Kaue Gelsenkirchen

Beiträge zum Thema Kaue Gelsenkirchen

Wirtschaft
Die Studienpreisträger der Westfälischen Hochschule (v.l.): Desiree Kalupa, Lars Baumgart, Saskia Slykermann, Kirill Kronhardt, Annika Talkowski, Ugur Seyhan, Lara Tuma, Mark Lux (AGR-Preis) und Sebastian Buntkirchen (Wolf-von-Reis-Aktorenpreis) in der Kaue.
Foto: Gerd Kaemper

Studienpreisfeier der Westfälischen Hochschule
„Campus meets Business“

Die Westfälische Hochschule zeichnete ihre besten Absolventen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Campus meets Business“ vor Gästen aus Wirtschaft und Industrie aus. Neben den Studienpreisen für die besten Bachelor- und Masterabsolventen am Standort Gelsenkirchen verlieh die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhr (AGR) den „Studienpreis für Mensch und Umwelt in der Region“. Der Gelsenkirchener Förderkreis der Westfälischen Hochschule vergab darüber hinaus den alle zwei Jahre verliehenen...

  • Gelsenkirchen
  • 11.12.19
Kultur
Die Band "Sell Out" sorgt für den musikalischen Part bei der Premiere von "#Your Zone!1". Foto: Josephine Magga

"#YOUR ZONE!1" bringt Comedy und Musik in die Kaue
Format für junge Menschen

Unter dem Titel "#YOUR ZONE!1" startet der Jugendring Gelsenkirchen am Samstag, 23. November, eine neue Veranstaltungsreihe zur Förderung und Unterstützung der Jugendkultur in Gelsenkirchen. Die erste Ausgabe findet um 19 Uhr, Einlass um 18 Uhr, in der Kaue, Wilhelminetstraße 176, statt. Zielgruppe sind dabei junge Gelsenkirchener. Zum Auftakt der Reihe werden Khalid Bounouar und Babak Ghassim von RebellComedy auf der Kaue-Bühne stehen und mit Stand-up-Comedy und Poetry den Abend...

  • Gelsenkirchen
  • 13.11.19
Kultur
Kai Twilfers „Ich hab keine Macken! Das sind Special Effects“ ist zum Preis von 10 Euro als Taschenbuch im Buchhandel erhältlich. Es erscheint im Verlag Bastei Lübbe mit der ISBN 978-3-404-60957-4.
Foto: Boris Breuer

Kai Twilfer: Kleine Macken hat jeder

Mit „Schantall“, einem typischen Kind des Ruhrgebiets, wurde der Gelsenkirchener Autor Kai Twilfer berühmt und zum Spiegel-Bestseller-Autor. Doch nach drei „Schantalle“-Bestsellern suchte er ein neues humoristisches Betätigungsfeld. Mit „Ich hab keine Macken! Das sind Special Effects“ führt er sich und seinen Lesern regelrecht den Spiegel der kleinen alltäglichen Ticks vor. Marotten sind Rituale Ohne damit einen wissenschaftlichen Ansatz verfolgen zu wollen, entlarvt er doch die ein oder...

  • Gelsenkirchen
  • 08.11.17
  • 4
Kultur
Am 16. Dezember geht „Domian“ zum letzten Mal bei 1LIVE und im WDR Fernsehen auf Sendung – und schließt damit ein Kapitel der Fernseh- und
Radiogeschichte. Nun kommt er live nach Gelsenkirchen.Foto: WDR Annika Fußwinkel
4 Bilder

„Voll fettes Programm“

„Auch wenn die Zahl des Publikums nicht größer wird, gibt es immer mehr Veranstaltungen. Während aber bei den mehrtägigen Giga-Veranstaltungen oft nur noch ein Tag gebucht wird, profitieren die kleinen Veranstaltungen vom Interesse des Publikums“, freut sich emschertainment-Geschäftsführer Prof. Dr. Helmut Hasenkox. Kaue, Hans-Sachs-Haus, MiR und Emscher-Lippe-Halle: Es ist was los! Und für das neue Jahr verspricht er ein „voll fettes Programm“, das für jeden Geschmack etwas bietet und...

