Energiesparlampen

Beiträge zum Thema Energiesparlampen

Ratgeber
Das Schadtstoffmobil ist in Dorsten am 14., 15. und 16. März unterwegs und nimmt Sonderabfälle entgegen.

Dorstener Schadstoffmobil unterwegs / Neue Standorte in Rhade und auf der Hardt

Dorsten. Vom 13. bis zum 16. März können Dorstener Haushalte an elf Sammelstellen Sonderabfälle und Elektro-Kleingeräte kostenfrei abgeben. Angenommen werden unter anderem Farbreste, Lacke, Spraydosen, Reinigungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Lösungsmittel, Batterien, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen. Die schadstoffhaltigen Abfälle werden nur in haushaltsüblichen Mengen in verschlossenen Behältern bis maximal 20 Kilogramm angenommen. Auch Elektrokleingeräte (Fön, Toaster, elektrische...

  • Dorsten
  • 09.03.18
Ratgeber
Stefanie Unterberg berät Menschen ab 60 Jahren zu Fragen rund um den Alltag.

Energiesparberatung an der Hauptstraße

Die Energiesparberatung des Caritasverbandes ist ab sofort an einem neuen Standort zu finden: an der Hauptstraße 311. „Wir helfen Bürgern mit einem geringen Einkommen, Energie und damit bares Geld zu sparen und das vollkommen kostenlos“, so Teamleiter Ulrich Woywod. Teilnehmer bekommen einen persönlichen Energie- und Wassersparplan und ein kostenloses Soforthilfepaket. Dies beinhaltet zum Beispiel Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten oder Wasserperlatoren. Die Haushalte sparen so...

  • Herne
  • 30.05.16
Ratgeber
Stefanie Unterberg übernahm zu Jahresbeginn die Leitung des Projektes, das zunächst ein Jahr laufen soll. Eine Verlängerung um drei weitere Jahre ist das Ziel.

Jeder Cent ist teuer

Immer mehr Senioren müssen mit jedem Cent rechnen. Der Blick auf die Statistik zeigt, dass die Altersarmut in Herne stetig zunimmt. Die Geldbörsen der Betroffenen möchte der Caritasverband mit einer Beratung zum Energiesparen schonen. Bereits seit dem Jahr 2010 berät der Caritasverband zu Fragen rund ums Energiesparen. Tatsächlich aber hätten insbesondere ältere Menschen das Angebot nur unzureichend genutzt, erklärt Bernd Zerbe, Leiter der Abteilung Soziale Dienste bei der Caritas. Mit dem...

  • Herne
  • 19.02.15
  •  1
Ratgeber

Der Umwelt zuliebe: Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren kostenfrei abgeben

Die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) weisen darauf hin, dass ausgediente Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen an der Wertstoffsammelstelle Beckbruchweg 33 kostenfrei angenommen werden. Kleinere Mengen aus Haushalten (maximal zehn Stück) nimmt auch der Umweltbrummi auf seiner Sammeltour im Stadtgebiet entgegen. Die kostenfreie Rücknahme erfolgt im Rahmen des Elektrogerätegesetzes, das den Verbrauchern vorgibt, alle defekten Elektrogeräte sowie auch Leuchtstoffröhren getrennt...

  • Recklinghausen
  • 02.12.14
Ratgeber

Bei Licht betrachtet: Birnen, Lampen, Leuchten

Einkaufshilfe der Verbraucherzentrale Energieberatung In der dunklen Jahreszeit brennen sie oftmals lang und hell: Birnen, Lampen und LEDs. Licht machen sie alle – und doch sind die Unterschiede groß, was Atmosphäre, Helligkeit und Energieverbrauch betrifft. So ist es kein Wunder, dass man beim Lampenkauf angesichts meterlanger Regale oft völ­lig überfordert ist. Hier kann das Lampenkärtchen, eine Einkaufshilfe der Energieberatung der Verbraucherzentrale, Unterstützung leisten. „Die meisten...

  • Schwerte
  • 29.10.14
Ratgeber
Saftige Birnen im Tausch gegen ausgediente Energiesparlampen. Da hatte Abfallberater des ZBH, Peter Hofmann (li.) alle Hände voll zu tun.

Energiesparlampen: Birne gegen Birne - oder Alt gegen Frisch

Was für eine Birne, die die Birne nicht gegen eine Birne eintauscht. Doch es gab viele, die sich das Angebot „ausgediente Lampen gegen frisches Obst“ nicht entgehen ließen. Aufgerufen zu der originellen Tauschaktion hat der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH), der nicht nur nebenbei auf dem Wertstoffhof über die umweltgerechte Entsorgung und Nutzung von Energiesparlampen beriet. Entsprechend wurde nicht Alt gegen Neu getauscht, sondern Alt gegen Frisch. Ein saftiges Angebot, das auch...

  • Marl
  • 20.09.13
Ratgeber
Kein Fall für die Tonne: Defekte Energiesparlampen gehören aufgrund ihres Quecksilbergehalts zur Schadstoffsammlung.

