter Stelle in der Stadthalle zusammen, wo sowohl die Belüftungsmöglichkeiten, als auch die Schaffung eines angemessenen Abstandes besser als im Bürgersaal des Rathauses gewährleistet sind. Diese besondere Ausnahme* muss gemacht werden, damit die Stadt Langenfeld gerade in der Corona-Krise handlungsfähig bleibt, denn sowohl der Beschluss des Haushaltes, als...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 25.03.20
Ratgeber
Die Stadt Langenfeld verbietet Hamsterkäufe

Kontaktverbot und zusätzliche Verordungen in Langenfeld
Stadt untersagt Hamsterkäufe

Kontaktverbot in NRW - hier die Regelungen kurz zusammengefasst: Kontakte auf ein Minimum reduzierenZu anderen Personen mindestens 1,5 Meter Abstand haltenFamilien, die unter einem Dach wohnen, können gemeinsam unterwegs sein – ansonsten ist es nur zu zweit erlaubtZu Arbeit gehen, wichtige Dinge erledigen und Sport treiben (vorherigen Punkt beachten) sind erlaubtGruppenfeiern drinnen und draußen sind nicht erlaubtGastronomiebetreibe müssen schließen – Essen zur Abholung möglichHandel:...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 24.03.20
Ratgeber
Bund und Länder haben sich auf eine Erweiterung der am 12. März beschlossenen Leitlinienzur Beschränkung sozialer Kontakte verständigt.

Coronavirus
Diese Regel beinhaltet das Kontaktverbot

Das Coronavirus breitet sich immer mehr aus. Bund und Länder haben sich auf eine Erweiterung der am 12. März beschlossenen Leitlinienzur Beschränkung sozialer Kontakte verständigt. Die Bürgerinnen und Bürgerwerdenangehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personenein Mindestabstand von mindestens 1,5m...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 23.03.20
Politik
Ab sofort: Versammlungsverbot erlassen und Öffnungsverbot für weitere Branchen

Update Corona-Virus in Langenfeld
Versammlungsverbot erlassen und Öffnungsverbot für weitere Branchen

Nach Abstimmung mit den Kolleginnen und Kollegen der anderen Städte des Kreises Mettmann und angelehnt an die infektionshygienisch gebotene Einschätzung durch das Kreisgesundheitsamt wird auch die Stadt Langenfeld ab sofort ein Versammlungsverbot verhängen. Eine Ausgangssperre wie sie beispielsweise in Bayern oder Baden-Württemberg im Blickpunkt steht kann nicht durch die Stadtverwaltung ausgesprochen werden. Dies obliegt ausschließlich der Landesregierung. Da eine entsprechende...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 21.03.20
  •  1
  •  1
Ratgeber
Corona-Virus: Erster Todefall im Kreis Mettmann.

Corona-Virus - erster Todesfall im Kreis Mettmann.
Erkrankter war durch eine Lungenerkrankung vorbelastet

Gestern Abend erreichte den Kreis die traurige Nachricht vom ersten Todesfall im Kreis Mettmann. Ein 80-jähriger Mann aus Haan, der durch eine mehrjährige Lungenerkrankung vorbelastet war, ist an den Folgen des Virus verstorben. 154 Erkrankungsfälle im Kreis Für den Freitag vermeldet das Kreisgesundheitsamt als aktuellen Sachstand 154 Corona-Erkrankungsfälle und 191 Verdachtsfälle. Erkrankte gibt es in Erkrath 18, Haan 17, Heiligenhaus 6, Hilden 8, Langenfeld 23, Mettmann 10, Monheim...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 21.03.20
Ratgeber
Der Kreis Mettmann hat den ersten Corona-Todesfall zu verzeichnen. Foto: pixabay, Grafik: Sikora

Coronavirus
Erster Todesfall im Kreis Mettmann

Ein 80-jähriger Mann aus Haan ist am Coronavirus gestorben. Diese Nachricht erreichte den Kreis Mettmann am Freitagabend.  Wie die Kreis mitteilt, war der Mann durch eine mehrjährige Lungenerkrankung vorbelastet. Er ist das erste Todesopfer des Coronavirus im Kreis Mettmann.  154 Erkrankte Am heutigen Samstag hat die Behörde noch keine aktuellen Zahlen zu Erkrankten veröffentlicht. Stand Freitag, 16 Uhr, gab es 154 Menschen, die an dem Virus erkrankt sind, sowie 191 Verdachtsfälle. So...

  • Velbert
  • 21.03.20
  •  1
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.