Simone-Tatjana Stehr

Beiträge zum Thema Simone-Tatjana Stehr

Politik
Bundesgesunheitsminister spricht nach seiner Ankunft am Evangelischen Krankenhaus Oberhausen (EKO) zu den rund 30 Demonstrierenden.
14 Bilder

Wütende Pflegekräfte
Jens Spahn muss Demonstranten in Oberhausen beruhigen

Organspende, Pflege und Digitalisierung - das waren die Themen bei dem gestrigen Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Oberhausen. Doch bevor es zum Frühjahrsgespräch der Oberhausener CDU ins Evangelische Krankenhaus (EKO) hineinging, suchte Spahn das Gespräch mit rund 30 Demonstrierenden vor dem Krankenhaus. Genau zwölf Minuten sprach er zu den Menschen, die überwiegend in der Alten- und Krankenpflege arbeiten. Dann ging es rein. Es war exakt 19.53 Uhr, als...

  • Oberhausen
  • 26.03.19
  •  3
  •  3
Politik
49 Bilder

Oberhausens CDU feiert entspanntes Hoffest auf dem Dieckerhof

Politik zum Anfassen gab es am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Dieckerhof der Familie von der Bey. Mittlerweile haben diese Feste dort schon Tradition. Der gemütliche Bauernhof am südlichen Rand Oberhausens ist eine beliebte Adresse für jung und alt. Neben kulinarischen Ständen konnten die Kinder die Hofställe besichtigen und den Tieren ganz nah sein. Viele interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit zu entspannten Gesprächen u.a. mit Oberhausens Bundestagsabgeordneter...

  • Oberhausen
  • 03.09.17
Politik

"Mangelnde Pflege führt zu Verwahrlosung"

Mangelhafte Grünpflege ist Stehr und Osmann ein Dorn im Auge Denis Osmann, Ratsmitglied und Sprecher der Oberhausener CDU in der Bezirksvertretung Osterfeld, unterstützt die Forderung der Osterfelder Werbegemeinschaft (WEGO) nach einer schnellen Beseitigung des wuchernden Grüns im Stadtteil. „Ich kann absolut verstehen", so Osmann, „dass die WEGO nicht auch noch die Beseitigung des Grüns selbst finanzieren möchte. Ich denke, es ist bereits eine große Leistung, dass die Werbegemeinschaft...

  • Oberhausen
  • 18.08.17
Politik

Stadtdechant und Katholikenratsvorsitzender zu Gast bei Oberhausens CDU

344 Stimmberechtigte gab es, doch nur 195 Stimmen wurden abgegeben: Weil das nordrhein-westfälische Schulgesetz 250 Ja-Stimmen einfordert, hätte also selbst ein 100-prozentiges Votum für den Erhalt der katholischen Bekenntnisgrundschule im Schmachtendorfer Dunkelschlag nicht ausgereicht, um den Willen der an der Stimmabgabe interessierten Eltern durchzusetzen. Die Zweidrittel-Mehrheit, 134 zu 61 Stimmen, reichte nicht aus. Dies nahmen Stadtdechant Peter Fabritz und der Oberhausener...

  • Oberhausen
  • 16.03.17
Politik

Stehr irritiert über Bongers-Kritik an OGM-Gutachten

Äußerst irritiert zeigt sich Simone-Tatjana Stehr von der Kritik Sonja Bongers am Gutachten der Düsseldorfer Wirtschaftsprüfer KPMG zur Neuordnung der Stadttochter Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM). „Das Gutachten, das auch auf der Basis zahlreicher Gespräche mit Leuten entstand, die mit der OGM zu tun haben, zeigt unter anderem, dass die OGM zu teuer, zu langsam, in vielerlei Hinsicht nicht kompetent, intransparent und vor allem durch die Stadt nicht zu kontrollieren ist“, so die...

  • Oberhausen
  • 01.03.17
  •  2
Politik
2 Bilder

CDU will mehr Moos für Oberhausen

Stadt soll „City-Trees“-Bänke anschaffen und Dächer begrünen Mehr Moos für Oberhausen wünscht sich die Oberhausener CDU-Fraktion. Deshalb hat sie für die Sitzung des Umweltausschusses am neunten März einen Antrag formuliert, in dem sie die Stadtverwaltung dazu auffordert, sogenannte City-Trees anzuschaffen. „City-Trees sind keine Bäume, sondern Bänke mit drei Meter hohen Rückenlehnen“, erklärt Frank Bandel und fügt an: „Der Clou ist, dass diese Rückenlehnen auf der Vorder- und auf der...

  • Oberhausen
  • 13.02.17
  •  1
Politik
Sprecherin Schulausschuss Simone-Tatjana Stehr von der CDU aus Oberhausen im Gespräch zur Schulsituation in Oberhausen.  16.08.2011 
Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

CDU-Fraktionschefin Stehr fordert Bundesgeld für Integration von NRW-Regierung

"Absurd" findet es Simone-Tatjana Stehr, "dass sich NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft offensichtlich dazu entschlossen hat, die Forderung der NRW-Kommunen, das Bundesgeld für Integration auszuzahlen, einfach zu ignorieren": "Wir drängen seit Monaten darauf, dass das Geld, das Oberhausen zusteht, vom Land an die Stadt überwiesen wird", so die Fraktionsvorsitzende der Oberhausener CDU, "die SPD-Oberbürgermeister von Duisburg, Gelsenkirchen drängen darauf, der SPD-Vorsitzende des Deutschen...

  • Oberhausen
  • 28.11.16
Politik

Stadtrat verabschiedet Haushalt

Die Haushaltsrede der CDU-Fraktionsvorsitzenden im Wortlaut: "Zum ersten Mal seit 25 Jahren, also zum ersten Mal seit einem Vierteljahrhundert, haben wir den Entwurf für einen ausgeglichenen Haushalt vorliegen. 25 Jahre! Vor 25 Jahren hielt ich gerade mein Abiturzeugnis in den Händen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Große-Brömer hingegen ist bereits seit 1989 Ratsmitglied. Er konnte also ein Vierteljahrhundert keinen ausgeglichenen Haushalt loben. Ich kann dies in meiner zweiten Haushaltsrede...

  • Oberhausen
  • 22.11.16
Politik
Sprecherin Schulausschuss Simone-Tatjana Stehr von der CDU aus Oberhausen im Gespräch zur Schulsituation in Oberhausen.  16.08.2011 
Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Stehr fordert mehr Investitionen in die Verkehrssicherheit

„Rotlichtblitzer an neuralgischen Punkten“ „Mit aller Kraft“ will Oberhausens CDU-Fraktion in der Ratssitzung am 21. November dafür kämpfen, dass die Stadt verkehrssicherer wird. „Wir wollen, dass zum Beispiel an wirklich allen neuralgischen Punkten Rotlichtblitzer aufgestellt werden“, sagt Simone-Tatjana Stehr und fügt an: „Meldungen wie die vom Donnerstag, dass ein 15-jähriges Mädchen auf der Mülheimer Straße verletzt wird, weil ein Fahrer das Rotlicht überfährt und danach auch noch...

  • Oberhausen
  • 21.11.16
Politik

Stehr will Druck auf Unterhaltspflichtige

93 Prozent des vorgeleisteten Geldes für die Kinder holt sich die Stadt nicht zurück „Eine freie Wildbahn wohl überwiegend für Männer, die den Unterhalt für ihre Kinder nicht zahlen“, nennt Simone-Tatjana Stehr die Stadt Oberhausen. Die Zahlen, so die Fraktionsvorsitzende der Oberhausener CDU, seien „wieder einmal spektakulär, und zwar im äußerst negativen Sinne“. Die Stadt muss anteilig mit mehr als 50 Prozent (Staat: ein Drittel, Land: 13 Prozent) der gesamten zu zahlenden Summe in...

  • Oberhausen
  • 14.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.