Sachlich, einfach, gut!

Foto: Grimme-Institut/Jens Becker
2Bilder

„Mit liebevoll-kritischem Auge und charmant-ironischem Schreibstil entwirft er ein literarisches und visuelles Panoptikum einer Kleinstadttristesse, das man schlicht ,Genuss‘ nennen muss.“ Die Jury des Grimme-Instituts ist begeistert vom Blog „42553 Neviges“.
Es erinnert ein bisschen an David gegen Goliath, was der Blogger Norbert Molitor da geschafft hat. Mit seiner Betrachtung des Ortsteils Neviges, seinen strikt schwarz-weißen Bildern und dem prägnanten Schreibstil hat er die Grimme-Jury überzeugt und den begehrten Grimme-Online-Award bekommen. Dabei setzte er sich gegen Medien-Schwergewichte wie ARTE oder den WDR in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“ durch.
„Auf der Bühne wurde ich gefragt, wie lange ich für ein Posting brauche. Meine Antwort, eine Minute für das Bild und zehn Minuten für den Text, erntete viel Gelächter“, schildert der 68-jährige Nevigeser.
Ihm ist wichtig, dass sein Blog sachlich, cool, optisch einfach und übersichtlich aufbereitet ist. Ohne viel Schnickschnack informiert er seit sechs Jahren über Missstände in seinem Ort, über die Menschen, die dort leben, über Kurioses und Alltägliches wie die Abfuhr des Mülls.
Alles mit dem Ziel, den früheren Touristenort Neviges wiederzubeleben. Dazu trägt der Grimme-Preis enorm bei. „Viele vermuten Neviges am Niederrhein, einige kennen den Dom. Und viele sind neugierig geworden und wollen Neviges einen Besuch abstatten“, berichtet Molitor von den ersten Reaktionen auf der Preisverleihung.
Tief beeindruckt hat ihn die Herzlichkeit dieser „neuen Welt“, in die er durch die Nominierung eintauchen durfte. Dass er mit seiner Freundin Anna Vinci für Fotos auf dem roten Teppich gepost hat, dass er Sekt mit dem Kölner dpa-Chef getrunken und von einem Chauffeur zu Hause abgeholt wurde, all das beeindruckt den Lokalblogger.
Auf seine künftige Arbeit, so beteuert er, wird der Grimme-Online-Award aber keinen Einfluss nehmen. „Ich mache weiter wie bisher“, verspricht er seiner Leserschaft, die täglich größer wird.

Foto: Grimme-Institut/Jens Becker
Foto: Grimme-Institut/Jens Becker
Autor:

Miriam Dabitsch aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

87 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.