Schmetterlinge und Nachtfalter

Beiträge zum Thema Schmetterlinge und Nachtfalter

Natur + Garten
  4 Bilder

Rötlichgelbe Grasbüscheleule (Apamea sublustris)

Ein Nachtfalter aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Der Falter wird auch Sumpfwiesen-Graswurzeleule genannt. Er erreicht eine imposannte Flügelspannweite bis zu 50 mm. Die Grasbüscheleule kommt in ganz Europa und Kleinasien vor. Die nachtaktiven Falter, er hält sich gerne an Lichtquellen auf, fliegt von Mai bis September und lebt überwiegend in feuchteren Gebieten. Die Raupen ernähren sich von Wurzeln verschiedener Gräser, überwintern in Grassoden und verpuppen sich im...

  • Bedburg-Hau
  • 24.06.20
Natur + Garten
  6 Bilder

Johannisbeer-Glasflügler (Synanthedon tipuliformis)

Der Johannisbeer-Glasflügler ist ein Schmetterling, der nicht flächendeckend sondern nur lokal auftritt, also eher selten zu beobachten ist. Sehr schwer zu fotografieren, weil er bei Annäherung sofort die Flucht ergreift. Die genaue Bestimmung bereitete mir große „Kopfschmerzen“. Klar war, es ist ein Schmetterling aus der Familie der Glasflügler (Sesiidae). Innerhalb dieser Familie gibt es noch weitere fünf, die so schwer zu unterscheiden sind, dass ich einen Spezialisten zurate ziehen...

  • Bedburg-Hau
  • 16.06.20
Natur + Garten
  5 Bilder

Rostfarbiger Dickkopffalter (Ochlodes venata)

Der Rostfarbige Dickkopffalter ist ein Tagfalter aus der Familie der Dickkopffalter. Weltweit gibt es rd. 4.000 Arten, in Deutschland sollen es 185 Arten sein. Die dunklen Dickkopffalterarten sind sehr schwer zu unterscheiden, vergleiche letzte Abb. Rostfarbiger Dickkopffalter (Ochlodes venata)/ Braunkolbige- Ockergelbe Braun-Dickkopffalter (Thymelicus sylvestris). Dazu auch Braunkolbige- Ockergelbe Braun-Dickkopffalter hier klicken. Die Falter erreichen eine Spannweite von 34 mm. Der...

  • Bedburg-Hau
  • 04.06.20
Natur + Garten
  6 Bilder

Veronica-Langhornfalter (Cauchas fibulella)

Dieser kleine tagaktive Schmetterling, Veronica-Langhornfalter, fliegt von Mai bis Juni auf Wiesen und an Waldrändern, meist in der Nähe von Hecken und Sträuchern. Der Falter wird nur 5 mm groß (s. Bilder auf einem Gänseblümchen) und hat eine max. Flügelspannweite von 11 mm. Die Raupen ernähren sich vom Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys) und überwintern auch dort, in einem sog. "Sack". In meinem Garten wächst der Gamander wild, wo es ihm gefällt (s. letztes Bild), und so ist es nicht...

  • Bedburg-Hau
  • 01.06.20
Natur + Garten
  6 Bilder

Rotbraunes Ochsenauge (Pyronia tithonus)

Das Rotbraune Ochsenauge (Pyronia tithonus) auch Rostbraunes-, Braungerändertes-, Gelbes Ochsenauge genannt ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter (Unterfamilie Augenfalter) mit einer Spannweite bis zu 42 mm. Der Schmetterling kommt in ganz Mitteleuropa vor. Man sieht ihn an Waldrändern und Waldlichtungen aber auch schon mal auf Wiesen und in Gärten vom Ende Mai bis Anfang September. Die Weibchen werfen ihre Eier über Grasflächen ab, oder heften sie an Grasstängel. Die Raupen...

  • Bedburg-Hau
  • 26.05.20
  •  2
  •  1
Natur + Garten
  6 Bilder

Birken-Faulholzmotte (Eratophyes amasiella)

Ein Schmetterling aus der Familie der Faulholzmotten. Der kleine Schmetterling stammt ursprünglich aus Kleinasien und wurde erst Ende des 20. Jahrhunderts nach Europa eingeschleppt. Erstmals in Deutschland gesichtet wurde er 1983. Man findet ihn hauptsächlich an Birken und Weiden. Unter der Rinde abgestorbener Birkenleben und entwickeln sich die Larven. Der kleine Schmetterling, nur 13 bis 16 mm groß, fliegt von Ende April bis Ende Juni. Bilder: Juni 2019/Mai 2020, Garten

  • Bedburg-Hau
  • 06.05.20
Natur + Garten
  4 Bilder

Langhornmotte (Nematopogon swammerdamella)

Langhornmotten (Adelidae) sind eine Familie der Schmetterlinge. Die Nematopogon swammerdamella (ohne deutschen Namen) ist eine der größten heimischen Langhornmotten mit einer Flügelspannweite vo 17 bis 22 mm. Die Fühler (Hörner) sind beim Männchen dreimal so lang, beim Weibchen etwa zweimal so lang wie der Körper. Swammerdamella kommt in fast ganz Europa vor. Die Larven ernähren sich von totem Laub aber auch von grünen krautigen Pflanzen. Die Falter schlüpfen Ende April bis Juni. Der Falter ist...

  • Bedburg-Hau
  • 04.05.20
Natur + Garten
  8 Bilder

Schaumkraut-Langhornfalter (Cauchas rufimitrella)

Die Langhornfalter werden auch Langhornmotten genannt, es sind tagaktive Schmetterlinge. Die kleinen Falter haben eine Flügelspannweite von 8 bis 20 mm und ihre Fühler übertreffen die Körperlänge um ein vielfaches. Bilder: 27. April 2020, Garten, auf Schöllkraut und Knoblauchrauke. In Europa gibt es ca. 50 Arten, in Deutschland ca. 32 Arten. Vor 2 Jahren habe ich den Langhornfalter (Adela croesella) fotografiert und auf Lokalkompass hochgeladen, s. dazu hier klicken

  • Bedburg-Hau
  • 27.04.20
  •  2
  •  2
Natur + Garten
  5 Bilder

Faulbaum-Bläuling (Celastrina argiolus)

Der Faulbaum-Bläuling, auch Holly Blue ist ein Tagfalter, Familie der Bläulinge. Der Falter fliegt in zwei Generationen von April bis September. Die Flügelspannweite beträgt max. 30 mm. Der Faulbaum-Bläuling ist ein Laubwaldbewohner, kommt jedoch auch in Gärten vor. Verbreitet ist er in ganz Europa und Nordwestafrika. Die Raupen ernähren sich jedoch nicht nur vom Faulbaum (Frangula), sondern fressen z. B. auch die Blätter von Beerensträuchern, Wicken, Äpfeln, Eichen u.vm. Die Puppe...

  • Bedburg-Hau
  • 29.03.20
  •  6
  •  3
Natur + Garten
  4 Bilder

Eulenfalter (Caradrina)

Dieser Eulenfalter, ein Nachtfalter, fliegt in mehreren Generationen vom Frühjahr bis in den Herbst. Frühjahr? Doch schon jetzt Ende Februar gesehen. Eigentlich sollte er im Kokon überwintern. Winter? - ausgefallen. Einige Exemplare überwintern auch als Falter, so wie es auch andere Falter, wie z.B. das Tagpfauenauge macht. Sie suchen sich geschützte Plätze wie Schuppen, Holzstapel etc. manchmal auch ein Plätzchen im Haus. Der Eulenfalter Caradrina (ohne deutschen Namen), liebt trockenwarmes...

  • Bedburg-Hau
  • 23.02.20
  •  4
  •  1
Natur + Garten
  4 Bilder

Graszünsler (Agriphila deliella)

Dieser Graszünsler hat keinen deutschen Namen. In einigen Ländern wird er als Grasmotte bezeichnet. Der Schmetterling aus Familie der Rüsselzünsler wird bis zu 20 mm groß und man trifft ihn von August bis September an. Die Raupen ernähren sich von Graswurzeln und Stängel. Bilder: Garten, Ende August 2019

  • Bedburg-Hau
  • 01.09.19
  •  5
  •  2
Natur + Garten
  5 Bilder

Gestreifte Graszünsler (Agriphila tristella)

Der Gestreifte Graszünsler gehört zur Ordnung der Schmetterlinge zur Gattung der Agriphila, Familie der Rüsselzünsler. In Mitteleuropa sind rd. 300 Arten bekannt. Die Raupen vieler dieser Arten fressen Wurzeln und Stängel von Gräsern, wodurch z. B. braune Stellen im Rasen entstehen. Gestreifte Graszünsler fliegt hauptsächlich in der Dämmerung und in der Nacht, die Flugzeit erstreckt sich von Juni bis September. Er erreicht eine Flügelspannweite bis 28 mm. Bilder: Garten, Mitte August...

  • Bedburg-Hau
  • 01.09.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
  6 Bilder

Kompasslatticheule (Hecatera dysodea)

In der Literatur findet man den Hinweis, dass die Raupen des Nachtfalters sich von verschiedenen Latticharten ernährt die auf ruderal geprägten Flächen wachsen wie z. B. Straßenränder. Das die Raupen durch den Ordnungswahn der Städte und Kommunen, regelmäßiges Mähen dieser Flächen, zum Opfer fallen. Der Falter ist schon recht selten geworden, in England bereits ausgestorben. Die Puppe des Falters überwintert. Er fliegt von Mai bis August und hat eine Flügelspannweite bis zu 30 mm....

  • Bedburg-Hau
  • 24.08.19
  •  1
Natur + Garten
  4 Bilder

Grauer Zwergspanner (Idaea seriata)

Den Grauen Zwergspanner, auch Graubestäubter Kleinspanner genannt findet man in 2 Generationen von April bis Oktober. Den kleinen Nachtfalter, bis 20 mm groß, findet man tagsüber häufig an Gebäudemauern. Er kommt hauptsächlich in warmen Gebieten vor, in Süd-Europa, Nord-Afrika und Klein-Asien. In Deutschland auch nur in warmen Regionen. Im Zuge des Klimawandels auch zunehmend bei uns. Die Raupen sieht man vorwiegend an trockenen, welken Blättern. Der Falter ernährt sich von Nektar, z. B....

  • Bedburg-Hau
  • 21.08.19
Fotografie
  10 Bilder

Herausforderung Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum)

Ein Taubenschwänzchen zu fotografieren ist eine echte Herausforderung. Es ist schnell, bis zu 80 Km/h (Schwirrflug); der Flügelschlag beträgt pro Sekunde bis zu 90 Schläge; es besucht bis zu 100 Blüten pro Minute; die Nektaraufnahme findet nur im Flug statt; es kann rückwärts und seitwärts fliegen; sitzend meist nur im Versteck; und sitzt es mal irgendwo, dann oft vibrierend (Wärmezittern). Das Taubenschwänzchen, auch Karpfenschwanz oder Kolibrischwärmer (Kolibrifalter) genannt,...

  • Bedburg-Hau
  • 19.07.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
  13 Bilder

Schwammspinner-Plage

Der Schwammspinner (Lymantria dispar), ein Nachtfalter, liebt die Wärme. Er stammt ursprünglich aus den warmen Regionen Südeuropas und aus Nordafrika. Durch den Klimawandel breitet er sich immer weiter nach Norden aus. Die Massenvermehrung tritt in mehrjährigen Zyklen auf. Schlagzeilen machte Mitte Juni 2019 das Massenauftreten der Raupen, die sich über Siedlungen hermachten und sogar in den Häusern zu finden waren, so z.B. im thüringischen Gera und mittelfränkischen Gunzenhausen. Für den...

  • Bedburg-Hau
  • 07.07.19
Natur + Garten
  3 Bilder

Rauten-Rindenspanner (Peribatodes rhomboidaria)

Der Rauten-Rindenspanner, auch Rhombenspanner genannt, ist ein Nachtfalter (Schmetterling) aus der Familie der Spanner. Seine Flügelspannweite beträgt bis zu 40 mm. Er fliegt meist nur in einer Generation von Ende Juli bis Ende August. Die Raupe überwintert und ernährt sich von verschiedensten Arten von Laubbäumen/Sträuchern, niedriger Pflanzen, auch von Efeu und Weißdorn. Bilder: Garten, Anfang Juni 2019

  • Bedburg-Hau
  • 21.06.19
Natur + Garten
  2 Bilder

Birken-Faulholzmotte (Eratophyes amasiella)

Als ich gestern diesen kleinen Schmetterling aus der Familie der Motten sah, dachte ich, den hab ich schon in meiner Sammlung (Apfel-Gespinstmotte) und machte nur zwei Bilder. Später bei der Nachschau, nein das ist sie nicht. Mit Brille wär das nicht passiert. Dann muss es die Anthrazitmotte sein, denn die hat auch die „Zebrastreifen-Beine“. Also nachgeschaut, ja die Beine waren stimmig, und die Flügelzeichnung kommt auch in etwa hin. Nur der hintere Flügelrand war anders, dort wechselte sich...

  • Bedburg-Hau
  • 17.06.19
Natur + Garten
  4 Bilder

Brennnessel-Löwenzahnspanner (Camptogramma bilineata)

Der Brennnesselspanner (Camptogramma bilineata), auch Ockergelber Blattspanner, Wellenspanner und Löwenzahnspanner genannt ist ein tagaktiver Nachtfalter (Schmetterling) aus der Familie der Spanner. Er fliegt in zwei Generationen, Mitte Mai bis Mitte Juli und Mitte Juli bis Ende September. Die Flügelspannweite beträgt bis zu 30 mm. Zu den Nahrungspflanzen des Falters gehören verschiedene Gräser, Schmetterlingsflieder, Geiskraut und Pastinake. Die Raupen ernähren sich von Löwenzahn, Brennessel,...

  • Bedburg-Hau
  • 12.06.19
Natur + Garten
  4 Bilder

Brauner Laubholzwickler (Archips xylosteana)

Der Laubholzwickler, auch Gehölzwickler, Apfelblattwickler, Braunfleckiger Wickler, ist ein Schmetterling (Nachtfalter), Familie der Wickler. Die Flügelspannweite beträgt 15 bis 23 mm, die Flugzeit ist Juni bis August. Die Raupen ernähren sich von Blättern, bevorzugt Eichen, Linden, Ahorn, Eschen, Hasel und Ulme und man findet sie von Mai bis Juni. Die Verpuppung findet in zusammengesponnenen Blättern statt, deshalb Wickler. Bilder: Garten, Anfang Juni 2019

  • Bedburg-Hau
  • 09.06.19
  •  3
  •  2
Natur + Garten
  6 Bilder

Der Kleine Feuerfalter (Lycaena phlaeas)

Heute erhielt ich im Garten Besuch vom Kleinen Feuerfalter. Der kleine Schmetterling, max. 27 mm groß ist ein Tagfalter und gehört zur Familie der Bläulinge. Wie klein der Falter ist kann man auf dem letzten Bild erkennen, auf Thymian sitzend. Ein lustiger Geselle, lässt sich gerne fotografieren. Einen Unterschied zwischen Weibchen und Männchen gibt es nicht. Die Flugzeit ist von April bis Oktober, aber auch im Februar kann man ihn manchmal schon sehen.

  • Bedburg-Hau
  • 23.05.19
  •  3
Natur + Garten
Weibchen
  7 Bilder

Admiral „Atalanta“ setzt bald seine Segel

Ende Mai, Anfang Juni segelt der Admiral aus dem Südwesten Deutschlands und dem Südosten Frankreichs wieder in unsere Region. Der Wanderfalter (Vanessa atalanta/Pyrameis atalanta) und Edelfalter (Nymphalidae) überwintert von November Mai in den südlichen Regionen. Einige Admirale versuchen auch bei uns zu überwintern, doch starker Frost bekommt ihnen nicht gut. Atalanta, abgeleitet von Atalante, einer Jägerin aus der griechischen Mythologie. Die Flügelspannweite des hervorragenden Seglers...

  • Bedburg-Hau
  • 27.04.19
  •  5
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.