Gewalt

Beiträge zum Thema Gewalt

Politik
2 Bilder

Slums....:-(
ERSCHÜTTERT und traurig

Gestern beschlossen wir( meine Schwägerin und ich, zusammen mit Stevie nach Horst zu laufen. Wir nahmen den Weg durch die Alleestrasse an der ehemaligen Halde vorbei und kamen auf der Albert- Schweizer Strasse im Bergmannsfeld aus. Wir gingen die Strasse hinunter in Richtung Schwimmbad. An der Bushaltestelle eine Gruppe Jugendlicher ,schätze sie auf 10 bis 15 Jahre. Obszöne Worte..und Stöhngeräusche und Scheiß -Köter, wurde uns hinterher gegröhlt...Ein verdammt Ungutes Gefühl..Südländische...

  • Essen-Steele
  • 17.06.19
  • 20
  • 2
Ratgeber
Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei bei der Arbeit. Ein beruhigender Anblick? Oder die Frage"Wie viel Sicherheit fühlt sich noch gut an?" Foto: Jochen Tack
2 Bilder

Wie viel Sicherheit fühlt sich gut an?

Wie viel Durchgriffsrecht und Ausrüstung braucht die Polizei zur Gefahrenabwehr? Ab wann fühlen sich die Menschen zwar noch sicher, aber in ihren Bürgerrechten bedroht? Wie nimmt die Öffentlichkeit Stärken und Schwächen polizeilicher Arbeit wahr? Wie viel Sicherheit fühlt sich gut an? In der Mülheimer Akademie Die Wolfsburg, Falkenweg 6, nehmen sich Brost-Stiftung und der "Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW" dieser Fragen in Form eines Symposiums an. Der Titel der Veranstaltung am Dienstag,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.06.18
  • 1
  • 2
Ratgeber
Heribert Piel (Geschäftsführer GSE), Helmut Quentmeier (Psychiatrie Koordinator), Frank Wübbold (Fachgruppenleiter Alter und Pflege- Der Paritätische) und Hartwig Lux-Rauen (pädagogische Leitung Wohnen GSE, von links) erkennen einen dringlichen Handlungsbedarf. Foto: Gohl

Raus aus der Tabu-Ecke! Gewalt gegen Mitarbeitende in Wohneinrichtungen

In Pflege- und Betreuungseinrichtungen ist Gewalt gegen Mitarbeitende ein wachsendes Problem. Dass Mitarbeiter und auch andere Bewohner von Menschen, die in einer stationären Einrichtung leben, angegangen werden, ist vielfach ein Tabu-Thema. Die Betroffenen fühlen sich mit ihrer Erfahrung oft alleingelassen und hilflos. Daher muss das Thema raus aus der Tabu-Ecke! Die GSE Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen Essen mbH und der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW haben sich entschlossen die...

  • Essen-Borbeck
  • 24.04.18
  • 1
  • 2
Politik
So etwas sollte man am Ruhrradweg aufhaben.

„Der Wurstfritz kriegt jetzt einen drauf!“

Unschöne Szene am längsten Tag des Jahres am Baldeney-See in Essen Wenn man Schlägertypen mit sportlichem Geschehen in Zusammenhang bringen will, denkt man in der Regel an eine bestimmte Ballsportart. Mittlerweile kann es einen aber auch am hellichten Tage auf dem Radweg am Baldeney-See erwischen. Beobachtet werden konnte folgendes Geschehen: Ein sportlicher Mensch gesetzten Alters fährt zur Mittagszeit mit seinem Liegerad auf dem Nordufer von Heisingen in Richtung Baldeney. Er hat es...

  • Essen-Ruhr
  • 22.06.17
  • 14
  • 9
Ratgeber
Wer austeilt, muss auch einstecken. Oder wie war das?

BÜCHERKOMPASS: Aggression, Gewalt, Pubertät

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche widmen wir uns ein paar heiklen Jugend-Themen. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können! Josef Sachs / Volker Schmidt: Faszination Gewalt Lausbubenstreiche...

  • 20.10.15
  • 9
  • 6
Ratgeber
Gewalt. Konflikte, Selbstmord?

BÜCHERKOMPASS: Jugend, Gewalt, Probleme

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig die Werke von bekannten Autoren an Teilnehmer, die sich bereit erklären, nach der Buch-Lektüre eine kleine Rezension zu schreiben und zu veröffentlichen. Bereits vergeben wurden bisher diese Werke. Diese Woche widmen wir uns einigen extremeren Jugendproblemen. Schwierige Kindheit? Alle Teilnehmer bitten wir darum unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne...

  • Essen-Süd
  • 02.04.14
  • 10
  • 1
Ratgeber
Anthea Kuritz-Kaiser ist Schulpsychologin bei der Stadt Essen.
2 Bilder

Tatort Schule: Von der Rauferei bis zum Cybermobbing

Hat Gewaltbereitschaft an Schulen zugenommen oder hat sie sich verändert? Fest steht: In Zeiten sozialer Netzwerke erhält so manche Beleidigung eine völlig neue ­Dimension. „Cybermobbing“ steht beinahe täglich auf Agenda des Jugendkontaktbeamten der Polizei. Prügeleien auf dem Schulhof sind keine Seltenheit. Oft gibt es Schüler, die von anderen regelrecht als Opfer auserkoren werden. An einer Essener Realschule hat ein Vater (Name der Redaktion bekannt) sein Kind nun sogar von der Schule...

  • Essen-Süd
  • 01.04.14
  • 3
Kultur
Der betrunkene Therapeut Tony (gespielt von Dimitrij Schewalje) und der Jugendliche Garry (gespielt von Jonathan Botzenhart)  auf der Insel: eine gefährliche Situation ?
4 Bilder

Das Meer ist hier ganz blau - Das Arche Noah-Projekt feierte Premiere

Ein Leben zwischen Abhängigkeit und sinnlosem Dasein – in dieser Abwärtsspirale aus Gewalt, Prostitution und Drogen befinden sich Garry Hahn, Mecki Messer, „Love“ Sarah Jung, Corinna „Fee“ Wunsch und „Pille“ Andreas. Schon seit langem ist klar, dass der Knast als Erziehungsmaßnahme nicht mehr fruchtet. Aus diesem Grund wird zu einer drastischen Maßnahme gegriffen. Zusammen mit den Sozialarbeitern Susanne Hofmeister, Tony Hörschelmann und Karl Ackermann werden die Jugendlichen auf die südlichste...

  • Essen-West
  • 30.11.12
Kultur

Gewalt, Drogen, Hoffnung: Mutiges Arche-Noah-Projekt

Ein förderungswilliges Projekt: "Die Jugendlichen an die Hand nehmen", möchte Sozialarbeiter Karl. Die jungen Teilnehmer sollen "sich selbst spüren im Kontakt mit der Natur", und zwar beim "Arche-Noah-Projekt": zwei Monate auf einer einsamen Insel mit fünf schwer erziehbaren, kriminellen Jugendlichen, drei Sozialarbeitern und jeder Menge Probleme im Gepäck. Das Kulturbüro Essen fördert dieses Projekt, das in Form einer Theaterinszenierung in der RüBühne zu sehen war. Weitere Termine folgen in...

  • Essen-Süd
  • 19.11.12
  • 4
Sport
Solche Bilder will man nicht sehen: Beim Spiel von Rot-Weiss Essen gegen den VfL Lübeck kam es 2008 zu gewalttätigen Ausschreitungen.

Mehr Gewalt in den Stadien

Die von der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) vorgelegte Statistik zur Fußballsaison 2011/2012 zeigt, dass es von Jahr zu Jahr mehr Ausschreitungen und mehr Gewalttäter im Stadion und im Umfeld der Bundesligaspiele gibt. „Das ist ein Alarmsignal. Bundesweit 8.100 Strafverfahren bei Fußballspielen in nur einer Saison sind viel zu viel“, sagt NRW-Innenminister Ralf Jäger. „DFB und DFL sind jetzt gefordert. Verbände und Vereine müssen mehr für die Sicherheit von Fußballspielen tun...

  • Essen-Nord
  • 19.11.12
Überregionales
Die Arbeit mit der Jugend soll weitere Festnahmen verhindern.Foto: Rike/pixelio

„Ermittlungsgruppe Jugend“ der Polizei zieht Zwischenbilanz

Wer früh und mehrfach straffällig wird, fällt in die Gruppe junger Straftäter. Um deren Betreuung kümmert sich in Essen seit vier Jahren die „Ermittlungsgruppe Jugend“. Und die Arbeit trägt erste Früchte: In 40 Prozent der Fälle seien die Kriminalkarrieren erfolgreich gestoppt, wie Kriminaloberat Manfred Joch jüngst verkündete. So im Falle eines jungen Esseners, welcher im Jahr 2000 mit seinem Vater aus dem arabischen Raum immigrierte. Die Mutter, so denkt er, sei tot. Zehn Jahre später,...

  • Essen-Borbeck
  • 13.04.12
Sport
Rechtsanwalt Dr. jur. Frank Roeser. Foto: privat

Brutalität auf dem Platz

Fußball war seine Leidenschaft. Doch der Traum vom Kicken auf dem Platz nahm ein jähes Ende. John C. (Name von der Redaktion geändert) liebte das Fußballspielen in einem Verein aus dem Essener Westen, bis dass sich von einer Minute auf die andere sein Leben komplett veränderte. Rückblick: Seit vielen Jahren spielte C. (35 Jahre alt) bereits Fußball. „Der Mannschaftssport hat mir immer sehr viel Spaß gemacht“, berichtet C. Bei einem Spiel gegen einen anderen Essener Verein passierte dann das...

  • Essen-West
  • 06.03.12
  • 2
Überregionales
Dominik - ein Schüler des Eifeler Internats, das nun geschlossen wurde.

Blaue Flecken im Internat

Als am 12. Juli das Handy bei Janet Müller klingelt, sie die Nummer ihres Sohnes auf dem Display sieht, fängt ihr Herz an zu rasen. Dominik darf nämlich nie wochentags anrufen. Dann hört sie das Unfassbare von Dominik: „Das Internat ist von jetzt auf gleich geschlossen worden…“ Das Landesjugendamt machte das Internat in der Eifel dicht, weil Betreuer im Verdacht stehen, körperliche und psychische Gewalt auf ihre Schützlinge ausgeübt zu haben. Auch der 13-Jährige Frohnhauser wurde dort...

  • Essen-West
  • 18.07.11
  • 2
Ratgeber

Jede Spende wird verdoppelt

Mit "Mein Körper gehört mir" kämpft der Deutsche Kinderschutzbund gegen sexuelle Gewalt an Kindern. Schon über 100.000 Kinder sahen das Theaterstück, das an allen Essener Grund- und Förderschulen vor den dritten und vierten Klassen aufgeführt wird. Wenn das keine förderungswürdige Aktion ist... Und doch muss der Kinderschutzbund um die finanziellen Mittel ringen, mit denen das Projekt fortgeführt werden soll. "Obwohl dieses Projekt in der Schule durchgeführt wird, muss es komplett aus Spenden...

  • Essen-Nord
  • 27.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.