Datenschutzbeauftragte

Beiträge zum Thema Datenschutzbeauftragte

Politik

Vorsicht (Kon)TROLLE
Jobcenter Aussendienst Mitarbeiter müssen sich ausweisen können

Die Aufgaben und Legitimation des Ermittlungsdienstes des Jobcenter Märkischer Kreis sind eigentlich geregelt. Aber wer hat schon einmal einen DIENSTAUSWEIS des JOBCENTER MÄRKISCHER KREIS gesehen? Hausbesuche des sogenannten Ermittlungsdienstes dienten zu Sozialhilfezeiten der Bedarfsfeststellung zur Unterstützung Hilfebedürftiger. Diese Zeiten sind vorbei. Heutzutage werden Leistungsberechtigte medial vorgeführt und wie Narren zur Bespaßung des Pöbels in den Medien vorgeführt. Es ist...

  • Iserlohn
  • 27.01.20
  • 3
Politik
Frank Murmann ist selbst Vorsitzender des Herzsportvereins in Unna und freut sich daher doppelt über die Anpassung der DSGVO.

Datenschutzbeauftragter erst ab 20 Mitarbeitern nötig
DSGVO: Erleichterung für Mittelständler und Vereine

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im Kreis Unna (MIT) begrüßt die Einigung in der Großen Koalition auf eine mittelstandsfreundlichere Datenschutzregulierung. „Unternehmen und Vereine müssen jetzt erst ab 20 Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten benennen. Das ist eine große Erleichterung für unseren Mittelstand und die Ehrenamtlichen in Vereinen und Verbänden“, sagt Frank Murmann, MIT-Kreisvorsitzender. Die CDU habe durchsetzen können, dass die schon lange vor der...

  • Unna
  • 02.07.19
Ratgeber
Xantens Wirtschaftsförderer Christian Boßmann hofft, dass sich viele Unternehmer an dem Erfahrungsaustausch im Rathaus beteiligen.

Informationsveranstaltung über die Datenschutz-Grundverordnung
"Was ist jetzt noch zu tun?"

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Xanten lädt alle Xantener Unternehmer am Montag, 10. Dezember, um 18.45 Uhr zur Vortragsveranstaltung „6 Monate Datenschutz-Grundverordnung – Was ist jetzt noch zu tun?“ in den Sitzungssaal des Rathauses ein. Xanten. Seit dem 25. Mai gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung verbindlich. Unternehmer und Unternehmerinnen sind in der Pflicht, Maßnahmen zum Schutz der bei ihnen erhobenen personenbezogenen Daten zu ergreifen. Auch bisher waren die...

  • Xanten
  • 27.11.18
Ratgeber
2 Bilder

EU-Datenschutzgrundverordnung - Hausaufgaben gemacht?

Es ist lange bekannt: ab dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) anzuwenden. In Kraft getreten war sie schon am 24. Mai 2016, nur hat das leider die wenigsten Verantwortlichen interessiert. In den letzten Wochen und Monaten griff grosse Aufgeregtheit um sich. Auf allen Kanälen wurde über das Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung berichtet. Von Alles nicht so schlimm. bis Sofort den Betrieb einstellen! war in den Berichten alles dabei. So schreibt...

  • Wesel
  • 22.05.18
  • 2
  • 2
Politik

FragdenStaat.de - Neue Kampagne: Frag Das Jobcenter!

Das Recht auf Informationsfreiheit wird unterschätzt. Zu wenig bekannt, zu schwerfällig zu händeln, zu mühsam in der Durchsetzung - so könnte man zunächst meinen. Aber das stimmt so nicht. Das Portal FragdenStaat.de hat den Zugang zu behördlichen Informationen in vorbildlicher Weise ermöglicht und vereinfacht. Auf einer gut strukturierten Seite mit vorgefertigten Textbausteinen hat jeder Bürger das Recht Behörden und Ministerien zu hinterfragen. Selbst nicht veröffentlichte Urteile können bei...