Schadstoffe sammeln - aber richtig

Schadstoffhaltige Abfälle dürfen keinesfalls in den Hausmüll oder in die Toilette gegeben werden! Für eine fach- und damit umweltgerechte Entsorgung dieser Abfälle aus privaten Haus-halten sorgt die GWA – Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna. Der nächste Sammeltermin am Servicehof in der Viktoriastraße in Unna ist Freitag, 12. April von 14 bis 17 Uhr. Darüber hinaus stehen die nächst gelegenen stationären GWA-Schadstoffannahmestellen in Fröndenberg-Ostbüren,...

  • Unna
  • 08.04.13
Ratgeber

Glühlampenverbot ab 1. September

BUND-Ökotipp: Jede zehnte im Haushalt verbrauchte Kilowattstunde Strom wird für Beleuchtungszwecke eingesetzt. Rund 20 Milliarden Kilowattstunden, das entspricht vier Großkraftwerken, ließen sich allein in Deutschland bei der Beleuchtung einsparen. Obwohl der Strompreis steigt, verschwenden immer noch Verbraucher und Kommunen viel Energie. Ab September dürfen entsprechend einer EU-Verordnung keine 25-, 40- und 60-Watt-Glühbirnen mehr in den Handel kommen. Die EU will so die Stromverschwendung...

  • Witten
  • 31.08.12
  •  1
Ratgeber
Sparen Energiesparlampen wirklich - oder sollten wir uns diese sparen?

Energiesparlampe – die richtige „Leuchte“ zum gesunden Wohnen?

Richtig ist, dass die meisten der Energiesparlampen (ESL) Strom sparen als Leuchtkörper aber versagen sie kläglich. Befürworter der ESL gehen von 80 % Ener-gieeinsparung aus. Da die Sparlampen meist weniger hell sind als Glühbirnen und während der Lebensdauer auch noch an Helligkeit nachlassen, werden oft mehr Leuchten benutzt oder ESL mit hohen Wattzahlen. ÖKOTEST hat deshalb schon 2008 für die Berechnung der Energieeffizienz die Differenzen in der Helligkeit mit einbezogen. Damit bringen...

  • Dortmund-Süd
  • 17.11.11
Ratgeber
Foto: Stadtwerke Bochum

Grünes Licht für Energiesparlampen

Den Stromverbrauch reduzieren und dadurch die Umwelt entlasten - das ist das große Ziel, das die Europäische Union mit dem Verbot von klassischen Glühlampen verfolgt. Denn durch das Aus für die Glühbirne sollen EU-weit jährlich 40 Milliarden Kilowattstunden Strom eingespart und damit viele Millionen Tonnen Treibhausgase weniger in die Luft ausgestoßen werden. Günstiger Nebeneffekt: Die Verbraucher sparen durch den Einsatz moderner Energiesparlampen auch viel Geld. Seit September 2009 dürfen...

  • Bochum
  • 17.06.11
  •  1
Ratgeber
Birnentausch eimal anders: Defekte Energiesparlampe gegen Obst

Sparfüchse und Klimaschützer rüsten um und entsorgen richtig

Die Abfallberatung des Zentralen Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) und die Initiative „Sauberes Licht, sauber recycelt.“ informieren am Donnerstag, 21. Oktober auf dem Wertstoffhof des ZBH, Zechenstraße 20 in der Zeit von 14 bis 16 Uhr über die umweltgerechte Entsorgung von Energiesparlampen. In der gleichen Zeit werden auf dem Wertstoffhof auch Schadstoffe aus Haushalten entgegen genommen. Nach der 100-Watt-Glühlampe wurden vor einigen Wochen auch die 75-Watt-Modelle aus dem Rennen genommen....

  • Marl
  • 15.10.10
Politik
Bringt mal wieder den Stein ins Rollen. Diesmal in der Umweltpolitik der Stadt Marl: Wir-Fraktionsgeschäftsführer Fritz Dechert.

Umweltausschuss weigert sich Umweltgesetze umzusetzen

Es gibt Sachen, die darf es gar nicht geben. Dazu zählt jetzt die Entscheidung im Umweltausschuss der Stadt Marl. Auf Antrag der Bürgerliste „Wir für Marl“ sollte beschlossen werden, dass die Stadt sich um Sammelstellen und Aufklärung über Energiesparlampen kümmert. Denn diese sind durch ihren Quecksilbergehalt wahre Giftbomben. Abgelehnt, bis auf die Grünen stimmten alle anderen dagegen. Allerdings gibt‘s bereits seit 2003 Vorschriften von der europäischen Komission, die genau dieses...

  • Marl
  • 23.09.10
Ratgeber

Alte Energiesparlampen gehören auf den Sondermüll

Schon seit dem 1. September letzten Jahres ist der Verkauf herkömmlicher Glühbirnen stark eingeschränkt. Diese werden durch Energiesparlampen ersetzt, die zwar einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch haben, jedoch hochgiftiges Quecksilber enthalten. Sie fallen somit in die Kategorie der gefährlichen und als Sondermüll zu entsorgenden Abfälle. Alte Energiesparlampen gehören also nie in den Hausmüll. Denn: Quecksilber ist eines der giftigsten Schwermetalle für Menschen und Tiere. Auch...

  • Moers
  • 03.08.10
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.