Kapp-Putsch

Beiträge zum Thema Kapp-Putsch

Politik
Klaus Sichelschmidt, Vorsitzender der Fraktion der Grünen in der Bezirksvertretung Eving, Wolfgang Skorvanek, stellvertretender Vorsitzender des Evinger Geschichtsvereins, und Gabi Hammacher, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BV Eving (v.l.n.r.) bei der Kranzniederlegung am Denkmal für die Märzgefallenen auf dem Nordfriedhof. CDU-BV-Fraktionchefin Petra Frommeyer war aus persönlichen Gründen verhindert.
  2 Bilder

Kranz am Denkmal für die Gefallenen auf dem Nordfriedhof in Eving niedergelegt
Geschichtsverein und Bezirksvertretung erinnern an Kapp-Putsch vor 100 Jahren

Gemeinsam mit dem Evinger Geschichtsverein erinnerten Vertreter der demokratischen Parteien in der Bezirksvertretung Eving an den Kapp-Putsch in Dortmund vor genau 100 Jahren. Sie trafen sich heute Morgen (17.3.) am Denkmal für die Märzgefallenen auf dem Nordfriedhof, auch um ein Zeichen für den demokratischen Zusammenhalt im Stadtbezirk Eving zu setzen. "Gerade 16 Monate waren nach dem Ausrufen der ersten Deutschen Republik vergangen, da versuchten 1920 zutiefst deutsch-nationale Kräfte die...

  • Dortmund-Nord
  • 17.03.20
Politik
  21 Bilder

Märzgedenken
Märzgedenken am 14.März auf dem Friedhof Duisburg Alt-Walsum

Seit 10 Jahren laden verschiedene Organisationen (Kumpel für AUF, VVN-BdA und die Walsumer Initiative gegen Rechts) zu diesem Gedenken am Grabmal der Märzgefallenen von 1920 und dem Gräberfeld verstorbener Zwangsarbeiter der Zeche Walsum, die von 1941 - 1944 von den Nazis hierhin verschleppt wurden, ein. Das Besondere: Die Märzkämpfe liegen genau 100 Jahre zurück. Das ist sicher auch ein Grund dafür, dass dieses Jahr rund 50 Teilnehmer/innen kamen, darunter einige ehemalige Bergleute, eine...

  • Duisburg
  • 15.03.20
  •  15
  •  1
Politik
Die von der Marinebrigade Loewenfeld ermordeten Arbeiter sind auf dem Westfriedhof bestattet.
  2 Bilder

Zur Karriere eines Gewaltunternehmers
Von Loewenfeld zu Hitler

Von Dr. Thomas Herrmann Gewaltanwendung war Wilfried von Loewenfelds Geschäftsmodell. Nicht nur mit seinen Gewalttaten gegen Bottroper Arbeiter, die sich im Frühjahr 1920 gegen den rechtsradikalen Kapp-Putsch erhoben hatten. Loewenfeld hat als Gründer und Kommandant seines Kieler Freikorps bis zur Beteiligung am Hitler-Putsch im November 1923 (und darüber hinaus) eine beachtliche Karriere hingelegt. Die Lizenz für seine „Firma“ erteilte im Februar 1919 SPD-Reichswehrminister Noske, der...

  • Bottrop
  • 22.03.19
Politik
Denkmal für Revolutionären Arbeiterinnen (1920)  im Westfriedhof Bottrop. In Original.
  2 Bilder

Unterschutzstellung der Gedenkstätte am Westfriedhof
Pressemitteilung von Sahin Aydin

Ich stimme der Unterschutzstellung der Gedenkstätte am Westfriedhof grundsätzlich zu In der Sitzung der Bezirksvertretung Süd am 24.1. wird eine Entscheidung über die Unterschutzstellung der Gedenkstätte auf dem Westfriedhof, auch Gedenkstein „für die Märzgefallenen“ genannt, zur Kenntnis gegeben. Demnach wird das Denkmal in der der entsprechenden Liste der Stadt eingetragen und damit unter Schutz gestellt. Unter dem ist auch der Denkmal für Märzgefallenen in Westfriedhof Bottrop. Ich...

