GermanFLAVOURS Racing startet in der ADAC TCR Germany

Ein ganz großer Schritt

Nach einer starken Saison in der Spezial Tourenwagen Trophy wagen Thomas Kramwinkel und GermanFLAVOURS Racing den nächsten Schritt. Im kommenden Jahr wird das ambitionierte Team in die ADAC TCR Germany aufsteigen. In der boomenden Tourenwagenserie kommen gleich zwei brandneue Audi RS3 LMS zum Einsatz.

Mit dem Wechsel in die ADAC TCR Germany steht für das GermanFLAVOURS Racing Team und Stammpilot Thomas Kramwinkel der nächste große Schritt an. Die Serie war bereits in ihrem ersten Jahr in Deutschland ein absoluter Volltreffer. Im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters ging es ordentlich zur Sache. Dabei wurden die Rennen live auf Sport1 im Free-TV übertragen. Die Fahrer dankten das große Medien- und Zuschauerinteresse mit engem Tourenwagensport und richtig viel Action. Und genau hier wird Thomas Kramwinkel in der neuen Saison mitmischen. Zum Einsatz kommt der in diesem Jahr vorgestellte Audi RS3 LMS. Die Ingolstädter haben mit dem neuen TCR-Rennwagen ein wahres Prachtexemplar aufgelegt. GermanFLAVOURS Racing wird gleich zwei der neuen Audi RS3 LMS in der ADAC TCR Germany einsetzen. Während Thomas Kramwinkel als erster Pilot feststeht, soll das zweite Cockpit noch besetzt werden. Hier fanden schon erste Gespräche mit interessierten Fahrern statt. „Die Gespräche laufen noch. Natürlich können sich auch weiterhin Piloten bei uns melden“, erzählt Thomas Kramwinkel.

„Ich freue mich unheimlich auf die Herausforderung, habe aber größten Respekt davor. Im vergangenen Jahr konnte ich mich fahrerisch weiterentwickeln und bin nun bereit anzugreifen. Natürlich bin ich GermanFLAVOURS für den Support sehr dankbar, denn ohne die Unterstützung wäre das hier alles nicht möglich“, so Kramwinkel.

In der vergangenen Saison sicherte sich der GermanFLAVOURS Pilot den Vizetitel in der Porsche-Klasse der STT. Mit dem Porsche 997 GT3 Cup kämpfte der 26jährige sofort ganz vorne mit. Gleich im ersten Rennen fuhr er zum Klassensieg. Einen weiteren Erfolg ließ Kramwinkel beim Finale in der kalten Eifel folgen. Geprägt war die Saison zum einen durch das Duell mit dem zweimalige STT Champion Christian Franck, der für Porsche-Neuling Kramwinkel so etwas wie der Gradmesser war. Zum anderen waren es Gaststarter aus dem Profilager wie die Carrera und Supercup Piloten Wolfgang Triller bzw. Marek Böckmann, die eine große Herausforderung darstellten. Man wächst mit seinen Aufgaben, hätte das Saisonmotto durchaus heißen können. Denn Kramwinkel machte sowohl dem bisherigen Seriensieger Christian Franck als auch den beiden Profis das Leben extrem schwer.

Mit den gewonnen Erfahrungen sieht sich Thomas Kramwinkel bestens gerüstet, um jetzt in der ADAC TCR Germany den nächsten großen Schritt zu wagen. Sobald die beiden Fahrzeuge ausgeliefert sind, werden die ersten Testfahrten abgehalten. Ende April wird sich in Oschersleben zeigen, wohin die Reise geht.

ADAC TCR Germany-Kalender 2017 (Änderungen vorbehalten)
29.04. – 30.04.2017 Motorsport Arena Oschersleben
10.06. – 11.06.2017 Red Bull Ring Spielberg/AUT
08.07. – 09.07.2017 Motorsport Arena Oschersleben (mit TCR international)
15.07. - 16.07.2017 Zandvoort/NED
05.08. – 06.08.2017 Nürburgring
17.09. – 18.09.2017 Sachsenring
22.09. – 24.09.2017 Hockenheimring

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen