Ehrensold

Beiträge zum Thema Ehrensold

Politik

Hasse schon gehört? Dem Bundespräsidenten habn se das Gehalt für 2013 erhöht und der Wulff kriegt auch was ab.

Jetzt geistert wieder durch die Presse, dass die Besoldung für den Bundespräsidenten ab 2013 um fast 10% erhöht wird und zwar von 199000€ auf 217000€. Das hat das Kabinett allerdings bereits im Mai 2012 beschlossen und wird wohl wegen dem berühmten Sommerloch, jetzt wieder aufgewärmt, na mehr aufgeheizt. Sicherlich hört sich die Erhöhung von fast 10% und die Gesamtsumme ungeheuerlich hoch an. Zumal für den "normalen" Bürger, der im allgemeinen mehrere Jahre braucht um das Jahresgehalt des...

  • Bochum
  • 22.08.12
Politik

Wohlstandsarmut - Arme sind reich !

[... Arm ist nicht gleich arm. Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hat herausgefunden, dass jeder sechste Erwachsene, der als arm gilt, Vermögen hat – etwa in Form von Aktien, Sparbüchern oder Immobilien. Von diesem Vermögen könnte ein als arm geltender Erwachsener im Schnitt mindestens zehn Jahre lang leben, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Dazu hatte das IW anhand zweier repräsentativer...

  • Witten
  • 19.04.12
  • 18
Politik

ne Frönd, ne Frönd, ne jode Frönd

De Bondesbaas-Ihresold jeht zoröck op dat Johr 1953. Domols wollden CDU/CSU dä Adenauer jähn als Kanzler losswehde. Em enfachsde wöret, so die chresslechen Schlickefänger, wemmer dat Bondespräsedenteamp so lukratev mache, dat hä so e Anjebot nit aflenne kann. Also hannt se per Jesetz beschlosse, dat ne Ex-Bondesbaas läwenslang so vill an Kohle kritt wie sinn Ampsbe-zöch. Zoehsch hät däm Adenauer dat och jelockt. Dann es hä trotzdäm dovon widder afjeröckt, weil hä als Präsedent nix ze benedeie...

  • Düsseldorf
  • 09.03.12
Politik
Erhält eine Zapfenstreich-Absage nach der anderen: Christian Wulff.

"Wulffi" allein beim Streich

Die Berliner „Genossen“ winken ab und fünf Amtsvorgänger von „Ex-Bundespräsi“ Wulff haben auch keine Lust. Sieht ganz so aus, als ob der Christian seinen Zapfenstreich am Donnerstag ziemlich einsam „feiern“ muss. Na gut, so kann man ja für zu Hause was „eintuppern“. Was wohl gespielt wird? Die Titelmusik von „Kevin allein zuhaus...“? Naja, vielleicht schauen die Vroni Ferres und ihr Maschi ja noch vorbei. Echte Fründe eben...

  • Essen-Steele
  • 06.03.12
  • 9
Politik

Wie war das noch mit der Krähe?

Ich wollte gerne wissen, wer im Präsidialamt die Entscheider für den Ehrensold des zurückgetretenen Bundespräsidenten Wulff sind und forschte im Internet. Folgende Informationen konnte ich entnehmen: - Der ehemalige Leiter der niedersächsischen Staatskanzlei und jetzige Leiter des Bundespräsidialamtes Lothar Hagebölling trägt dafür Verantwortung. - 84 % der deutschen Bürger sprechen sich gegen einen Ehrensold für Wulff aus. - In der Staatsanwaltschaft Hannover sind wegen der Ermittlungen gegen...

  • Gladbeck
  • 03.03.12
  • 10
Politik
Dietmar Kaus (62), Maschinenführer aus Schüren: "Auf keinen Fall hat Wulff den Ehrensold verdient. Einfach aus dem Grund, weil er korrupt ist und nicht einsehen will, was er falsch gemacht hat. Aber unsere Politiker halten alle zusammen."
4 Bilder

Umfrage: Ehrensold für Wulff - Verdient oder nicht?

