Straftat

Beiträge zum Thema Straftat

Blaulicht
Kurz nach 4 Uhr war wurde der Brand am Donnerstagmorgen in Kirchlinde durch Anwohner festgestellt. 23 Hausbewohner wurden während des Einsatzes im Betreuungsbus der Feuerwehr rettungsdienstlich betreut, vier Bewohner verblieben in ihren Wohnungen und wurden dort betreut.

10 Kellerbrände seit dem 13. März
Polizei sucht Feuerteufel im Dortmunder Westen

Ein Wunder, dass bisher nichts Schlimmeres passiert ist: Seit dem 13. März 2020 ermittelt die Polizei nach inzwischen zehn Kellerbränden im Dortmunder Westen wegen Brandstiftung und untersucht, ob die Taten in einem Zusammenhang stehen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf Tatverdächtige geben können. Zuletzt legte ein Unbekannter - oder eine Unbekannte - am 9. Juli 2020 in den Morgenstunden im Keller eines Wohnhauses an der Kirchlinder Straße in Kirchlinde ein Feuer. Mit...

  • Dortmund-West
  • 10.07.20
Politik
Innenminister Herbert Reul sagte am Dienstag in Düsseldorf, dass die Kriminalitätsrate während der Pandemie um 23 Prozent gesunken ist. Foto: Land NRW/R. Sondermann

Innenminister Reul stellt aktuelle Zahlen aus NRW vor
Kriminalität geht um 23 Prozent zurück - auch weniger häusliche Gewalt

Wohnungseinbrüche, Raubüberfälle, Taschendiebstähle: Delikte, die seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich zurückgegangen sind. Auch häusliche Gewalt hat in dieser Zeit abgenommen. Insgesamt habe es in NRW von Anfang März bis Ende Juni 23 Prozent weniger Strafanzeigen gegeben, teilte Innenminister Herbert Reul am Dienstag in Düsseldorf mit. 365.676 Strafanzeigen wurden in dem genannten Zeitraum gestellt, 107.954 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Laut Reul eine logische...

  • Essen-Süd
  • 09.07.20
  • 2
Blaulicht
Für die Brückstraße ordnete der Polizeipräsident die Verlängerung der Videobeobachtung an. Bereits seit Dezember 2016 wird hier gefilmt.
2 Bilder

Dortmunder Polizeipräsident ordnet Überwachung per Kamera an
Entscheidung zur Münsterstraße und Emscherstraße ist gefallen

Die Entscheidung ist gefallen: Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange hat nach eingehender Prüfung der Sach- und Rechtslage heute, 21. Januar, die Videobeobachtung für zwei weitere Bereiche in Dortmund angeordnet. Der Einsatz von Kameras in der Brückstraße wird verlängert. "Ich habe nach der Polizeigesetznovelle in 2019 eine Arbeitsgruppe eingerichtet,die sich mit der rechtlichen Prüfung zweier weiterer Bereiche, die videoüberwacht werden sollen, befasst hat", so der Polizeipräsident....

  • Dortmund-City
  • 21.01.20
Blaulicht
Filmgeld, welches im Umlauf gebracht wurde, hat kein Wasserzeichen, keinen Silberstreifen oder Hologramm und kann sich durch diesen Aufdruck von einem echten Geldschein unterscheiden.

Movie-Money-Geldscheine tauchten auch in Dortmund auf
Vorsicht: Polizei warnt vor Falschgeld vom Film

Auf den ersten Blick sehen sie täuschend echt aus, die Scheinchen. Und erfüllen so ihren Zweck. Schließlich soll in Film und Theater alles so realistisch wirken wie möglich - auch das Geld. In der Realität hingegen haben sie nichts zu suchen. Und ihre Verwendung ist kein Kavaliersdelikt. Die Rede ist von Falschgeld - speziell von Film- oder Theatergeld. Seit Wochen tauchen diese Scheine in NRW immer wieder auf - auch in Dortmund. Echten Geldscheinen sehen die Werbedrucke recht ähnlich. Sie...

  • Dortmund-City
  • 10.12.19
Politik
120 Dortmunder beteiligten sich am Auftakt zum Masterplan, der Dortmund sicherer machen soll.
6 Bilder

Vorschläge von Dortmundern sind online möglich und erwünscht
Neu: Masterplan "Sicherheit" für Dortmund

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis. Besonders das Gefühl und die Gewissheit, sich im unmittelbaren Wohnumfeld frei und sicher bewegen zu können, sind die Grundlage dafür, sich dort auch wohlzufühlen. Grund genug für den Rat, einen „Masterplan Kommunale Sicherheit“ im Dialog mit den Bürgern, Polizei, Wissenschaft, städtischen Organisationen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und interessierten Partnern aus der Wirtschaft zu erarbeiten. Die Verwaltung ist dem Auftrag nachgekommen. Dieser...

  • Dortmund-City
  • 05.10.19
  • 1
Politik
 Sicherer machen will die Polizei die Münsterstraße in der Nordstadt auch mit Kameras, neben Maßnahmen wie verstärkter Präsenz und Großkontrollen.
2 Bilder

Pläne für Münsterstraße und Dorstfeld
Video-Überwachung

Auf dem Platz vor der St. Joseph Kirche plant die Polizei die Installation von Videokameras. Wie die Brückstraße und der Platz von Leeds soll auch die  Münsterstraße zur Abschreckung und Aufklärung von Straftaten überwacht werden. Während Grüne und Linke & Piraten meinen, dass Videokameras nicht automatisch mehr Sicherheitin der Nordstadt  bieten begrüßt die CDU die Pläne. Nun hat Polizeipräsident Gregor Lange auch eine Arbeitsgruppe im Präsidium damit beauftragt, ein Konzept für eine...

  • Dortmund-City
  • 10.03.19
Politik
Links im Bild (im weißen Kreis) die Video-Kamera zur Überwachung der Ludwigstraße im Brückstraßenviertel, in dem im April 2017 die Grünen bei einem Rundgang  über Beobachtung und Überwachung mit Kameras informierten.

CDU begrüßt Pläne der Polizei / Grüne und Nordpol kritisieren Kameras
Streit auf der Münsterstraße um Video-Überwachung

Die Münsterstraße wird zum Streitpunkt: Denn die Polizei will Videoüberwachung auf der Straße installieren. Schon von 2020 an könnten Kameras rund um die Uhr an den Gebäuden das Geschehen auf der Straße live überwachen. „Gerade die Münsterstraße hat unter der tagtäglichen Kriminalität zu leiden. Offener Drogenhandel, Ladendiebstähle, Gewaltverbrechen – alles keine Argumente diese in Teilen durchaus attraktive Einkaufsstraße zu besuchen. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert“ so...

  • Dortmund-City
  • 08.02.19
Überregionales
Zeugen melden sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

+++ Update: Verdächtiger 14-Jähriger ermittelt+++ Siebenjähriges Mädchen attackiert und in Waldgebiet gezerrt

Nach Angriff auf ein siebenjähriges Mädchen im Hoeschpark hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt: einen 14-jährigen Dortmunder, der sich in einer Betreuungsmaßnahme befindet.  Wie bereits berichtet (siehe unten), war das siebenjähriges Mädchen am Freitag im Hoeschpark von einem Jugendlichen angegangen worden. Durch Zeugenhinweise wurden die Beamten auf einen 14-jährigen Dortmunder, der sich in Betreuungsmaßnahmen befindet, aufmerksam, der die Tat in seiner ersten Aussage zugab....

  • Dortmund-City
  • 08.10.18
Überregionales
Der Verdächtige stellte sich und sitzt nun in U-Haft.

Versuchter zwölffacher Mord bei Feuer in Hörde: Gesuchter Verdächtiger stellt sich

Nach einem Feuer in Hörde hat sich der Tatverdächtige nun gestellt. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Dortmund nach einem Tatverdächtigen gefahndet. Der per Öffentlichkeitsfahndung wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung Gesuchte hat sich am Abend des 20. September auf der Wache Dortmund gestellt. Dem jungen Mann wurde der Untersuchungshaftbefehl verkündet und er wurde in eine JVA gebracht. In der Nacht zu Mittwoch...

  • Dortmund-City
  • 26.09.18
Ratgeber
Die AOK NORDWEST hat ein eigenes Ermittlerteam, das Abrechnungsbetrügereien nachgeht.
3 Bilder

Abrechnungsbetrug und Korruption im Gesundheitswesen: AOK-Ermittlerteam deckt über 1.100 Fälle auf

Die AOK NORDWEST setzt den Kampf gegen Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen konsequent fort. Allein in den vergangenen zwei Jahren holten die Spezialisten Gelder in Höhe von über 3,5 Millionen Euro zurück. „Die meisten Leistungserbringer rechnen korrekt ab. Aber schon einige wenige schwarze Schafe können ein schlechtes Licht auf den gesamten Leistungsbereich werfen“, sagt Rechtsanwalt Dr. Jürgen Mosler, Leiter des Stabsbereichs Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen bei der AOK...

  • Dortmund-Süd
  • 13.04.18
  • 1
Überregionales
Die Steinewerfer stehen auch in Verdacht, diesen Schriftzug an das Parkhaus gesprüht zu haben. Fotos: Polizei
2 Bilder

Steinwürfe auf den Westenhellweg - Wer hat etwas beobachtet?

Wer ist bitte so krank? Die Dortmunder Polizei sucht nach Steinwürfen, von einem Parkhausdeck am Westenhellweg hinunter in die Fußgängerzone, dringend Zeugen. Am Samstag (12.11.) beobachteten gegen 21.45 Uhr Zeugen drei unbekannte Männer, die von dem Parkhausdeck des Galeria Kaufhof Komplexes in der Innenstadt, Steine in die Fußgängerzone warfen. Glücklicherweise wurden keine Passanten getroffen und schwer verletzt. Die Steine wurden von den Zeugen als "faustgroß" beschrieben. Teile von...

  • Dortmund-City
  • 15.11.16
Überregionales
Die Polizei bittet um Mithilfe und fahndet mit diesem Phantombild nach dem Sexualstraftäter.

Neunjähriges Mädchen missbraucht: Wer kennt den Mann auf dem Phantombild?

Am vergangenen Donnerstag (3.November) hat ein bislang unbekannter Mann auf einem Feldweg zwischen Schweizer Allee und Benediktinerstraße, ein neunjähriges Mädchen in ein Gebüsch gelockt. Hier kam es zu sexuellen Handlungen an dem Kind. Die Tat geschah gegen 14 Uhr. Erster Artikel zur Tat hier Die Polizei bittet um Mithilfe und fahndet mit einem Phantombild nach dem Unbekannten. Der Mann wird als ca. 40 Jahre alt beschrieben. Er ist zwischen 1,70 und 1,80 m groß, hat eine schlanke Figur und...

  • Dortmund-City
  • 07.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.