Erlenkrug

Beiträge zum Thema Erlenkrug

Politik

Nach Brand an der Schrottimmobilie "Erlenkrug"
Führen die Auflagen zum Erfolg?

Ein Kommentar Ernüchterung bei der Gladbecker CDU-Fraktion, sicher aber auch bei den anderen im Stadtrat vertretenen Parteien: Auf Anfrage der Christdemokraten teilt die Stadt Gladbeck mit, dass nach dem "Erlenkrug"-Brand Anfang Juli die entstandenen Kosten nicht dem Immobilien-Eigner in Rechnung gestellt werden. Die entstandene Kosten für den Einsatz von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk summieren sich laut Stadtverwaltung auf knapp 11.000 Euro. Die Kosten können aber dem Eigner nicht...

  • Gladbeck
  • 22.10.19
Politik

Enteignung oder Abriss sind aktuell nicht in Aussicht
Zähes Ringen um den "Erlenkrug" in Gladbeck-Ost geht weiter

Ein Kommentar Der Brand am 5. Juli hat den "Erlenkrug"-Komplex in Gladbeck-Ost wieder ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Und so mancher Anwohner im Bereich Buersche-/Erlenstraße hoffte auf ein rasches Ende der Schrottimmobilie. Doch die Nachbarn werden sich in Geduld üben müssen. Die Stadt Gladbeck nutzt zwar alle ihr zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel aus, aber ein Abriss des Gebäudes ist in weite Ferne gerückt. Denn das Feuer hat keine substantielle Schäden an dem Gemäuer...

  • Gladbeck
  • 23.07.19
  •  1
  •  1
Politik

Großbrand ist wohl der Auslöser
"Erlenkrug"-Immobilie als "Dorn im Auge"

Ein Kommentar Die Bauruine und Schrottimmobilie "Erlenkrug" an der Ecke Buersche-/Erlenstraße im Osten der Stadt ist der Stadt Gladbeck und auch den Politikern bereits seit vielen Jahren ein Dorn im Auge. Und der Großbrand vom vergangenen Freitag dürfte die schlechte Stimmung wohl kaum verbessert haben. Und der Brand ist es, der jetzt tatsächlich Bewegung in den Fall "Erlenkrug" bringt. Anders ist die Mitteilung der Stadt Gladbeck an die Medien nicht zu deuten. Eine Mitteilung, der es an...

  • Gladbeck
  • 09.07.19
  •  1
Politik
Der Brand am 5. Juli hat scheinbar das "Fass zum Überlaufen" gebracht: Die Stadt Gladbeck will nun mit aller Entschiedenheit und Nutzung aller rechtlichen Möglichkeiten gegen den Eigentümer der Immobilie "Erlenkrug" vorgehen.

Geduld in Sachen "Erlenkrug" scheint endgültig zu Ende zu sein
Stadt Gladbeck droht nun ganz offen mit Enteignung

Den Verantwortlichen im Gladbecker Rathaus scheint der Geduldsfaden endgültig gerissen zu sein: In einer Mitteilung an die Medien kündigt die Verwaltung konkrete Schritte in Sachen "Erlenkrug" in Gladbeck-Ost an. Schon seit über zehn Jahren lasse der Besitzer der Schrottimmobilie die Immobile verkommen, beklagt sich die Stadt Gladbeck. Jetzt habe die unrühmliche Geschichte eine gefährliche Fortsetzung gefunden, als am 5. Juli haushohe Flammen aus dem Innenhof geschlagen seien. Und mit dem...

  • Gladbeck
  • 08.07.19
  •  1
Politik

2017 ist nun einmal ein Wahljahr

Auch aufmerksame Gladbecker haben es längst bemerkt: Das Jahr 2017 ist ein "Wahljahr": Im Mai wird ein neuer Landtag gewählt und im September steht die Bundestagswahl an. Das hat bereits zu unübersehbare Auswirkungen vor Ort geführt, denn Polit-Prominenz hat sich in den letzten Wochen regelrecht "die Klinke in die Hand" gegeben. Und hinzu kommen Erfolgsmeldungen aus dem Rathaus, wie zum Beispiel in Sachen "HERTIE-Immobilie", "Möbelparadies" sowie "Schwechater Straße 38". Es ist schon...

  • Gladbeck
  • 10.02.17
  •  1
  •  2
Politik
Der Anblick der Bauruine "Erlenkrug" sorgt seit Jahren für Verdruss. Die Stadt Gladbeck versichert, dass man dringend an einer "Verbesserung der städtebaulichen Situation" interessiert sei. Allerdings habe man keine rechtliche Möglichkeiten zum EIngreifen. In der Verantwortung, so die Stadt Gladbeck, stehe alleinig der Eigentümer der Immobilie.

Bauruine "Erlenkrug": Stadt Gladbeck weist jede Verantwortung von sich!

Gladbeck-Ost. Die Verzögerungen bei der Sanierung des Gebäudekomplexes des ehemaligen „Erlenkruges“ in Gladbeck-Ost sind keinesfalls durch die Stadt Gladbeck verursacht worden! Dies teilte die Stadt Gladbeck der CDU-Fraktion jetzt auf Anfrage mit. Vielmehr, so die Ausführungen der Stadt, würden die Gründe für den jahrelangen Stillstand beim Eigentümer der Immobilie liegen. Die Stadt gibt an, das man eine Genehmigung für den im Frühjahr 2013 eingereichten Bauantrag durch den Eigentümer...

  • Gladbeck
  • 08.01.15
Politik
Auch das Hochhaus an der Schwechater Straße 38 wurde im Rahmen der CDU-Radtour besichtigt.

CDU: Radtour zu Gladbecks "Schrottimmobilien"

In der letzten Woche machten sich Mitglieder der CDU-Fraktion per Fahrrad auf den Weg, um sich ein Bild über einen möglichen Fortschritt einiger schon länger existierender Bauruinen in den verschiedenen Stadtteilen zu machen. Dazu gehörten der ehemalige „Erlenkrug“, die Schwechater-Straße 38 und das ehemalige Möbelhaus Tacke. Das Bild, was sich bei den „Langzeit-Schrottimmobilien“ zeigte, war leider kein anderes als vor vielen Jahren. Stillstand bei den Immobilien und Resignation bei...

  • Gladbeck
  • 28.08.13
Politik
Der Gebäudekomplex "Erlenkrug" im Juli 2012.

CDU kritisiert Situation am „Erlenkrug“

Der CDU-Ortsverband Ost hat in einer ausgiebigen Ortsbegehung den ehemaligen „Erlenkrug-Komplex“ unter die Lupe genommen. „Und zwar aus dem Grund“, so Willi Hemmers, Vorstandsmitglied des Ortsverbandes, „weil sich an der leidigen Situation dort nichts ändert.“ Zudem spart die CDU in ihrer Pressemitteilung nicht an harscher Kritik an der Familie Sikier, die Eigentümer der Immobilie. Im direkten Anschluss an die Ortsbegehung haben sich die CDU-Mitglieder aus Gladbeck-Ost zusammengesetzt und...

  • Gladbeck
  • 19.07.12
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.