Natur

Beiträge zum Thema Natur

Reisen + Entdecken
6 Bilder

Obersee im Berchtesgadener Land
Wenn die Natur fast zu schön ist, um echt zu sein

Den meisten Lesern wird der Königssee im südöstlichsten Eck Bayerns bekannt sein, ist er doch schon seit langer Zeit ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen aus nah und fern. Der etwas weiter südlich gelegene Obersee, der ursprünglich mit dem Königssee verbunden war, ist ebenso eine wahre Naturschönheit, steht dem großen Bruder in nichts nach, ist ein beliebtes Fotomotiv und einen Ausflug vollkommen wert. Um den Obersee zu erreichen, muss man eines der Elektroboote nehmen, die über den...

  • Hagen
  • 30.09.21
  • 4
  • 3
LK-Gemeinschaft
Für Kinder ist der Wald ein großer Abenteuerspielplatz. Das Spielen an der frischen Luft fördert die Kreativität und stärkt die Abwehrkräfte. In dem Wald Camp wird zusätzlich noch die Sprache gefördert.

Wald Camp
Spannende Herbstferien Aktion für Kinder

HAGEN. In den Herbstferien, Montag, 11. Oktober, bis Freitag, 23. Oktober, findet für Kindern von acht bis elf Jahren ein kostenloses Sprachcamp in besonderer Atmosphäre statt. Unter Leitung des Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Hagen, können die Kids im Wald, die heimische Natur entdecken und werden zugleich sprachlich gefördert. Treffpunkt für das Wald-Sprachcamp ist der Betriebshof Loxbaum des Wirtschaftsbetriebs Hagen im Fleyer Wald. Insgesamt 45 Plätze stehen für Kinder der...

  • Hagen
  • 15.09.21
Natur + Garten
14 Bilder

Renaturierung
Renaturierung der Lenne

Durch die Renaturierung erhält die Lenne einen ihrer früheren Flussläufe zurück. Der ausgebaute und begradigte Verlauf wurde durch große Flussschlingen deutlich verlängert. Mit Schüttungen wurde der Bereich am Ufer befestigt. Jetzt kann sich die Lenne wieder seitlich verlagern und eigendynamisch entwickeln. Ziel ist ein Ökosystem, das sich auf lange Sicht weitgehend ohne menschliche Hilfe regeneriert.

  • Hagen
  • 21.04.21
  • 2
Natur + Garten
3 Bilder

Natur
Alles ist abgestorben

Alles scheint abgestorben: Die Äste und Zweige sind kahl, doch entspricht dieser Eindruck der Wahrheit? Halten wir einen Moment inne und erinnern uns an das ewige Werden und Vergehen.

  • Hagen
  • 20.04.21
  • 2
  • 1
Reisen + Entdecken
Der Mollisfossen. Aber bis man ihn erreicht muss man eine kleine Bootstour unternehmen oder Tagelang wandern.
19 Bilder

Heute ist Tag des Wassers
Bootstour zum gigantischen Mollisfossen: Besuch des Riesenwasserfall im Reisa-Nationalpark in Norwegen

Heute zum Tag des Wassers am 22. März, schauen wir uns mal einen ganz besonderen Wasserfall an. Genauer gesagt, den Mollisfossen in Norwegen. Die norwegische Natur ist einfach gigantisch. Meterhohe Berge ragen mitten aus dem Wasser, riesige Hochplateaus ziehen sich bis zum Horizont und tiefe Steinklippen prägen Teile der Küstenregionen. Beeindruckend auch der Reisa-Nationalpark in Nordnorwegen. In diesem ruht der gigantische Mollisfossen, ein über 200 Meter hoher Wasserfall. Der Clou an der...

  • Hagen
  • 22.03.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Stadt Wetter 20 neue Scharlacheichen wurden am Heilkenspielplatz gepflanzt.

Schön sieht´s aus
Wetter "bäumt" sich auf: Insgesamt 80 neue Bäume im Stadtgebiet gepflanzt

Wenn in Wetter (Ruhr) bei Bau- oder Gartenarbeiten ein Baum gefällt wird, der unter die Baumschutzsatzung fällt, muss als Ersatz ein neuer Baum gepflanzt werden. Ist eine Neupflanzung auf privatem Grund, zum Beispiel aus Platzgründen, nicht möglich, ist stattdessen eine Ausgleichszahlung zu leisten, die dann vom Stadtbetrieb Wetter eingesetzt wird, um auf städtischen Grundstücken Ersatzbäume zu pflanzen. Im Laufe des Februars wurden auf diese Weise im gesamten Stadtgebiet 80 neue Bäume...

  • Hagen
  • 07.03.21
Reisen + Entdecken
Wer guckt uns da beim Wandern zu? Na klar, das Wildschwein. Aber auf der Route gibt es neben Wildschweinen und Schnee noch mehr zu sehen.
30 Bilder

Foto-Wandern Teil 2
Im Gevelsberger Winter-Wunderwald: Von Widschweinen und dem verschneiten Ehrenmal

Juhuu, es hat geschneit. Also direkt mal Stiefel an und raus in die winterliche Pracht. Genau genommen ging es zum “Foto-Wandern“ von dem Gevelsberger Stadtforst nach Meininghausen. Hier kamen wir an einem Waldfriedhof vorbei, begegneten Wildschweine, und am Ende des Rundgangs das imposante Ehrenmal. Wer nun Lust hat, kommt nun mit auf die Wanderung durch den Gevelsberger Winter-Wunderwald kann dies hier tun. Bildergalerie inklusive. Gestartet wurde an der B7 von wo aus es direkt über die...

  • Hagen
  • 24.01.21
  • 1
  • 1
Reisen + Entdecken
Kamera ins Gepäck und ab auf die Wanderwege des Landes, lautet das Motto der kleinen Reihe “Foto-Wanderungen.“ Im ersten Teil geht es von Hagen-Hohenlimburg durch das Nahmerbachtal und über verschneite Höhen.
37 Bilder

“Foto-Wanderung“-Teil 1
Auf verschneiten Höhen und am alten Stausee: Foto-Wandern im Nahmerbachtal

Kamera ins Gepäck und ab auf die Wanderwege des Landes, lautet das Motto der kleinen Reihe “Foto-Wanderungen.“ Im ersten Teil geht es von Hagen-Hohenlimburg durch das Nahmerbachtal und über verschneite Höhen. Außerdem trifft man auf die Geschichte des Koenig-See von 1955, von dessen Spuren noch heute einiges zu Sehen ist. Doch bevor man die Stelle des ehemaligen Stausees erreicht, heißt es erstmal bergauf wandern. Von einem Parkplatz oberhalb des Werkhofs führt der Nahmer Rundwanderweg zum...

  • Hagen
  • 11.01.21
  • 3
  • 2
Reisen + Entdecken
Initiator Arne Cremer (links) mit den Sponsoren der Wanderkarte.

Projekt des Heimat- und Verkehrsvereins
Herdecker Wanderkarte: Neue Wege für Touristen und Wanderer

Die Fleißarbeit hat sich gelohnt: Ab sofort ist die angekündigte Wanderkarte des Herdecker Heimat- und Verkehrsvereins beim Zweibrücker Hof, der Stadtverwaltung Herdecke, der Buchhandlung Herdecke, dem hiesigen Heimat- und Verkehrsverein und dem SGV (Abteilung Herdecke) kostenlos erhältlich. Initiator Arne Cremer hat das Projekt des Heimat- und Verkehrsvereines ehrenamtlich mit den Sponsoren Zweibrücker Hof, REWE Symalla, Ideal Spaten, dem Lions Club Herdecke, der SGV Abteilung Herdecke und dem...

  • Hagen
  • 19.12.20
Natur + Garten
Beim Pilze sammeln ist in der Region in den nächsten Wochen besondere Vorsicht geboten, denn manche Pilze haben giftige Doppelgänger.

Giftige Doppelgänger
Augen auf beim Pilzesammeln: AOK warnt vor Pilzvergiftungen

Beim Pilze sammeln ist in der Region in den nächsten Wochen besondere Vorsicht geboten, denn manche Pilze haben giftige Doppelgänger. Foto: AOK/hfr Wegen der milden Witterung sind die Wälder in Hagen in diesem Jahr ein besonderes Paradies für Pilzsammler. Allerdings ist Vorsicht geboten. Denn je mehr Pilze es gibt, desto größer ist auch die Gefahr von Vergiftungen. Der Informationszentrale gegen Vergiftungen am Universitätsklinikum Bonn steigt die Zahl der Pilzvergiftungen insbesondere in den...

  • Hagen
  • 04.10.20
  • 1
Sport
Begrüßung der beiden Artenschutzbeauftragten an der Biologischen Station (v.l.): Fabian Gärtner (Artenschutzbeauftragter), Antonius Warmeling (BUND, 1. Vorsitzender), Oberbürgermeister Erik O. Schulz, Martin Schultz (Artenschutzbeauftragter), Ralf Blauscheck (Biologische Station) und Kai Gockel (Abteilungsleiter Untere Naturschutzbehörde).

Tier- und Pflanzenarten schützen
Für die Umwelt: Erik O. Schulz begrüßt die ersten Hagener Artenschutzbeauftragten

 Wie kann man die Tier- und Pflanzenarten im Hagener Stadtgebiet bestmöglich schützen? Dieser und vielen weiteren Fragen rund um die nachhaltige Umsetzung von Artenschutz stellen sich die ersten Hagener Artenschutzbeauftragen Fabian Gärtner und Martin Schultz. Der rapide Rückgang in der Insektenfauna ist ein bekanntes Problem. Mit der neu geschaffenen Stelle möchte die Stadt Hagen dem Artensterben entgegenwirken. Die erste Aufgabe der neuen Mitarbeiter ist es, ein Geoinformationssystem zu...

  • Hagen
  • 08.08.20
LK-Gemeinschaft
Mit Feuereifer bei der Sache waren die jungen Müllpiraten, die bei der Auftaktaktion von „Sauberes Wetter“ für Sauberkeit sorgten.

„Warum hängen Menschen Hundekotbeutel in die Bäume?“.
Müllpiraten bei der Arbeit: Gelungener Auftakt der Sammelaktion in Wetter

Die Müllsammelaktion „Sauberes Wetter“ wurde von den Klimabotschaftern der Stadt Wetter gemeinsam mit dem Stadtbetrieb ins Leben gerufen. Sie dauert die ganzen Ferien über an. Am vergangenen Sonntag trafen sich kleine und große Müllpiraten zum Auftakt an insgesamt fünf beliebten Naturorten im Raum Wetter. Die teilnehmenden Kinder erhielten vom Stadtbetrieb gesponserte Kehrpakte, die nicht nur Müllbeutel und -zange enthielten, sondern auch eine piratenmäßige Augenklappe, ein Kopftuch und einiges...

  • Hagen
  • 02.08.20
Natur + Garten
18 Bilder

Lenneufer
Nutrias am Lennestrand

Erinnern mich ein bisschen an Ratten. Heißen ja auch manchmal Biberratte oder Schweifratte. Kommen ursprünglich aus Südamerika haben sich hier etabliert. Spaziergänger kommen an die Lenne und füttern sie mit Brot, Apfelschalen oder Gemüseresten. Auch zur Freude der Nilgänse und Ratten.

  • Hagen
  • 11.06.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten
Auch der brütende Flussregenpfeifer hebt sich kaum vom Untergrund ab.
2 Bilder

„Tag der Umwelt 2020“
NABU zeigt sich begeistert : Seltener Flussregenpfeifer brütet erfolgreich auf Kläranlagengelände

Im Februar hat der Ruhrverband auf Initiative des NABU-Stadtverbandes Hagen und der Biologischen Station Umweltzentrum Hagen eine rund 400 Quadratmeter große Fläche auf seiner Kläranlage Hagen-Fley als Brutquartier für den Flussregenpfeifer hergerichtet. Pünktlich zum „Tag der Umwelt“ am 5. Juni, den die Vereinten Nationen in Erinnerung an die Eröffnung der Stockholmer Konferenz zum Schutz der Umwelt im Jahr 1972 ausgerufen haben, gibt es nun erfreuliche Nachrichten von der Hagener Brutfläche:...

  • Hagen
  • 05.06.20
  • 1
Natur + Garten
Entspannte Fahrradtouren durchs Grüne oder Wanderungen durch die Felder; Das Alles ist im Ennepe-Ruhr-Kreis an vielen Orten möglich.

Radfahren, Wandern und mehr
So schön istUrlaub daheim: EN-Portal zeigt Hotspots vor der Haustür

"Während noch unklar ist, wo in der Ferne die Ferien möglicherweise doch noch verbracht werden können, stehen die Zeichen für den Urlaub vor der Haustür auf grün, er wird definitiv möglich sein. Zum Glück gibt es bei uns im Ennepe-Ruhr-Kreis eine Fülle an Angeboten, um Freizeit erlebnisreich und entspannend, aktiv und attraktiv zu gestalten", hebt Landrat Olaf Schade hervor. Mit www.ennepe-ruhr-entdecken.de hat die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr jetzt eine Internetseite...

  • Hagen
  • 29.05.20
Reisen + Entdecken
Die Grenze Schweden/Finnland. 

Zu einer Bilderreise durch Finnland lädt die Volkshochschule Hagen (VHS) im Rahmen eines Vortrags am Mittwoch, 20. Mai, um 19 Uhr in die Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein.

In der Villa Post
Bilderreise durch Finnland: Wald, Wasser und viele Sehenswürdigkeiten

Zu einer Bilderreise durch Finnland lädt die Volkshochschule Hagen (VHS) im Rahmen eines Vortrags am Mittwoch, 20. Mai, um 19 Uhr in die Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein. Während der Veranstaltung gelten die Corona-Hygieneregeln. Referentin Ursula Neupert nimmt Interessierte mit auf eine sommerliche Bilderreise. Im Vordergrund stehen die Landschaften Finnlands, die von vielen Seen und großen Waldgebieten geprägt sind. Dabei sind immer wieder Sehenswürdigkeiten am Wegesrand zu bestaunen,...

