Statistisches Bundesamt

Beiträge zum Thema Statistisches Bundesamt

Ratgeber
In Deutschland starben 2020 mehr Menschen als im Durchschnitt der vergangenen Jahre.

Sterbezahlen in Deutschland
2020 starben fast 50.000 Menschen mehr als in den Vorjahren

Die Corona-Pandemie hat im Jahr 2020 zu einer Übersterblichkeit in Deutschland geführt. Die Zahl der Sterbefälle stieg im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019 um fast 50.000 an.  Es verloren 49.778 Menschen mehr ihr Leben als im Schnitt der vergangenen Jahre. Insgesamt starben laut Zahlen des Statistischen Bundesamts 982.489 Menschen - darunter 40.877 an oder mit Covid-19, wie das Robert-Koch-Institut meldet. Starker Anstieg im Dezember Insbesondere im Dezember 2020 stiegen die...

  • Essen
  • 22.03.21
Politik

Wie viele Düsseldorfer können mangels Geld nicht ausreichend heizen?

Am 15. Februar wies das Statistische Bundesamt darauf hin, dass 2019 rund zwei Millionen Personen in Deutschland, also rund 2,5% der Bevölkerung, in Haushalten lebten, die ihre Wohnung oder ihr Haus aus finanziellen Gründen nicht angemessen warmhalten konnten. „Hier muss gefragt werden, ob die Grundversorgung neu aufgestellt werden muss. Gerade im Kampf gegen Kinderarmut darf Heizen nicht zu einem Luxus werden. In Deutschland werden mehr als 70 Prozent der Haushaltsenergie für das Heizen...

  • Düsseldorf
  • 16.03.21
Politik

Düsseldorf 2020: Dem Stadthaushalt fehlen 600 bis 700 Millionen Euro

Düsseldof, 15. Mai 2020 Ein Beirat beim Bundesfinanzministerium, der Arbeitskreis „Steuerschätzungen“, wird seine neusten Zahlen vorlegen. Im Vorfeld heißt es, dass Bund, Länder und Kommunen dieses Jahr mit rund 120 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen auskommen müssen. Gemäß Statistischem Bundesamt betrugen die Gesamtsteuereinnahmen im Jahr 2019 fast 800 Milliarden Euro. Demzufolge ist für 2020 mit einem Rückgang von 15% zu rechnen. Neben dem deutlichen Rückgang der Einnahmen kommen auf...

  • Düsseldorf
  • 15.05.20
Reisen + Entdecken
Der Landrat Dr. Ansgar Müller zeigt sich erfreut über die positive Entwicklung.

Steigende Übernachtungszahlen im Kreis Wesel in 2018
Über eine halbe Million Gäste kam bis August - Mehr Umsatz, Steuern, Arbeitsplätze

Gute Nachrichten für den Kreis Wesel: Die aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes bis August 2018 belegen, dass die Übernachtungszahlen wiederum um knapp 9 Prozent gestiegen sind. Der Landesdurchschnitt liegt dagegen nur bei einer Steigerung von knapp 1 Prozent. Insgesamt wurden 564.592 Übernachtungen von Januar bis August 2018 für den Kreis Wesel erfasst. Die Ankünfte verzeichnen mit 293.659 Gästen ebenfalls ein plus von 5 Prozent. Der deutliche Anstieg der Zahlen ist...

  • Wesel
  • 17.11.18
Politik

Anja Butschkau: Armut endlich bekämpfen

Armutsrisiko in NRW auf dem Höchststand – zugleich höchster Haushaltsüberschuss seit knapp 30 Jahren Der Landesbetrieb IT.NRW hat am Donnerstag veröffentlicht, dass drei Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen lediglich über ein Einkommen unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle verfügen. Das ist mehr als jede*r Sechste. Die Armutsgefährdungsquote ist mit 17,2 Prozent so hoch wie nie zuvor. Im Jahr 2007 lag sie landesweit noch bei 14,5 Prozent. In der Region Dortmund/Hamm/Kreis Unna leben...

  • Dortmund-West
  • 27.08.18
Politik

Erstmals mehr als 42 Millionen Erwerbstätige

In der Pressemitteilung Nr. 364 vom 30.10.2013 benennt das Statistischen Bundesamt erstmals mehr als 42 Millionen Erwerbstätige, versäumt dabei jedoch die Definition der gelisteten Erwerbstätigkeiten. Erschreckend ist, dass die wenig aussagekräftige Zahl auch von namhaften Medien ungeprüft weitertransportiert wird. sueddeutsche.de „Nach Definition der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zählen zu den Erwerbstätigen alle Personen im Alter von 15 und mehr Jahren, die in einem...

  • Iserlohn
  • 30.10.13
Überregionales
Anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertags gibt das Statistische Bundesamt erschreckende Zahlen bekannt. (Archivfoto)

36 Prozent mehr Frauen an Folgen des Rauchens gestorben!

Im Jahr 2010 starben 13.815 Frauen an Krebserkrankungen, die in einen engen Zusammenhang mit dem Konsum von Tabakprodukten gebracht werden können. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai mitteilt, waren dies rund 36 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Lebenserwartung sinkt um über 10 Jahre Der Frauenanteil an den insgesamt durch Erkrankungen wie Lungen-, Bronchial-, Kehlkopf- und Luftröhrenkrebs verursachten Todesfälle (44.457) des Jahres 2010 betrug rund 31...

  • Menden (Sauerland)
  • 31.05.12
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.