2017 ist nun einmal ein Wahljahr

Auch aufmerksame Gladbecker haben es längst bemerkt: Das Jahr 2017 ist ein "Wahljahr": Im Mai wird ein neuer Landtag gewählt und im September steht die Bundestagswahl an.

Das hat bereits zu unübersehbare Auswirkungen vor Ort geführt, denn Polit-Prominenz hat sich in den letzten Wochen regelrecht "die Klinke in die Hand" gegeben. Und hinzu kommen Erfolgsmeldungen aus dem Rathaus, wie zum Beispiel in Sachen "HERTIE-Immobilie", "Möbelparadies" sowie "Schwechater Straße 38".

Es ist schon seltsam, dass jetzt auf einmal Bewegung in Dinge gerät, bei denen über viele Jahre absoluter Stillstand herrschte. Wer mag da denn wirklich an Zufälle glauben?

Mal sehen, was so in den nächsten Monaten noch geschieht. Verspricht der Bund noch (spürbare) Steuerermäßigungen? Zaubert die Landesregierung noch irgendein Erfolgs-Projekt aus dem Hut? Und hat man im Rathaus schon überlegt, wie man diese Wahlkampfgeschenke möglichst schön verpackt an die Gladbecker Bürger weiterreichen kann?

Ach, wäre es schön, wenn jedes Jahr ein Wahljahr wäre! Auch wenn sich viele Versprechen ja oft schon in Luft aufgelöst haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen