Umfrage zur Gestaltung der Bahnhofs Wattenscheid
Ideen gesucht

Wie der Bahnhof Wattenscheid und das Bahnhofsumfeld in Zukunft gestaltet werden soll, können die Bürgerinnen und Bürger am 18. Mai mitentscheiden. Beim "Marktplatz der Ideen" können ihre Anregungen und Wünsche einbringen. Die Ergebnisse der Umfrage fließen in den Planungsprozess mit ein.
  • Wie der Bahnhof Wattenscheid und das Bahnhofsumfeld in Zukunft gestaltet werden soll, können die Bürgerinnen und Bürger am 18. Mai mitentscheiden. Beim "Marktplatz der Ideen" können ihre Anregungen und Wünsche einbringen. Die Ergebnisse der Umfrage fließen in den Planungsprozess mit ein.
  • Foto: 2022 foto@luftbild-blossey.de / Funke Foto Services
  • hochgeladen von Patricia Porwol

Schließfächer, Aufenthaltsmöglichkeiten oder E-Ladestationen – Ideen und Wünsche dazu, wie der Bahnhof Wattenscheid und das direkte Umfeld künftig gestaltet sein soll, können Bürgerinnen und Bürger jetzt beim „Marktplatz der Ideen“ einbringen: am Mittwoch, 18. Mai, von 12 bis 19 Uhr in der ehemaligen Gastronomie Charivari im Bahnhof Wattenscheid. Alternativ kann man Vorschläge auch digital einreichen.

Neben der Neugestaltung des Empfangsgebäudes und des Bahnhofsvorplatzes soll auch der Verkehr neu geordnet und Bushaltestellen direkt vor den Bahnhof verlagert werden. Zudem soll ein neu entstehendes Mobilitätsterminal zukünftig Parkplätze, Leihangebote und E-Lademöglichkeiten kombinieren. Interessierte erhalten vor Ort einen Einblick in die grundsätzlichen Entwicklungsziele sowie die aktuelle städtebauliche Planung zur Neugestaltung des Bahnhofs. Diese Planungen arbeiten die Büros Mäckler Architekten und Pesch Partner Architekten Stadtplaner weiter aus.

Aktiver Einbezug der Bürgerinnen und Bürger

Beim „Marktplatz der Ideen“ haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Planungsprozess aktiv mitzugestalten und ihre Ideen zum Bahnhofsumfeld, zu Service-Angeboten im Bahnhofsgebäude und zum neuen Mobilitätsterminal einzubringen. Für Informationen und den Austausch stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt zur Verfügung, ab 16 Uhr zudem Vertreterinnen und Vertreter der verantwortlichen Planungsbüros.

Teilnahme auch online möglich

Alle Beiträge der Bürgerinnen und Bürger werden aufgenommen und intensiv geprüft. Die gesammelten Ergebnisse werden an die planenden Büros weitergegeben und fließen in die weitere städtebauliche Planung ein. Die Ergebnisse werden zudem auf der Webseite zum Projekt veröffentlicht. Eine Anmeldung zum „Marktplatz der Ideen“ ist nicht erforderlich, Teilnehmende werden gebeten, eine FFP2-Maske zu tragen. Alternativ können die Bürgerinnen und Bürger auch online ihre Ideen zum Bahnhof Wattenscheid und dem Bahnhofsumfeld einbringen. Vom 18. Mai bis 1. Juni steht dazu ein Online-Tool unter:  www.bochum.de/bahnhofsquartier-wattenscheid bereit.

Einsicht in Planungsunterlagen

Die Planunterlagen können vom 16. Mai bis 1. Juni beim Amt für Stadtplanung und Wohnen im Technischen Rathaus, Hans-Böckler-Straße 19, Zimmer 1.0.210 (Planauslage), während der Dienststunden im Foyer sowie auf der Website der Stadt Bochum unter: www.bochum.de/bebauungsplaene eingesehen werden. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und freitags von 8 bis 13 Uhr, mittwochs von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr. Online finden sich die Pläne unter: www.o-sp.de/bochum/plan.

Autor:

Patricia Porwol aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.