Enteignung oder Abriss sind aktuell nicht in Aussicht
Zähes Ringen um den "Erlenkrug" in Gladbeck-Ost geht weiter

  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Ein Kommentar

Der Brand am 5. Juli hat den "Erlenkrug"-Komplex in Gladbeck-Ost wieder ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Und so mancher Anwohner im Bereich Buersche-/Erlenstraße hoffte auf ein rasches Ende der Schrottimmobilie.

Doch die Nachbarn werden sich in Geduld üben müssen. Die Stadt Gladbeck nutzt zwar alle ihr zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel aus, aber ein Abriss des Gebäudes ist in weite Ferne gerückt. Denn das Feuer hat keine substantielle Schäden an dem Gemäuer hinterlassen, eine konkrete Gefährdung ist nicht gegeben.

Dennoch muss der Eigner nun aktiv werden. Zunächst muss er alle noch gelagerten Tannenbäume entsorgen und das von der Stadt Gladbeck ausgesproche "Sanierungsgebot" erfüllen. Sollte der Eigner seinen Pflichten nicht nachkommen, drohen weitere rechtliche Schritte durch die Stadt.

Das zähe Ringen in Sachen "Erlenkrug"-Komplex geht also unvermindert weiter.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.