  • Iserlohn
  • 22.10.16
Politik
Datenpanne bei der EU

Datenpanne bei der EU?

Seit kurzem ist das Online Dispute Resolution, die Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) in Betrieb, und schon eine Datenpanne, oder beabsichtigt? Über den Link, http://ec.europa.eu/consumers/odr/, den alle Internetportale, welche an Endkunden auf Ihrer Webseite haben sollten, inkl. Ebay & Co., wir berichteten auf unserer Seite, in unserem Beitrag vom 12.02.2016 – Handlungsbedarf, neue EU-Richtlinie, ergibt sich eine Diskussion...

  • Lünen
  • 17.02.16
Politik

Untätigkeitsklage zwingt Jobcenter Märkischer Kreis zur Mitwirkung

– IFG-Anfrage zu Mietbescheinigungen wurde monatelang ignoriert Das Informationsfreiheitsgesetz gestattet es interessierten Bürgern Behördenhandeln kritisch zu hinterfragen und schafft auf diese Weise eine gewisse Transparenz. Das Portal FragDenStaat.de bietet dazu eine vorzügliche Hilfe und fördert nachhaltig den Demokratiegedanken. Am 01.11.2014 wurde eine weitere Vorgehensweise des hiesigen Jobcenters nachgefragt. Im Focus stand die rechtlich bedenkliche Forderung nach so genannten...

  • Iserlohn
  • 22.01.16
  • 8
  • 3
Ratgeber
Schöne IT-Welt - was ist zu beachten beim Speichern, Löschen und Wiederherstellen meiner/unserer Daten?!

Schöne IT-Welt - was ist zu beachten beim Speichern, Löschen und Wiederherstellen meiner/unserer Daten?!

Schöne IT-Welt - was ist zu beachten beim Speichern, Löschen und Wiederherstellen meiner/unserer Daten?! Jeden Tag speichern und löschen wir unzählige Daten auf verschiedenen Datenträgern. Auch das Wiederherstellen gelöschter Daten ist kein Kunststück mehr. Was aber passiert hierbei und warum lassen sich gelöschte Daten einfach wieder herstellen. Auf der Seite www.datenschutzbeauftragter-info.de wird dies in einer neuen Reihe unter der Überschrift "Speichern, Löschen und...

  • Dorsten
  • 27.06.15
  • 5
  • 7
Ratgeber
Datenschutz - Der Staat, das Geld, das Einwohnerbuch und kaum Widerspruch zur Datenweitergabe!

Datenschutz - Der Staat, das Geld, das Einwohnerbuch und kaum Widerspruch zur Datenweitergabe!

Datenschutz - Der Staat, das Geld, das Einwohnerbuch und kaum Widerspruch zur Datenweitergabe! Was glauben Sie was die einwohnerstärksten Städte Deutschlands im Jahr 2011 mit dem Handel von Meldedaten eingenommen haben? Es waren etwa 12,1 Millionen Euro! Das verdient der Staat bei der Herausgabe von Meldedaten an Firmen und Privatpersonen. Ein praktisches Beispiel aus dem Melderecht ist die Verwendung der personenbezogenen Daten der Bürger für Werbezwecke oder Adresslisten....

  • Dorsten
  • 08.03.14
  • 5
  • 3
Politik
Sofortiger Stopp der E-Gesundheitskarte gefordert

Sofortiger Stopp der E-Gesundheitskarte gefordert

Sofortiger Stopp der E-Gesundheitskarte gefordert Wie viel vertrauen, haben die Bundesbürger noch in die Regierung? Auch der Bundesnachrichtendienst (BND) überwacht und kontrolliert seine Bürger, genauso wie die US-amerikanische Nationale Security Agency NSA oder der britische Gouvernement Communications Headquarters GCHQ. Andere Nationen nicht ausgeschlossen. Die NSA speichert alle Nutzerdaten bei/von Google, Facebook, Microsoft und Co ab. Die Briten hören kopieren und speichern alles...

  • Dorsten
  • 25.06.13
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.