Radwege

Beiträge zum Thema Radwege

Politik
Harald Tizziani
5 Bilder

Eine Frage an die Stadt Hamminkeln
Warum werden Radwege erst eingezeichnet, dann wieder entfernt?

Ein Bürger ist erbost. An drei Stellen wurden im Ortsteil Hamminkeln Markierungen für Radwege auf die Fahrbahn gezeichnet und nach kurzer Zeit teilweise wieder entfernt. Er fragt sich: Warum? Und: Wer bezahlt das? „Das Spiel ist nicht nachvollziehbar“, sagt Harald Tizziani, der verfolgt hat, was auf den Hamminkelner Straßen vor sich ging: „Tagelang wurden Fahrbahnmarkierungen aufgebracht. Auf der Blumenkamper Straße Ort einwärts, auf dem Daßhorst hinter dem Kreisverkehr Richtung...

  • Hamminkeln
  • 14.01.20
  •  1
Politik
Symbolbild.

Bochums Radfahrer benötigen mehr Sicherheit
75.000 Euro Pilotobjekt

Mehr Sicherheit für Radfahrer in Bochum auf der Hattinger Straße forderten SPD und Grüne. Ein Pilotobjekt zur Sicherheit von uns Fahrradfahrern geht nun an den Start. Radweg:  Überfahrbar aber spürbar durch Betonsteinen abgegrenzt statt wie bisher mit nur sichtbaren Markierungen.  Eine deutliche Abgrenzung des Radweges kann Leben retten - und es sollte nicht nur bei einem Pilotobjekt bleiben. Der Nachholbedarf für zeitgemäße Radinfrastruktur ist in Bochum weiterhin groß. Sichere...

  • Bochum
  • 27.12.19
  •  7
  •  4
Politik
Zentrale Maßnahmen für Höntrop, STADTGESTALTER
4 Bilder

9 Vorschläge für Höntrop
Ein neuer Platz, eine Allee und ein Parkhaus an der S-Bahn für Höntrop

Wie so manchen Stadtteilen in Wattenscheid und Bochum fehlt auch Höntrop fehlt ein echtes Stadtteilzentrum. Ein Teil der Geschäfte befindet sich entlang der Höntroper Straße vom S-Bahn-Halt bis zur Kreuzung mit dem Wattenscheider Hellweg, ein anderer am Hellweg, Sparkasse, Bäcker und ein Café liegen wiederum im an der Westenfelder Straße westlich des Germanenviertels. Der größte Supermarkt liegt am Rand des vermeintlichen Zentrums ohne Anbindung an andere Geschäfte. Einige attraktive...

  • Bochum
  • 25.12.19
  •  1
Politik
Im Winter selten so frei und trocken. Radwege sollen deshalb zuerst von Schnee und Eis befreit werden, fordert der ADFC.
Foto: Elmar Koenig

ADFC fordert priorisierten Winterdienst
Radwege zuerst räumen

Wenn die Temperaturen fallen, kommen auf Radfahrer zusätzliche Unfall-Risiken zu. Nicht gepflegte Radwege bilden mit Laub, Matsch, Eis und Schnee gefährliche Fallen für Zweiradnutzer. Der ADFC fordert die Kommunen dringend auf, die vorhandenen Radwege ebenso wie Fußwege prioritär in den Winterdienstplan aufzunehmen. "Die oft gesehene Praxis von Straßenmeistereien, Schnee und Laubhaufen auf Rad- und Fußwege zu räumen, ist vollkommen inakzeptabel. Wenn Deutschland ein Fahrrad-Land werden...

  • Herne
  • 24.12.19
Politik

Radfahrstreifen auf der Teutoburger Straße
BOB sorgt für sichere Markierung

„Nach wochenlanger Diskussion konnte am letzten Donnerstag die Verwaltung endlich davon überzeugt werden, auf der Teutoburger Straße einen regelkonformen Radfahrstreifen umzusetzen - wie BOB ihn seit Anfang November gefordert hatte,“ freut sich BOB-Bezirksvertreter Karl-Heinz Mellis. „Plötzlich ist auch halbseitiges Hochbordparken möglich, welches bis vor kurzem nach Darstellung der Verwaltung noch unzulässig war. Der dadurch breitere Verkehrsraum reicht nun aus, um zwischen dem...

