Petition
Rheinischen Esel ausbauen

Das Regenwasser läuft auf der maroden Strecke des Rheinsichen Essels im Bereich Annen und Rüdinghausen auf dem östlichen Teil des Eselohrs nicht ab.
4Bilder
  • Das Regenwasser läuft auf der maroden Strecke des Rheinsichen Essels im Bereich Annen und Rüdinghausen auf dem östlichen Teil des Eselohrs nicht ab.
  • Foto: Nils Holub
  • hochgeladen von Joachim Drell

Der Wittener Student Nils Holub hat eine Petition für den Ausbau des Rad-Gehwegs erstellt. Bisher haben über 300 Personen online unterschrieben. Der Rheinische Esel sollte im östlichen Teil wie im westlichen asphaltiert und verbreitert werden, um ihn so ganzjährig auch als Alltagsradweg nutzbar zu machen. Dies würde einen massiven Attraktivitätsgewinn für den Radverkehr in Witten bedeuten. Auch mit Rollatoren oder Kinderwagen könnte man sich dort besser fortbewegen. Es wäre auch ein Beitrag, umweltfreundliche Mobilität zu fördern und Luftverschmutzung zu vermeiden.
Bereits 2015 wurde von der Verwaltung eine entsprechende Planung erstellt und beschlossen, aber bisher nicht umgesetzt.

Der Rheinische Esel ist zurzeit auf dem östlichen Teil in Richtung Dortmund in einem nicht zufriedenstellenden Zustand. Die wassergebundene Wegedecke ist besonders bei Regen wegen der maroden Oberfläche (Pfützen) oder bei besonders trockenem Wetter (Staub) nicht gut zu befahren. Insbesondere für Berufspendler ist die Strecke so ungeeignet. Asphalt wäre hier eine vernünftige und nachhaltige Lösung. Die wassergebundene Decke müsste dringend erneuert werden. Sie hält aber nur ca. 8-10 Jahre. Auch deshalb ist eine Asphaltierung letztlich kostengünstiger und langfristig von Vorteil.

Die Petition ist unter openpetition.eu/witten zu finden.

Alle Argumente in der Resolution sind richtig. Problematisch ist lediglich die geforderte Breite von künftig 5 m. Dazu müßte der Bahndamm zu weit abgetragen werden und zu viel Grün würde verschwinden. Die Stadtverwaltung hat einen Ausbau auf 4,50m 2015 durchgeplant- eine Verbreiterung von 50cm auf der linken und rechten Seite. Dies entspräche der ursprüngliche Breite des Bahndamms aus der Zeit des Schienenverkehrs.

Von Dortmunder Seite wird aktuell ein Ausbau diskutiert. Anträge im Stadtrat sind gestellt. . Am anderen Ende des Esels in Bochum-Langendreer ist eine Verbindung mit dem Radschnellweg RS1 im Bereich des Opel-Geländes geplant. Diese könnte 2020/21 erfolgen. Die Brücke über die Pferdebachstraße - Lückenschluss im Wittener Zentrum - soll bis Mitte des Jahres 2019 gebaut werden. Der Rheinische Esel wäre dann eine wichtige regionale Verbindung und nicht nur ein attraktiver Rad-Gehweg durch Witten.

Quellen: Link zur Verwaltungsvorlage Witten: secure.stadt-witten.de/session/bis/vo0050.asp?__kvonr=4004 und Petition

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen