Alles zum Thema Otto Wels

Beiträge zum Thema Otto Wels

Politik
Beim Otto Wels Preis zeigt die SPD wenig Fingerspitzengefühl.

Otto-Wels-Preis der SPD - Kein Fingerspitzengefühl bei der Namensgebung

Der "Otto-Wels-Wettbewerb" der SPD, bei dem sich engagierte Jugendliche dieses Jahr kreativ mit der Zukunft Europas auseinandersetzen sollen, ist gerade in der heutigen Zeit sehr sinnvoll. Eine bittere Ironie ist allerdings die Wahl des Namensgebers. Otto Wels hat im Jahr 1914 zusammen mit der gesamten SPD-Reichstagsfraktion ausgerechnet den Kriegskrediten zustimmte, welche jene Waffen finanzierten, mit denen das Deutsche Kaiserreich Europa dann in den ersten Weltkrieg stürzte. Auch in der...

  • Dortmund-Ost
  • 18.02.16
Politik
Nichtwählen? Pfui Spinne!

Stichwahl – Jetzt erst Recht, lieber Bürger, Arsch hoch und vorwärts zur Wahlkabine…

„Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt“, sagte Lessing. Man möchte in diesen Tagen oftmals aufgeben und angesichts vieler Negativnachrichten steigt auch in mir Wut, Aggression, Enttäuschung und Frust auf. Aber aufgeben? Nein, nein und nochmals NEIN! Solange ich noch einen anderen Weg träumen kann, werde ich nicht in der nebelverhangenen Sackgasse der Resignation verharren. Auch ich habe schon oft gedacht „Partei XXX, Du Arschloch, was machst Du mit mir und was ist aus Dir geworden?“,...

  • Essen-Nord
  • 18.09.15
  •  3
  •  5
Politik

Teilnahme am Otto-Wels-Preis 2014

Auch in diesem Jahr zeichnet die SPD-Bundestagsfraktion gemeinnütziges Engagement für Demokratie und Toleranz mit dem „Otto-Wels-Preis für Demokratie“ aus. Der Namensgeber des Preises trat mutig für Demokratie ein, als er am 23. März 1933 im Reichstag im Namen der SPD eine Rede gegen das Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten hielt. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Initiativen im Bereich Kunst und Kultur. In Duisburg sind viele Menschen in Kulturvereinen, Kulturzentren, Chören und...

  • Duisburg
  • 13.03.14
Politik
LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks: „Unsere Türen stehen weit offen für Sozialdemokraten in der Tradition von August Bebel, Otto Wels und Willy Brandt“

LINKE ruft Sozialdemokraten in der SPD zum Wechsel auf

„Im Wahlkampf hatte die SPD noch für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel geworben. Stattdessen wird es jetzt vier weitere Jahre sozialen Stillstand geben“, kommentiert LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks den Ausgang des SPD-Mitgliederentscheids. Weiter erklärt er: „Die SPD hatte im Wahlkampf versprochen, sofort einen flächendeckenden, gesetzlichen Mindestlohn einzuführen, für mehr Steuergerechtigkeit zu sorgen, die Herdprämie abzuschaffen und die PKW-Maut zu verhindern. Im...

  • Bottrop
  • 14.12.13
  •  2
Politik

KOMMENTAR: ALLES EINE FRAGE DER EHRE

Was sich im Moment bei Opel abspielt, ist ein einziges Trauerspiel. 3000 Arbeitsplätze stehen direkt auf dem Spiel. Wie groß die Zahl bei Zulieferbetrieben ist? Kaum einzuschätzen. Die Belegschaft muss (wieder einmal) für das Missmanagement in der Konzernspitze die Rechnung bezahlen. Wie Hohn und Spott wird es in den Ohren der Opelaner klingen, dass ausgerechnet jetzt über eine Begrenzung der Managergehälter öffentlich diskutiert wird. Eben jene Konzernbosse haben den Bochumer Beschäftigten...

  • Wattenscheid
  • 22.03.13
  •  1
Politik

Soll eine Straße an von Seeckt erinnern?

Die Von Seeckt-Straße soll nach dem Willen einer knappen Mehrheit der zuständigen Bezirksvertreter wieder ihren alten Mädchennamen erhalten, weil ihre Umbenennung im Dritten Reich erfolgt war. M.E. genügt das als Grund nicht, man muss vielmehr fragen, ob auch dann eine Straße nach von Seeckt benannt worden wäre, wenn er in der Zeit der Weimarer Republik gestorben wäre. Vermutlich hätte auch die Weimarer Republik eine Straße nach von Seeckt benannt, weil er sich um Deutschland sehr verdient...

  • Essen-Ruhr
  • 31.01.13
  •  1