  • Oberhausen
  • 17.12.19
  •  1
Politik

Neumarkierung der Teutoburger Straße
BOB: Radweg nur mit Sicherheitstrennstreifen

So wie der Radfahrstreifen derzeit angelegt ist, stellt er keinesfalls eine Verbesserung dar, wie Herr Prof. Dr. jur. Dieter Müller vom Institut für Verkehrsrecht und Verkehrsverhalten ausführt: Er stellt vielmehr „eine Amtspflichtverletzung dar, die für alle Radfahrer lebensgefährlich sein dürfte.“ So sehen es auch die Bürger*innen. Von 1.500 Stck. verteilten Umfragebögen auf der Teutoburger Straße bestätigten 97% der Rückläufer, dass sich die Sicherheit der Radfahrer durch die...

  • Oberhausen
  • 07.12.19
  •  1
Politik
13 Bilder

12 Vorschläge für Dahlhausen
Dahlhausen soll zu einem beliebten Ausflugsort werden

Dahlhausen, das Dorf der Ruhr, gehört zwar noch zu Bochum, doch eigentlich ist die Siedlung ein kleiner Ort, der sich bisher unter Wert verkauft und aus dem man viel mehr machen könnte. Es gibt schöne Gebäude, viel Grün und eigentlich ein tolle Lage an der Ruhr. Fortschritte und Fehlplanungen in Dahlhausen Einiges wurde in Dahlhausen in den letzten Jahren getan, um städtebauliche Defizite zu beseitigen, doch vieles ist leider auch nicht gelungen, das Bahnsteig verbindende Treppen- und...

  • Bochum
  • 18.10.19
  •  1
  •  2
Politik
Nach Meinung der SPD soll der Radverkehr in der Innenstadt-Ost Fahrt aufnehmen.

Neue Wege durch Dortmunds Osten

Fahrt aufnehmen soll der Radverkehr nach Meinung der SPD in Kaiserstraßenviertel und Körne. „Wir finden es gut, dass Rat und Verwaltung durch den Masterplan Mobilität und das Programm emissionsfreie Innenstadt mit dem Radweg an Ost- und Schwanenwall das Radfahren als mobile Alternative attraktiver machen wollen. Der Weg in die City mit dem Fahrrad ist leider mit lückenhaften, schlecht gekennzeichneten und auch zugeparkten Radwegen beschwerlich. Die zwangsläufig in Teilbereichen...

  • Dortmund-Ost
  • 10.10.19
Politik
 Eine Kinder-Rad-Aktion führt Sonntag um 14 Uhr vom Friedensplatz zum Westpark.

Kidical Mass -Tour am Weltkindertag zum Westpark wirbt für sichere Radwege
Kinder radeln Sonntag über den Wall

 Auf Fahrrädern und Laufrädern fahren am Sonntag, 15. September, bei der Aktion "Kidical Mass" Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Friedensplatz zum Westpark. Die Initiative Aufbruch Fahrrad rechnet mit rund 300 Radlern, die um 14 Uhr für sichere Radwege und ein klimafreundliches Dortmund in die Pedale treten. Sie wollen mit der Tour über den Wall zeigen, dass Kinder Rad fahren und selbständig mobil sein wollen und sich die Bedingungen für Radfahrer verbessern müssen, damit das sicher...

  • Dortmund-City
  • 13.09.19
Politik
3 Bilder

E-Roller-Chaos beenden
12 Punkte zu einer besseren und geordneten Nutzung von E-Rollern

E-Roller sind aktuell der große Aufreger in der Stadt. Die Vorwürfe sind vielfältig. Die Menschen regt besonders auf, dass die Roller zu mehreren benutzt werden, dass sie die Gehwege verstopfen, nur als Spaßfahrzeug genutzt werden und auf den Rollern unzulässiger Weise auf Gehwegen wie durch die Fußgängerzonen gefahren wird. Wie kann man diese Probleme abstellen? Die STADTGESTALTER haben für eine bessere und geordnete E-Roller-Nutzung einen Katalog mit 12 Maßnahmen aufgestellt: 1....

