Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Beiträge zum Thema Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Politik

Arbeitsplatzabbau
Corona wird von den Konzernen nur vorgeschoben

Auf der heutigen Montagskundgebung wurde die Themen Corona sowie die Streiks in der Stahlindustrie gegen Arbeitsplatzvernichtung und auch die Warnstreiks im öffentlichen Dienst eifrig diskutiert.  "Ihr habt wahrscheinlich alle durch die Medien vernommen, dass sich der Corona-Erreger Covis19 fast überall drastisch ausgebreitet hat. Dadurch sind die Corona-Schutzmaßnahmen wieder verschärft worden. Wir sind unzweifelhaft in einer zweiten Pandemiewelle. Verschärfungen wie die Einführung einer...

  • Bochum
  • 19.10.20
Ratgeber

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst
Müll könnte liegen: Hagener Entsorgungsbetrieb rechnen mit Warnstreik am Mittwoch

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat für den morgigen Mittwoch, 30. September, Warnstreiks im Öffentlichen Dienst angekündigt. Von dem Streiktag können auch verschiedene Dienstleistungsangebote des Hagener Entsorgungsbetriebs betroffen sein. Der Hagener Entsorgungsbetrieb geht davon aus, dass es zum Warnstreik kommt und das Unternehmen in allen Bereichen betroffen ist. Alle Restmülltonnen, die üblicherweise mittwochs geleert werden, könnten daher am 30. September nicht geleert...

  • Hagen
  • 29.09.20
Ratgeber
4 Bilder

Warnstreik bei der Stadtverwaltung Marl am Dienstag und Mittwoch (10./11.04.)

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst wird  fortgesetzt. Bürgerinnen und Bürger müssen am Dienstag und Mittwoch (10./11.04.) mit längeren Wartezeiten in den Verwaltungsstellen und mit Einschränkungen bei den städtischen Dienstleistungen rechnen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sollten Bürger für ihren Behördengang mehr Zeit als üblich einplanen oder ihn möglichst auf einen anderen Tag verschieben. Im Bürgerbüro können an beiden Tagen keine zusätzlichen Terminangebote freigeschaltet werden....

  • Marl
  • 06.04.18
Ratgeber
Busse und Bahn werden die Betriebshöfe der DVG am Dienstag ab 3 Uhr Betriebsbeginn nicht mehr verlassen können. Archivfoto: Andreas F. Becker

Warnstreiks in Duisburg: Keine Busse und Bahnen am Dienstag! Auch Stadtwerke betroffen

Für Dienstag, 18. März, hat die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder im öffentlichen Dienst zu einem Warnstreik aufgerufen. Verdi hat angekündigt, die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) ganztägig zu bestreiken. Die DVG geht davon aus, dass kein Linienverkehr stattfinden wird. Busse und Bahnen werden am 18. März ab Betriebsbeginn um 3 Uhr die Betriebshöfe nicht verlassen können. Betroffen sind die 65 Bahnen und 115 Busse des Verkehrsunternehmens. Außerdem werden die Kunden-Center in...

  • Duisburg
  • 14.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.