  • Gelsenkirchen
  • 14.12.16
  • 2
LK-Gemeinschaft
Die Bildzeitung adelte das Gelsenkirchener FanFest als das FanFest der FanFeste. Darüber freuten sich Dr. Helmut Hasenkox, Olaf Thon, Oberbürgermeister Frank Baranowski, Birgit Lösche (die Mitarbeiterin, die den OB in seinen ersten Tagen direkt mit der WM konfrontierte) und Theo Wagner. Foto: Gerd Kaemper
14 Bilder

WM-Revival-Party zu "Das FanFest der FanFeste"

Zehn Jahre sind vergangen seitdem in Gelsenkirchen die FIFA Weltmeisterschaft 2006 zu Gast war. Vier Wochen lang erlebte die Stadt tolle Fußballspiele, eine super Stimmung beim Public Viewing und hochkarätige Konzerte beim FanFest. Im Rahmen einer WM-Revival-Party kamen viele der damals am Gelingen Beteiligten in der Kaue zusammen und erfreuten sich eines bunten Bilderbogens, der so manche Erinnerung wieder wach werden ließ. Dr. Helmut Hasenkox als Organisator des FanFestes und Theo Wagner...

  • Gelsenkirchen
  • 13.07.16
  • 3
  • 1
LK-Gemeinschaft
Zwei Männer auf der Bühne, die Takt, Melodie und Song vorgaben und handverlesene weitere Herren im Publikum konnten die Frauen beim ersten Rudelsingen in Gelsenkirchen antreffen. Doch das störte die Frauen nicht, die aus voller Kehle sangen, was das Zeug hält. Foto: Gerd Kaemper

Gelungene Premiere des Rudelsingens

Das 1. Gelsenkirchener Rudelsingen war die erste Veranstaltung dieser Art in Gelsenkirchen und die Besucher stürmten regelrecht die Kaue. Dabei zeigte sich die Damenwelt allerdings als sehr viel sangesfreudiger als die Herren, denn letztere konnte man an gerade mal drei Händen abzählen. Udo Jürgens lässt alle Hemmungen fallen Das wohl erstaunlichste an dem Abend war, dass die Anwesenden direkt vom ersten Lied, das war Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“, sofort nach Herzenslust...

  • Gelsenkirchen
  • 16.06.16
Kultur
René Marik ist Komiker, Gitarrist, Sänger und Schauspieler zugleich. Zu seinen populärsten Figuren, die Marik erschuf, zählen der sprachbehinderte „Maulwurfn“ und der blasierte Frosch „Herr Günther Falkenhorst“. Nach vier Jahren Pause feiert Marik nun sein Comeback und tritt am 18. März im HSH auf.

emschertainment: 49 neue Events, sieben Orte, aber keine Emscher-Lippe-Halle

Die emschertainment GmbH muss neue Wege einschlagen. Die Flüchtlingsproblematik beeinflusst die Planungen des Veranstaltungsunternehmens sogar bis 2017! Geschäftsführer Professor Helmut Hasenkox blickt dennoch begeistert auf das erste Halbjahr 2016 und nannte zugleich seine (Geheim-)Favoriten. „Die Umzüge schmerzen uns natürlich sehr“, sagt Hasenkox auf Nachfrage, wie schlimm es die emschertainment GmbH trifft, dass durch den Wegfall der Emscher-Lippe-Halle 12.000 Karten zurückgegeben und...

  • Gelsenkirchen
  • 04.12.15
  • 1
LK-Gemeinschaft
Kai Twilfer hat wieder zugeschlagen: „Finn-Luca komm‘ bei Fuß“ heißt sein neuestes Werk. Foto: Gaby Gerster

Erziehungsratgeber der anderen Art

Sie fragen sich: Wie Kinder und Hunde? „Klar“ sagt Autor Kai Twilfer, „das passt ungemein!“ Um das zu beweisen, begibt er sich wieder einmal ins passende Milieu und zwar das der „Helikopter-Eltern“ und Hundebesitzer. Ein neues Buch und ein neuer Verlag Der Gelsenkirchener hat für sein neues Buch auch einen neuen Verlag und sagt selbst, dass er „sozusagen von Fortuna Düsseldorf zu Borussia Dortmund gewechselt ist“, wobei er vermutlich nur einen zweiten Verein mit einem „D“ im...

  • Gelsenkirchen
  • 24.11.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.