  • Bochum
  • 07.09.19
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
6 Bilder

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Radweg B57: Ein Riss geht auf Reis(ß)en ~~~~~~~~~~~ Kleve~~~~~~~~~~~Qualburg

Ein Riss wäre kein richtiger Riss, wenn er sich durch irgendwas in seinem Reiß(s)en aufhalten ließe. Und ich frage mich schon seit langem: Wann wird er Kleve und/oder Qualburg erreicht haben? Und wie macht es der Riss, dass er wie am Lineal gezogen, die Richtung beibehält, genau mittig in der Fahrbahn? Er tauchte erstmals auf nachdem vor drei Jahren die Bundesstraße 57 saniert wurde. Erst nur ein paar Meter, von Monat zu Monat ein paar Meter mehr und jetzt schon 50 Meter. Letzte Woche ging...

  • Kleve
  • 13.08.19
  •  2
Politik
CDU Chef Schwerte Egon Schrezenmaier

CDU freut sich über Geld vom Land zum Ausbau der Radwege in Schwerte
CDU Chef Egon Schrezenmaier: Mehr Radwege für Schwerte

Klar ist für den CDU-Chef Egon Schrezenmaier und sein Team, dass das Radwegenetz dringend in den kommenden Jahren aus-gebaut werden muss. Mobilität in Schwerte muss dabei sichere und attraktive Radwege zum Ziel haben. Insofern freut sich der CDU-Stadtverbandsvorsitzende darüber, dass das Land für Schwerte 80000 Euro zur Verfügung stellt, um den Radweg entlang der L673 auszubauen. Das ist ein gutes Zeichen für die Mobilität in unserer Stadt. Dazu erklärt der CDU-Chef: „Das Fahrrad,...

  • Schwerte
  • 19.06.19
Politik

Schwarz-gelbe Landesregierung förder ökologische Infrastruktur - Radweg am Zeppelindamm in Bochum wird 2019 mit 50.000 Euro gefördert

Durch das Radwegeprogramm mit einem Gesamtvolumen von 12,4 Millionen werden in 2019 Radwege an Landesstraßen, auf stillgelegten Bahnstrecken und Bürgerradwege vom Land NRW gefördert. Bochum bekommt 50.000 Euro für den Bürgerradweg am Zeppelindamm. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bochum, Christian Haardt: „Das ist ein gutes Zeichen für die Mobilität in unserer Stadt. Jeder Kilometer Radweg, den wir jetzt bauen, bedeutet ein großes, umweltfreundliches Plus in...

  • Bochum
  • 07.06.19
Politik

Schwarz-gelbe Landesregierung förder ökologische Infrastruktur - Radweg am Zeppelindamm in Bochum wird 2019 mit 50.000 Euro gefördert

Durch das Radwegeprogramm mit einem Gesamtvolumen von 12,4 Millionen werden in 2019 Radwege an Landesstraßen, auf stillgelegten Bahnstrecken und Bürgerradwege vom Land NRW gefördert. Bochum bekommt 50.000 Euro für den Bürgerradweg am Zeppelindamm. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bochum, Christian Haardt: „Das ist ein gutes Zeichen für die Mobilität in unserer Stadt. Jeder Kilometer Radweg, den wir jetzt bauen, bedeutet ein großes, umweltfreundliches Plus in...

  • Bochum
  • 07.06.19
Politik
Für die Kölner FREIEN WÄHLER steht fest. Der Gürtel in Bayenthal ist breit genug für alle Verkehrsteilnehmer. Der alte Radweg ist marode und soll nach Meinung von Bezirksvertreter Torsten Ilg neuen Parkbuchten weichen. Aufgemalte Fahrradstreifen könnten den Radweg ersetzen. So könnten auch die zwei Autospuren erhalten werden. •

Köln / Bayenthalgürtel
Freie Wähler: „Gürtel hat Platz für Autos, Parkplätze und Schutzstreifen statt Radweg.“

„Hören Sie bitte auf, die Autofahrer mit erzieherischen Maßnahmen zu drangsalieren. Ich fordere eine komplette Neuplanung der vorhandenen Fahrbahnfläche, die allen Verkehrsteilnehmern Platz und Sicherheit gibt und nicht einseitig gegen ein einziges Verkehrsmittel gerichtet ist.“ Kritisiert Torsten Ilg (FREIE WÄHLER, FWK) in der Juni-Sitzung der BV-Rodenkirchen einen Antrag, der Radfahrern einen überproportionalen Radweg zugestehen will.„Platz und Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, statt...

  • Monheim am Rhein
  • 04.06.19
  •  1
Ratgeber
Radfahrschutzstreifen wie hier am Biesenkamp sollen Radfahrern Schutz bieten.

Radler vergeben Note 4
Castrop-Rauxel verschlechtert sich beim ADFC-Fahrradklima-Test

„Macht Radfahren in Deiner Stadt Spaß, oder ist es Stress?“ Diese Frage stellte der ADFC bundesweit Radfahrern im vergangenen Herbst. Auch in Castrop-Rauxel beteiligten sich Bürger am Fahrradklima-Test 2018 und vergaben die Schulnote 4,13. Beim vorigen Test im Jahr 2016 gab es noch die Note 3,8. Unter den 106 deutschen Städten mit einer Größe von 50.000 bis 100.000 Einwohnern belegt Castrop-Rauxel in der aktuellen Umfrage Rang 74, vor zwei Jahren war es Rang 47. Mit dieser Bewertung liegt...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.04.19
Reisen + Entdecken

Neuerscheinung Leipziger Buchmesse 2019
Eisenbahnen in Benelux

In dem farbenprächtigen Buch erzählt der Fachjournalist Norbert Opfermann von Museumseisenbahnen, Bahnstrecken und Museen. In Belgien, den Niederlanden und Luxemburg - spannend geschrieben, mit vielen Fotos. "Eisenbahn in Benelux" ist die erste umfassende deutschsprachige Publikation über Eisenbahnromantik bei unseren westlichen Nachbarn. Vorgestellt werden auch die nationalen Eisenbahnmuseen in Utrecht, Brüssel und Luxemburg. Die Ausstellungen vermitteln mit ihren Sehenswürdigkeiten...

  • Düsseldorf
  • 08.04.19
Reisen + Entdecken
Fortschritt für den Radtourismus:  Die Römer-Lippe-Route ist barrierefrei für jeden befahrbar.

Barrierefreies Radfahren im Kreis Wesel
Die Römer-Lippe-Route für Alle

Als erster deutscher Radfernweg wurde die Römer-Lippe-Route nach den Kriterien der bundesweit gültigen Kennzeichnung „Reisen für Alle“ des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) Berlin zertifiziert. Das Förderprojekt „Barrierefreier Radtourismus an der Römer-Lippe-Route“ der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) geht damit speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Einschränkungen sowie von Senioren und Familien mit kleinen Kindern ein. Es ermöglicht barrierefreies Radfahren in...

  • Dinslaken
  • 25.03.19
Politik
Bürgermeister Dirk Glaser, Andreas Berg von Straßen.NRW und Baudezernent Jens Hendrix mit dem Plan zum Ausbau der Radtrasse in Hattingen. Damit wird der Lückenschluss an den RuhrtalRadweg vollzogen. Foto: Pielorz
2 Bilder

Hattingen auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Kommune
Ausgebaute Radtrasse schließt Lücke zur Ruhr

Der Radweg auf der Trasse der früheren Kohlebahn zwischen dem ehemaligen Bahnhof Wuppertal-Wichlinghausen über Sprockhövel nach Hattingen verbindet das Bergische Land mit dem Ruhrtal. Zukünftig soll der Radweg in Hattingen verlängert werden und dadurch an die Innenstadt und den RuhrtalRadweg angebunden werden. Die Stadt Hattingen stellt gemeinsam mit Straßen.NRW die aktuelle Planung vor. Baudezernent Jens Hendrix war sich immer sicher, dass diese Anbindung irgendwann kommen würde. Das ist sie...

