Erich Staake

Beiträge zum Thema Erich Staake

Wirtschaft
Hafenbetreiber Duisport nimmt wegen des stark zurückgehenden Kohleumschlags 2020 die Kohleinsel aus dem Markt, will dort ein Containerterminal für den Chinahandel errichten.

Duisburger Hafen bekommt auf Kohleinsel größtes Hinterlandterminal in Europa
Logistik statt Kohle

Logistik folgt auf die Kohle. Im Duisburger Hafen entsteht das größte Containerterminal im europäischen Hinterland. Die Duisburger Hafen AG (duisport) nimmt ihre Kohleinsel ab 2020 aus dem Markt und errichtet dort gemeinsam mit den internationalen Partnern Cosco Shipping Logistics, Hupac SA und der HTS Group ein trimodales Containerterminal. Damit reagiert duisport auf den infolge der Energiewende stark zurückgehenden Kohleumschlag und nutzt die Kohleinsel zukünftig insbesondere für die...

  • Duisburg
  • 25.10.19
Kultur
Von links: Dr. Thomas A. Lange, Leihgeber und Vorsitzender des Vorstands der National-Bank AG, Künstler und Bildhauer Markus Lüpertz, Hafen AG-Vorstandsvorsitzender Erich Staake und Prof. Dr. h.c. Walter Smerling, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Kunst und Kultur e.V..

Chinazug bringt deutsche Kunst nach Peking: duisport unterstützt „Deutschland 8“

Die Duisburger Hafen AG (duisport) unterstützt das deutsch-chinesische Ausstellungsprojekt „Deutschland 8 – Deutsche Kunst in China“. Jetzt wurde im Duisburger Hafen ein erster Container mit zwei monumentalen Skulpturen von Michael Sailstorfer und Markus Lüpertz auf die über 12.000 Kilometer lange Reise nach Peking geschickt. Derzeit verkehren bereits wöchentlich 25 Containerzüge zwischen dem Duisburger Hafen und verschiedenen Zielen in China. Damit ist duisport als Start- und Zielpunkt der...

  • Duisburg
  • 29.08.17
Kultur
Vor dem enthüllten „Echo des Poseidon“ v.l.n.r.: Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG), Gerhard Schröder (Bundekanzler a.D.), Markus Lüpertz (Maler, Bildhauer, Grafiker und Dichter), Michael Groschek (NRW-Verkehrsminister), Sören Link (Oberbürgermeister Duisburg)
56 Bilder

Alt Bundeskanzler Gerhard Schröder enthüllte Lüpertz-Skulptur „Echo des Poseidon“

Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder enthüllte vor rund 200 Gästen die Markus Lüpertz Bronze-Statue „Echo des Poseidon“ auf der Duisburger Mercatorinsel. Die zehn Meter hohe Bronzeskulptur des Bildhauers Markus Lüpertz wird künftig die ankommenden Schiffe bei der Einfahrt in den größten Binnenhafen der Welt begrüßen. „Allein schon die Position des Poseidon ist eindrucksvoll“, so Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder. „Von einem fünf Meter hohen Sockel wird er schwebend sein Element, das...

  • Duisburg
  • 27.05.16
  • 3
Kultur
Hafen-Chef Erich Staake, Prof. Markus Lüpertz und Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder bei der Enthüllung der XXL-Skulptur "Echo des Poseidon".
6 Bilder

Poseidon lässt grüßen! Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat Großskulptur von Markus Lüpertz in Duisburg-Ruhrort enthüllt

Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder hat am Freitagmittag auf der so genannten Mercatorinsel, der ehemaligen Speditionsinsel in Ruhrort, die Großskulptur "Echo des Poseidon" seines Freundes Markus Lüpertz enthüllt. „Allein schon die Position des Poseidon ist eindrucksvoll“, so Gerhard Schröder. „Von einem fünf Meter hohen Sockel wird er schwebend sein Element, das Wasser, beobachten. Auch bei Hochwasser steht der Meeresgott auf sicherem Posten.“ Schröder wünschte den Duisburgerinnen und...

