Regionalforstamt

Beiträge zum Thema Regionalforstamt

Politik
5 Bilder

AfD im Kreis Kleve
MdB Stephan Protschka erhält Waldzustandsbericht im Klever Reichswald

Auf Einladung des Kreisverbands Kleve der Alternative für Deutschland reiste der Bundestagsabgeordnete Stephan Protschka aus Niederbayern an den Niederrhein. MdB Protschka ist Obmann und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft, Ernährung und Forst im Bundestag. Hochinteressante und spannende Waldbegehung mit Waldzustandsbericht des Klever Reichswald qua Borkenkäfer, Eichenprozessionsspinner und Grundwasserstand, die durch den AfD Stadtverband Emmerich am Rhein organisiert wurde. Ermöglicht...

  • Emmerich am Rhein
  • 11.10.19
Natur + Garten

Aufpassen beim Spaziergang - auch in den Hansestadt-Wäldern (Hinweise zur Waldbrandverhütung)

Die Stadt Wesel weist auf Wunsch des Regionalforstamtes Niederrhein auf die am 27. Juli erlassene Verordnung des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen hin. Danach dürfen die Wälder des Kreises Wesel nur noch auf festen Wegen und Straßen betreten werden. Zudem sollten folgende Hinweise beachtet werden: Wege und Zufahrten von Wäldern sollten nicht zum Parken von Fahrzeugen genutzt werden. Insgesamt gilt ein generelles Rauchverbot. Offenes Feuer und Grillen ist in festgelegten...

  • Wesel
  • 01.08.18
Natur + Garten
Eine achtlos weggeworfene Kippe kann eine Katastrophe auslösen.

Bleiben Sie auf den Wegen und werfen Sie keine Zigarettenstummel weg: Waldbrandgefahr!

Aufgrund der aktuell sommerlichen Temperaturen herrscht derzeit in vielen Wäldern am Niederrhein die zweithöchste Waldbrandstufe.Der vom Deutschen Wetterdienst erstellte Waldbrandgefahrenindex (WBI) erreicht auch in den nächsten Tagen am Niederrhein die Stufe 4 von 5. Mit Niederschlägen und fallenden Temperaturen und einer somit einhergehenden Entspannung der Gefahrenlage ist nicht zu rechnen. In einer aktuellen Pressemitteilung des Regionalforstamtes Wesel heißt es: Dies ist im Sommer nicht...

  • Wesel
  • 20.07.18
Natur + Garten
Etliche Fichtenbestände wurden im Wildwald Vosswinkel entwurzelt. Fotos (5): Wildwald Vosswinkel
5 Bilder

Kreis Unna: Sperrung der Wälder nach Sturm „Friederike“ jetzt aufgehoben

Für dem Kreis Unna ist die Sperrung der Wälder nach dem Orkan Friederike jetzt aufgehoben. Endlich darf man wieder im Wald spazieren gehen. Nicht so in den Städten Hamm, Duisburg und Oberhausen. Dort geht die Sperrung noch einmal in die Verlängerung. Reinhart Hassel, Leiter des Regionalforstamtes Ruhrgebiet, und damit auch zuständig für den Kreis Unna, erklärt die Verlängerung mit "akuter Gefahr für Leib und Leben". Die Aufräumarbeiten im Kreis Unna seien hingegen nun weitgehend...

  • Kamen
  • 22.02.18
  • 5
Ratgeber
Foto: Carsten Walden

Verbot verlängert

Noch immer wirkt das Orkantief Friederike nach. Neben spektakulären Sturmschäden wie hier auf der Borbecker Straße, sind es vor allem die Wälder und Parkanlagen, die noch immer gezeichnet sind. Das Regionalforstamt Ruhrgebiet hat nach Anhörung der betroffenen Städte und Kreise, sowie aufgrund eigener Erhebungen, die bereits ausgesprochenen und bis zum Sonntag befristeten Betretungsverbote für die Wälder zunächst bis zum 18. Februar verlängert. Ab der kommenden Woche werden auch die angedrohten...

  • Oberhausen
  • 30.01.18
  • 1
  • 3
Natur + Garten
Sterbecker Tal. Foto: Katrin Kraja / Lokalkompass

Wintersturm „Friederike“: Betreten des Hagener Waldes verboten

Eine Woche nach Sturm Friederike: Für alle Wälder im Hagener Stadtgebiet gilt ab sofort eine ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr. Heißt: Betreten des Hagener Waldes verboten! Das Regionalforstamt Ruhrgebiet mit Sitz in Gelsenkirchen hat diese aufgrund der erheblichen Gefahren für Leib und Leben der Menschen in Folge des Wintersturms Friederike erlassen. Das Betreten des Hagener Waldes zum Zweck der Erholung ist bis einschließlich 18. Februar untersagt. Eine Verlängerung ist...

  • Hagen
  • 26.01.18
Ratgeber
Sturmtief Friederike kann Bäume in größerem Maßstab umstürzen. Foto: Archiv/Freiw. Feuerwehr Langenfeld

Forstamt warnt: Wälder im Ruhrgebiet nicht betreten!

Gefahr im Wald durch Sturmtief Friederike: Das Regionalforstamt Ruhrgebiet warnt eindringlich davor, am heutigen Donnerstag Wälder in der Region zu betreten. Reinhart Hassel, Leiter des Regionalforstamtes Ruhrgebiet: "Es ist aufgrund der angekündigten Orkanböen zu erwarten, dass nicht nur vereinzelt, sondern auch im größeren Maßstab Bäume umfallen oder gebrochen werden." Potenziert werde die Gefahr durch die durch starke Regenfälle aufgeweichten Waldböden. Betreten auf eigene Gefahr! Hassel...

  • Bochum
  • 18.01.18
  • 11
  • 6
Ratgeber
Damit es gar nicht erst soweit kommt, werden jetzt Baumpflegearbeiten durchgeführt.

Baumpflegearbeiten am Bahndamm und an der K 5

Sonsbeck/Xanten. Ab Mittwoch, 10. Februar, bis voraussichtlich 19. Februar werden im Auftrag der Stadt Xanten und der Gemeinde Sonsbeck am Bahndamm der ehemaligen „Boxteler Bahn“ und der angrenzenden Kreisstraße K 5 (Bernholter Straße bzw. Urseler Straße) umfangreiche Baumpflegearbeiten ausgeführt. Während der Arbeiten ist die Kreisstraße zwischen der Marienbaumer Straße und der Zufahrt zum Campingplatz Speetenkath tagsüber für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist...

  • Xanten
  • 09.02.16
Natur + Garten
Förster Thomas Jansen: „Jetzt in den Schulenbergwald zu gehen ist nicht nur verboten, sondern auch unverantwortlich.“

Nach dem Horrorgewitter ist Waldspaziergang verboten

„Nach dem Horrorgewitter Pfingstmontag mit verheerenden Schäden im zentralen Ruhrgebiet hat das Regionalforstamt Ruhrgebiet jetzt eine ordnungsbehördliche Verordnung zum Betretungsverbot für alle Waldflächen im betroffenen Bereich verfügt“, so das zuständige Regionalforstamt mit Sitz in Gelsenkirchen. Demnach ist die vorübergehende Sperrung von Waldflächen im zentralen Ruhrgebiet aufgrund der Meldungen der Förster um die Gebiete der Städte Recklinghausen und Hattingen erweitert. Betroffen...

  • Hattingen
  • 12.06.14
  • 1
Ratgeber
4 Bilder

Regionalforstamt verfügt vorübergehende Sperrung der Waldflächen im zentralen Ruhrgebiet

Nach dem schweren Gewitter am Montagabend, 9. Juni, mit verheerenden Schäden im zentralen Ruhrgebiet erlässt das Regionalforstamt Ruhrgebiet ab sofort eine Sperrung für alle Waldflächen. Wer sich demnach widerrechtlich in einem Wald aufhält, muss mit einem Bußgeld rechnen. Von dieser „ordnungsbehördlichen Verordnung“ betroffen sind neben Herten die kreisfreien/kreisangehörigen Städte Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dortmund westlich der B 236, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an...

  • Marl
  • 11.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.