  • Hattingen
  • 14.03.19
Ratgeber
12 Bilder

Naherholungszone Ruhrgebiet
Mitten im Revier

Radwege bereits gut vernetzt. Das ganze Ruhrgebiet entwickelt sich zu einer atemberaubenden Naherholungszone. Tausende nutzten wiederholt das schöne Wochenende und säumten die herrlich ausgebauten Rad- und Wanderwege im Revier.

  • Herne
  • 25.02.19
  •  5
  •  2
Natur + Garten
Ortstermin mit allen Beteiligten in Gevelsberg

Trassenführung schon konkretisiert
Radweg von Schwelm nach Gevelsberg

Die Planung des künftigen Radweges vom Bahnhof Gevelsberg West über das stillgelegte Gleis der Deutschen Bahn AG durch den Schwelmer Tunnel bis zur Haßlinghauser Straße in Schwelm nimmt immer weitere Formen an. Im Rahmen der Konzeptionierung der Radwegführung fand jetzt im Bereich des S-Bahn Haltepunktes Gevelsberg West eine gemeinsame Begehung mit allen Projektbeteiligten statt. Bei diesem Treffen wurde u.a. die Trassenführung im Bereich des Bahnhofs konkretisiert. Am Begehungstermin nahmen...

  • Gevelsberg
  • 21.02.19
Politik
Radwege Königsallee 
zwischen Alte Hattinger Straße und Shakespeare
3 Bilder

Neuer Vorschlag für Radwege auf der Königsallee
Verzicht auf eine Fahrspur stadtauswärts macht sicheren Radweg möglich

Die Königsallee braucht sichere Radwege. Da sind sich eigentlich alle Fraktionen in der Bochumer Politik einig. Die auf den Bürgersteig gepflasterten Radwege sind viel zu schmal, im schlechten Zustand, Radfahrer und Fußgänger kommen sich dauernd ins Gehege, eine sichere Überquerung der Kreuzungen ist für Radfahrer nicht möglich. In Teilen sind die Radwege auf dem Bürgersteig nicht mehr benutzungspflichtig, die Radfahrer weichen auf die Straße aus, es kommt zu Konflikten mit dem...

  • Bochum
  • 26.01.19
Kultur
Was ist das denn - Frauenquotenüberschuss...
11 Bilder

Verlockende News beim Neujahrstreffen in der Bockmühle-Aula
Gewusst? Tratsch, Tuscheln, Tolles

Es gibt Ereignisse, auf deren Wiederkehr ist Verlass. Wie Altendorfer Bürgertreff, Bockmühle-Aula; immer am 2. Sonntag Neujahrsempfang im jungfräulichen Januar; der diesmal mit Platschregen „getauft“ wurde. Trotzdem Jubel, Trubel beim wetterharten Einlader Schützenverein Altendorf 1760. Da sitzen Meier und Müller nebeneinander, tauschen Termine aus. Plauschen. Wir lauschten. Eine kleine Nachlese... Der sehr "erschlankte"  Detlef Diel, Vorsitzender Altendorfer Schützen, begrüßt Vertreter der...

  • Essen-West
  • 14.01.19
  •  2
  •  3
Politik
Das Regenwasser läuft auf der maroden Strecke des Rheinsichen Essels im Bereich Annen und Rüdinghausen auf dem östlichen Teil des Eselohrs nicht ab.
4 Bilder

Petition
Rheinischen Esel ausbauen

Der Wittener Student Nils Holub hat eine Petition für den Ausbau des Rad-Gehwegs erstellt. Bisher haben über 300 Personen online unterschrieben. Der Rheinische Esel sollte im östlichen Teil wie im westlichen asphaltiert und verbreitert werden, um ihn so ganzjährig auch als Alltagsradweg nutzbar zu machen. Dies würde einen massiven Attraktivitätsgewinn für den Radverkehr in Witten bedeuten. Auch mit Rollatoren oder Kinderwagen könnte man sich dort besser fortbewegen. Es wäre auch ein Beitrag,...

  • Witten
  • 08.01.19
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.