Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe

Beiträge zum Thema Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe

Überregionales

Update: Marl: Bombe an Max-Reger-Straße wird jetzt entschärft - Evakuierung vor 20 Minuten abgeschlossen - Vor Mitternacht können wahrscheinlich Anwohner nicht in Häuser zurück

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst beginnt nun mit der Entschärfung. Die Zufahrten sind gesperrt. Ortskundige Autofahrer werden weiterhin gebeten, das Gebiet und insbesondere den Bereich um die Martin-Luther-King-Schule weiträumig zu umfahren. Schreck in den Nachmittagsstunden in Marl-Hüls: An der Max-Reger-Straße in Hüls-Süd wurde bei Bauarbeiten am Kindergarten Sonnenblume eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Sie soll 250 Kilogramm schwer sein. Diese soll kurzfristig -...

  • Marl
  • 26.04.18
  •  1
Überregionales
Dieter Gerth (l.), Sachbearbeiter für Bevölkerungsschutz, und Karl-Friedrich Schröder vom Kampfmittelbeseitigungsdienst betrachten eine Übersichtskarte des Bladenhorster Waldgebietes.

Bombenfund: Feuerwehr und Kampfmittelbeseitigungsdienst arbeiten Hand in Hand

Nicht jeder Verdacht auf eine Bombe erhärtet sich. Oft muss der vermeintliche Sprengkörper zur endgültigen Überprüfung freigelegt werden. „Es ist immer erst eine Bombe, wenn wir sie sehen“, sagt Karl-Friedrich Schröder, technischer Einsatzleiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Westfalen-Lippe. In diesem Fall war es eine Bombe – der erste Fund dieses Jahres. Im Waldstück an der Victorstraße/Ecke Westring schlummerte eine britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. In einer...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.08.15
  •  2
Überregionales
Rainer Woitschek und Tanya Beimel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst  Westfalen-Lippe konnten nach der Entschärfung die unschädlich gemachten Blindgänger präsentieren.
  14 Bilder

UPDATE - Die ersten beiden Bomben an der Edelburg sind entschärft!

Bereits nach knapp 60 Minuten kam kurz nach 11 Uhr am Donnerstagvormittag der erhoffte Anruf: Die ersten beiden Blindgänger auf der Reitanlage des Gutes Edelburg waren ohne Komplikationen entschärft worden."Es war eine Entschärfung wie aus dem Lehrbuch", konnte kurz darauf Sprengmeisterin Tanya Beimel vermelden. Die Expertin des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Westfalen-Lippe hatte die beiden 250 kg-Fliegerbomben zusammen mit ihrem Kollegen Rainer Woitschek in Parallelarbeit durch Entfernen der...

  • Hemer
  • 18.12.14
  •  1
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.