Das Bundespräsidialamt hat entschieden: Ex-Bundespräsident Christian Wulff steht der Ehrensold zu - jährlich knapp 200.000 Euro, bis ans Lebensende. Wir fragten Dortmunder Bürger: Verdient oder nicht? Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar (etwas weiter unten)...

  • Dortmund-Süd
  • 02.03.12
  • 1
Überregionales
Nein, das ist nicht gerecht. Ich denke, dass Wulff sich schon genug die Taschen vollgestopft hat. Außerdem ist er ja in Unehren gegangen und bestimmt nicht aus politischen Gründen.
4 Bilder

Ehrensold für Wulff: Verdient oder nicht?

Das Bundespräsidialamt hat entschieden: Ex-Bundespräsident Wulff steht der Ehrensold zu - jährlich knapp 200 000 Euro, bis ans Lebensende. Wir fragten Bürger aus Do: Verdient oder nicht?

  • Dortmund-City
  • 02.03.12
  • 1
Politik

Der Hammer: Ehrensold für Wulff

Das ist doch wohl echt ein dickes Ding. Der selbst aus dem Amt geschiedene Ex-Bundespräsident Christian Wulff braucht sich um seine Zukunft keine Gedanken mehr zu machen. Obwohl die Staatsanwaltschaft in Hannover gegen ihn ein Ermittlungsverfahren einleitete, entschied jetzt das Bundespräsidialamt: Christian Wulff erhält den Ehrensold von 200.000 Euro pro Jahr - lebenslang. „Es waren objektive Umstände für eine erhebliche und dauerhafte Beeinträchtigung der Amtsausübung gegeben“, heißt es in...

  • Emmerich am Rhein
  • 29.02.12
  • 74
LK-Gemeinschaft

Ehre, wem Ehre gebührt! Wulffs Abschied in den Ruhestand.

Gerade las ich die Meldung, dass Christian Wulff mit dem großen Zapfenstreich verabschiedet wird und ihm der Ehrensold zuerkannt wurde. Ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich eingewiesen wurde... aber genau so komme ich mir vor. Wo lebe ich eigentlich? Wurde hier irgendwann der Dauer-Rosenmontag für das Regierungsviertel in Berlin ausgerufen? Habe ich den Knall nicht gehört? Für wie blöd hält man uns? Ehre, Moral, Ehrlichkeit, Verantwortung, Vorbild, Größe, Persönlichkeit - alles...

  • Gladbeck
  • 29.02.12
  • 13
Politik

200.000 Euro lebenslanger "Ehrensold" für Christian Wulff??!!

Zuerst war es nur ein Gerücht, aber mittlerweile ist es bestätigt: Unser Ex-Bundespräsident Christian Wulff bekommt einen lebenslangen "Ehrensold" von ca. 200.000 Euro im Jahr (+ Dienstwagen etc.). Das bestätigte heute das Bundespräsidialamt nach einer eingehenden Prüfung. 19 Monate war Herr Wulff für Deutschland tätig. 19 Monate, in denen er sich von Freunden in Urlaube einladen ließ, in denen er sich billige Kredite geben ließ, in denen er sich Rabatte auf Leasing-Raten geben ließ usw... die...

  • Gelsenkirchen
  • 29.02.12
  • 6
Politik
Originalfoto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Christian Wulff
2 Bilder

Update: Gauck soll's richten! Was denken Sie?

War's das schon? Die Koalition "setzt" nach anfänglichem Zögern nun ebenfalls auf Joachim Gauck als nächsten Bundespräsidenten. Er wird damit von einem breiten Parteibündnis getragen. Also ein überparteilicher Kandidat - so wie es nach dem Wulff-Rücktritt auch angekündigt worden war. Dies wurde am Sonntagabend bekannt. Was denken Sie? So diskutierten die LK-Leser am Freitag nach dem Wulff-Rücktritt. Hier der Originaltext: "Nach dem Rücktritt" ist "vor der Wahl". Wer soll Christian Wulffs...

  • Menden-Lendringsen
  • 17.02.12
  • 173
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.