  • Duisburg
  • 27.05.16
  • 6
  • 3
Ratgeber
Buchpräsentation auf der Karl Jarres v.l.n.r.: Michael Groschek (NRW-Verkehrsminister), Dr. Dirk Reder (Geschichtsbüro Reder, Roesling & Prüfer), Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG) und Andreas Postert (Illustrator Kinderbuch)
45 Bilder

Mit der Zeitmaschine durch 300 Jahre Hafengeschichte

Das Jubiläumsjahr des Duisburger Hafens erlebte nun seinen ersten Höhepunkt an Bord der Karl Jarres bei einer Fahrt durch den Hafen und über den Rhein. Im Beisein von NRW-Verkehrsminister Michael Groschek wurden zwei Bücher zum Hafengeburtstag präsentiert: das Jubiläumsbuch „300 Jahre Duisburger Hafen – Weltweit vernetzt, regional verankert“ sowie das Kinderbuch „Duisport Zeitreise“ Darüber hinaus stellten Minister Groschek und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der...

  • Duisburg
  • 04.05.16
  • 1
Ratgeber
Bildunterschrift:
Der erste Brunnenpate ist gefunden: (v.i.) Beigeordneter Carsten Tum, Hafen-Chef Erich Staake und Oberbürgermeister Sören Link vor dem Mercator-Brunnen

duisport übernimmt Patenschaft für den Mercator-Brunnen

Die 23 Brunnen in Duisburg verbessern während der Brunnensaison von April bis Ende September nicht nur das Stadtklima, sie sind auch ein beliebter Treffpunkt und verschönern das Stadtbild. In Anbetracht der angespannten Haushaltslage der Stadt Duisburg gestaltet sich der Betrieb der Brunnenanlagen jedoch immer schwieriger. Für deren Betrieb sind im städtischen Haushalt lediglich 80.000 Euro veranschlagt. Die Stadt Duisburg sucht daher Brunnen-Paten für die über das gesamte Stadtgebiet...

  • Duisburg
  • 15.06.15
Politik
Von links: Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, 
Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Xi Jingpin, Staatspräsident der Volksrepublik China, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. Foto: duisport / Rolf Köppen

Chinesischer Staatspräsident von Duisburger Logistikdrehscheibe logport beeindruckt

Etwa 250 Ehrengäste begleiteten den Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping am Samstag auf dem Logistikareal logport im Duisburger Hafen. Gemeinsam mit Vizekanzler Sigmar Gabriel und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft nahm Erich Staake, der Vorsitzende des Vorstands der Duisburger Hafen AG, den Präsidenten in Empfang. Im Mittelpunkt stand die Einfahrt des „Yuxinou“-Zuges, der die Städte Chongqing in Zentralchina und Duisburg in nur 16 Tagen miteinander verbindet. Der...

  • Duisburg
  • 31.03.14
  • 1
Ratgeber
Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der duisport-Gruppe bei der Übergabe des Logistik- und Infrastrukturkonzept an Staatspräsidentin Dilma Rousseff

Logistik- und Infrastrukturkonzept an Brasiliens Präsidentin Rousseff übergeben

Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der duisport-Gruppe, überreichte heute der brasilianischen Staatspräsidentin Dilma Rousseff die Management Summary eines integrierten Logistik- und Infrastrukturkonzepts zum „Sao Paulo – Santos Logistikkorridor“. Im Auftrage der brasilianischen Regierung koordinierte duisport dafür zahlreiche Einzelstudien und evaluierte Optimierungspotentiale für effiziente Verkehrs- und Warenströme zwischen dem Hafen Santos und dem im Hinterland gelegenen Ballungsraum...

  • Duisburg
  • 07.03.12
Ratgeber
Hans-Georg Brinkmann (links), Vorsitzender der Geschäftsleitung der deutschen Kühne + Nagel-Organisation, und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG beim ersten Spatenstich

Kühne + Nagel macht Duisburger Hafen mit Neuprojekt zu seinem weltgrößten Standort

Die duisport-Gruppe errichtet für Kühne + Nagel einen neuen Logistikkomplex. Mit dem offiziellen Spatenstich gab es am Mittwoch einen symbolischen Auftakt für den Bau von drei Hallen und einen Bürotrakt mit insgesamt 22.000 Quadratmetern Nutzfläche. Bereits Ende Juli 2012 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Damit baut der Logistikdienstleister Kühne + Nagel seinen Standort im Duisburger Hafen auf fast 185.000 qm Hallenfläche zum weltweit Größten aus. Von hier aus wickelt das...

  • Duisburg
  • 26.01.12
Ratgeber
4 Bilder

Unternehmerpreis „Der Traum vom Fliegen“ ging an Erich Staake

Der Duisburger Hafenchef Erich Staake ist mit dem Unternehmerpreis des Jahres 2011 für beispielhaften unternehmerischen Geist ausgezeichnet worden. Der Vorstandsvorsitzende der Duisburger Hafen AG erhielt den „Traum vom Fliegen“ – eine Plastik der Ruhrgebiets-Künstlerin Annette Seiler. Überreicht wurde sie von Heinz Lison, dem Sprecher der regionalen Wirtschaft der Unternehmerverbandsgruppe, mit den Worten: „Du bist ein Mann mit beispielhaftem, unternehmerischem Geist.“ Warum sich das...

  • Duisburg
  • 18.07.11
Ratgeber
Bei der Begrüßung im CityPalais
48 Bilder

Kardinal Oscar Andres Rodriguez aus Honduras besuchte Duisburg und die Hüttenwerke Krupp Mannesmann

Am 1. und 2. Juni 2011 besuchte Kardinal Oscar Andrés Rodriguez Maradiaga, Erzbischof von Tegucigalpa, der Hauptstadt von Honduras, die Stadt Duisburg. Seit 2008 hat die Stadt Duisburg, auf Initiative der Deutsch Honduranischen Gesellschaft, eine Städtepartnerschaft mit der Stadt San Pedro Sula geschlossen. Seit dieser Zeit gibt es zahlreiche Projekte, die von Duisburg aus initiiert wurden. Hieran erinnerte die Vorsitzende der 150 Mitglieder starken Gesellschaft, Irene Janssen, bei einem...

  • Duisburg
  • 10.06.11
Ratgeber

Von Duisburg in die Antarktis - duisport verpackt und verschifft Polarstation für die indische Regierung

Ein einzigartiges Projekt wird ab diesem Monat durch die duisport-Gruppe umgesetzt. Aus diesem Grund steht der heutige Tag am Stand der duisport-Gruppe auf der weltgrößten Logistik-Messe transport logistic ganz im Zeichen der Antarktis. Gemeinsam mit dem Unternehmen KAEFER Construction stellt duisport das Projekt ‚Polarstation Bharati’ vor. Eine Forschungsstation für die indische Regierung, die Anfang kommenden Jahres ihre Arbeit auf dem Gebiet der sogenannten „Larsemann Hills“ in der...

  • Duisburg
  • 11.05.11
  • 1
Ratgeber
Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG und Hafenminister Leônidas Cristino in Brasilia

Optimierung der brasilianischen Transportsysteme geplant - duisport übernimmt die Gesamtkoordination des Programms

Als große Chance für die deutsche Wirtschaft wird die Zusammenarbeit von duisport mit der brasilianischen Regierung gesehen. Ende der vergangenen Woche haben die Duisburger Hafen AG und das brasilianische Hafenministerium in Berlin eine Vereinbarung zur Unterstützung der Regierung bei der Erstellung eines Logistikkonzeptes für den so genannten Sao Paulo-Santos Korridor unterzeichnet. Der Korridor ist die Hauptader der brasilianischen Warenströme zwischen der Küste und dem Hinterland....

  • Duisburg
  • 22.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.