  • Bottrop
  • 23.01.19
Politik
Şahin Aydın
„Warten auf Gerechtigkeit“ Verlag Tredition,
ISBN:
Taschenbuch: 978-3-7439-2673-8 (9,90 Euro)
Gebundene Ausgabe: 978-3-7439-1862-7 (14,99)
  2 Bilder

Buchvorstellung von Sahin Aydin

Warten auf Gerechtigkeit Das Denkmal und die Gräber der Bergarbeiter auf dem Westfriedhof in Bottrop Mit seinem im Verlag Tredition erschienenen Buch „Warten auf Gerechtigkeit“ schafft es Şahin Aydın mehr und mehr, die Lücke in der Forschung über die nach der Niederschlagung des Kapp-Putsches 1920 in Bottrop ermordeten Bergarbeiter zu schließen. Das Freikorps von Loewenfeld, selbst am Kapp-Putsch beteiligt, wurde nach dessen Zusammenbruch gegen Bergarbeiter in Bottrop eingesetzt. Im...

  • Bottrop
  • 17.01.18
Politik
  3 Bilder

95. Jahrestag des Ruhrkampfes: Gedenkveranstaltung und Ratsanfrage

LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks erinnerte bei der Gedenkveranstaltung für die Gefallenen der Roten Ruhrarmee am Samstag auf dem Westfriedhof daran, dass der Kapp-Lüttwitz-Putsch gegen die noch junge Weimarer Republik, an dem sich auch die etwas später in Bottrop eingesetzte „Brigade Loewenfeld“ aktiv beteiligt hatte, auf die Errichtung einer rechtsradikalen Militärdiktatur abzielte, wie sie später in Franco-Spanien verwirklicht wurde: „Erst der Generalstreik und der bewaffnete Aufstand der...

  • Bottrop
  • 29.03.15
Politik

Gedenken an die Märzgefallenen

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der VVN-BdA Bochum: Am Sonntag, den 29. März 2015, um 11.00 Uhr lädt die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN – BdA) ein, der im Kampf gegen den rechten Kapp-Lüttwitz-Putsch von 1920 gefallenen „Märzgefallenen“ und der antifaschistischen Widerstandskämpfer gegen Faschismus und Krieg zu gedenken. Treffpunkt ist der Marktplatz in Bochum-Werne. In der Einladung der VVN heißt es: »Ihr Einsatz...

  • Bochum
  • 24.03.15
  •  4
  •  5
Kultur
50 Denkmäler in NRW, hier Bochum-Laer, erinnern heute noch an die Märzgefallenen von 1920

Buchvorstellung

Im Anschluss an die Kranzniederlegung am Sonntag den 30.März stellt Günter Gleising im Haus Schöngardt, Am Heerbusch 12, das Buch „Kapp-Putsch und Märzrevolution 1920 (II); Ereignisse und steinerne Zeugen; Gräber und Denkmäler zwischen Rhein und Weser erzählen Geschichte“ vor. Beginn 12.00 Uhr.

  • Bochum
  • 28.03.14
  •  1
Politik
So präsentierten sich im vorletzten Jahr Russlanddeutsche Rechtsextreme aus dem NPD-Umfeld vor dem Horster "Ehrenmal" in einem Internet-Filmchen. Es bleibt zu hoffen, das Ostern 2013 nicht die dritte Neu-Auflage brauner Heldenverehrung wird.
  6 Bilder

Kaum österlicher Frieden am nationalsozialistischen "Ehrenmal" in Steele-Horst - Mahntafel weiterhin zerstört.

80 Jahre nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland sollten faschistische Kultstätten rechter Heldenverehrung eigentlich nicht mehr in Betrieb sein. Zumindest Öffentlichkeit und die Ämter der Stadt Essen müßten dafür sorgen können, dass entsprechende Orte wie das Kriegerdenkmal in Steele Horst, das der NS-Staat 1934 mit großem Pomp und vielen soldatischen Würdenträgern eröffnete, rechten Gruppen nicht mehr als Kundgebungsort dienen kann. Leider ist seit einigen Jahren...

  • Essen-Steele
  • 30.03.13
Politik

Gedenken an die Märzgefallenen von 1920

Anlässlich des Gedenken zum Kapp-Putsch im Jahre 1920, hielt der Landes-geschäftsführer der NRW-LINKEN heute auf dem Friedhof an der B8 in Dinslaken eine Rede am Gedenkstein der Märzgefallenen von 1920. Dinslaken (heute im Kreis Wesel) war damals einer der zentralen Punkte in den Auseinandersetzungen während der Kämpfe. Ein antifaschistisches Bündnis aus den verschiedenen LINKEN Kräften am Niederrhein, trifft sich seit vielen Jahren gemeinsam um den Gefallenen von 1920 ein Andenken zu...

  • Dinslaken
  • 24.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.