  • Hagen
  • 15.05.20
Natur + Garten
Wegen der anhaltend warmen und trockenen Witterung hat in diesem Jahr die Schwarmzeit der Bienen früher begonnen. Im Ruhrtal sind bereits die ersten Schwärme gesichtet und von Imkern eingefangen worden.
2 Bilder

Summ, Summ, Summ
Bienen beginnen zu schwärmen: Imkerverein bittet um Meldung bei Beobachtung

Der sogenannte "Schwarmakt" ist ein beeindruckendes Naturschauspiel und trotz der einem kleinen Tornado nicht unähnlichen Formation von ca. 10.000 schwärmenden Bienen für Zuschauer völlig ungefährlich. Schwärme lassen sich nach ihrem "Ausbruch" zunächst im Umkreis von einigen hundert Metern um ihren Stock als gut sichtbare Traube in einer Höhe von bis zu zehn Metern im Geäst eines Baumes oder Strauches nieder, um sich zu sammeln. Nach spätestens drei Stunden startet der "Weiterflug" zum...

  • Hagen
  • 02.05.20
Natur + Garten
Momentan sind die einheimischen Schwanzlurche durch die „Salamanderpest“ bedroht. Daher sind in Wald und Flur Schutzmaßnahmen zu beachten.

Schock für Salamander
"Lurchi ist krank": Pilzinfektion "Salamanderpest" bedroht heimische Schwanzlurche

Die „Salamanderpest“ gilt als Gefahr für heimische Amphibien: Das Umweltamt der Stadt Hagen weist darauf hin, dass sich unter Feuersalamandern und Molchen aktuell eine Pilzinfektion verbreitet. Diese ist zwar für Menschen ungefährlich, aber sie können die Krankheit weitergeben. Amphibien sollten daher auf keinen Fall berührt werden, selbst wenn sie gesund erscheinen. Auch frei herumlaufende Tiere können für eine Verbreitung sorgen. „Batrachochytrium salamandrivorans“, kurz „Bsal“ oder auch...

  • Hagen
  • 30.04.20
Natur + Garten
14 Bilder

Wenig Wasser in der Lenne und Ruhr
Coronafrei am Hengsteysee

Coronafrei am Hengsteysee Hinaus in Gottes schöne Welt, ohne Menschen und Corona. Abstand halten, Handschuhe, Gesichtsmaske, Hände waschen. Wenig Wasser in der Lenne und Ruhr. Mein schönes Plätzchen ist leer. Ein wunderbarer Blick auf den Hengsteysee, die Hohensyburg und die Reiherkolonie. Eine erholsame Ruhe. Plötzlich wird es lauter. Eine fremde Sprache dringt an mein Ohr. Wie schön, dass die Eltern ihren Kindern die Natur zeigen. 6m von mir entfernt ohne mich zu entdecken. Nach 15 Minuten...

  • Hagen
  • 11.04.20
  • 4
  • 2
Ratgeber
16 Bilder

Es geht aufwärts mit Kaiser Wilhelm
Aufwärts, zu Kaiser Wilhelm

Aufwärts, zu Kaiser Wilhelm 8 Tage Stubenarrest. Heute geht es mal raus mit der nötigen Vorsicht. Parken hinter dem Motorrad-Treffpunkt an der Platte. Erst gehen wir über die Brücke des Hengsteysees. Immer ausreichend Abstand lassen. Unter der Brücke rechts hoch. Immer aufwärts. Eine wunderbare Aussicht erwartet uns. Links Lenne aufwärts Richtung Hohenlimburg. Rechts Ruhr abwärts Richtung Herdecke. Die Menschen, denen wir begegnen, verhalten sich vernünftig und diszipliniert. Abstand ist...

  • Hagen
  • 05.04.20
  • 8
  • 3
Natur + Garten
Auch Hagen beteiligt sich an der Earth Hour.

Licht aus
„Earth Hour“: Stadt Hagen beteiligt sich erneut

Ein Zeichen gegen die globale Erwärmung setzen und das Bewusstsein für den Klimawandel stärken – dafür sorgt die „Earth Hour“, an der sich die Stadt Hagen auch in diesem Jahr beteiligt und die am Samstag, 28. März, von 20.30 bis 21.30 Uhr stattfindet. In dieser Zeit schalten nicht nur viele Städte weltweit für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Wahrzeichen ab, auch Millionen Menschen beteiligen sich an der „Lichtaus-Aktion“ der Naturschutzorganisation „World Wide Fund For Nature“...

  • Hagen
  • 27.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.